Jahreshauptversammlung 2019

 

Am Freitag, 08.03.2019, lud der TFV Ober-Hörgernseine Mitglieder im DGH in Ober-Hörgern zur Jahreshauptversammlung für das abgelaufene Geschäftsjahr 2018. 

 

Der 1. Vorsitzende Sven Lawalleröffnete die Versammlung pünktlich um 19:00 Uhr und begrüßte neben allen anwesenden Mitgliedern die Ehrenvorstände des TFV, Gerhard Reif und Lothar Düringer und ließ den erstmals seit Gründung bei einer JHV fehlenden Ehrenvorstand Dieter Düringer entschuldigen. Lawall begrüßte ebenso die anwesenden Vertreter der ortsansässigen Vereine, Regina Düringer für die Landfrauen, Daniel Düringer für de Gadde, Stefan Reif von den Wetterpiraten, Thorsten Düringer vom Gesangverein und Markus Lehnert als neuen Vorsitzenden der FFW Ober-Hörgern, der vor kurzem Ulrich Zörb abgelöst hatte, dem Lawall seinen Dank für die geleiteste Arbeit aussprach und sich mit einem kleinen Präsent im Namen des TFV dafür bedankte. 

 

Anschließend wurde mit einer Schweigeminute den verstorbenen Vereinsmitgliedern Heinz „Schickelupi“ Richter und Martin Reitz gedacht, die lange Jahrefester Bestandteil des TFV Ober-Hörgernund diesem eng verbunden waren. 

 

Unter TOP3 resümierte der 1. Vorsitzende Sven Lawallin seinem Jahresbericht das abgelaufene Geschäftsjahr, das zum 31.12.2018 mit 359 Mitgliedern abschloss und wieder einmal in Reihen des Vorstands zu Veränderungen führen sollte, was erneut eine Herausforderung darstellte, für die neu zu besetzenden Posten, entsprechenden Ersatz zu finden, die man unter TOP13 dann als Wahlvorschläge aber vorstellen würde. Die Neubesetzung des Spielausschussvorsitzenden zur kommenden Spielzeit, stellt dabei nach Meinung Lawalls sicher die größte Herausforderung dar. Bei den Veranstaltungen nannte Lawall als wichtigste, weil umsatzstärkste, das traditionelle alljährliche Eierbiertrinken an Karfreitag. Man entschloss sich allerdings dazu, die nach kurzer Pause im vergangenen Jahr wieder ausgerichtete Back-II-Party, in dieser Form nicht mehr auszurichten, jedoch zu prüfen, ob es in anderem Rahmen sinnvoll erscheint.

 

Der sportliche Rückblick Lawalls kannte als Highlight natürlich den Aufstieg der ersten Mannschaft über die Relegation in die A-Liga. Der Vertrag mit Trainer Christian Teschner konnte zwischenzeitlich auch wieder um ein weiteres Jahr für die Saison 2019/2020 verlängert werden, in typischer Kreisliga-Manier auf einem Bierdeckel, wie Lawall verlauten ließ. Bei der zweiten Mannschaft übernahm Felix Weniger im Sommer 2018 das Amt des Coaches von Thomas Stein.

Lawall berichtete zudem über diverse Veranstaltungen des HFV, die vom TFV besucht wurden u.a. zum Thema Norweger-Modell, was zur kommenden Saison eingeführt werden soll. Außerdem beschäftigt man sich seit längerem zusammen mit den beiden anderen Fußballvereinen der Stadt Münzenberg mit dem Bau eines Kunstrasenplatzes als Ersatz für den Gambacher Hartplatz, was in naher Zukunft mit einem Arbeitskreis aller Vereine intensiviert werden soll, um dem Magistrat der Stadt Münzenberg ein Konzept vorlegen zu können.

Lawall wies noch auf die anstehenden Veranstaltungen hin, bspw. am 19.04.2019 das traditionelle Eierbeiertrinken und das 50-jährige Jubiläum des TFV im Jahr 2022, was schon jetzt seine Schatten vorauswirft.

Zum Abschluss dankte Lawallallen Helfern, Gönnern und Sponsoren für die Hilfe im abgelaufenen Jahr und beendete seinen Vortrag mit dem Dank an seinen Gesamtvorstand für die geleistete Arbeit, der im laufenden Geschäftsjahr dann in geänderter Zusammensetzung diese erfolgreiche Arbeit fortsetzen möge.

 

Zum nächsten Tagesordnungspunkt 4 konnte Lawall eine besondere Ehrung für 25-jährige Mitgliedschaft vornehmen, denn mit Elli Lawall ehrte der 1. Vorsitzende des TFV seine eigene Mutter mit der silbernen Vereinsnadel.

 

Der Spielausschussvorsitzende Thomas Stein blickte unter TOP5 dann auf das vergangene Fußballjahr zurück, das mit dem direkten Wiederaufstieg der 1. Mannschaft in die A-Liga sicher das prägende Element hatte. Man begann das Jahr nach mäßiger Wintervorbereitung ohne Testspiele zwar noch auf dem 3. Platz der B-Liga Gruppe Nord, hatte aber weiter ganz klar den Wiederaufstieg als Ziel ausgegeben. Dank der mit nur 34 Gegentreffern besten Defensive der Liga zog man auch letztlich souverän in die Relegation um den Aufstieg zur A-Liga ein. Nach einem überzeugenden ersten Relegationsspiel an der Ilbenstädter Klostermauer, das gegen den dort heimischen VfR Ilbenstadt klar mit 3:0 gewonnen wurde, stand der Aufstieg aufgrund der Konstellationen einige Ligen höher bereits nach dieser Partie fest. Die neue Saison in der A-Liga startete dann mit einem Paukenschlag, denn der Aufsteiger aus Ober-Hörgern gewann sein erstes Spiel im Derby am Traiser Wäldchen mit 3:1. Leider konnte bis Ende des Jahres, trotz einiger guter Ergebnisse bis Mitte Oktober, das Niveau nicht gehalten werden, so dass man am Jahresende mit 17 Punkten nur knapp vor dem Relegationsplatz lag. Zudem erhielt man in der Winterpause die Nachricht, aufgrund Nichterfüllung des Schiedsrichtersolls einen weiteren Punkt abgezogen zu bekommen. Stein zeigte sich jedoch überzeugt, den Klassenerhalt auf direktem Wege erreichen zu können, weil die Mannschaft in vielen Partien gezeigt hat, absolut konkurrenzfähig in dieser Liga zu sein, aber oftmals, auch personell gebeutelt, nicht immer das nötige Glück auf seiner Seite hatte. 

 

Für die zweite Mannschaft resümierte Stein solide Leistungen in der C-Liga, in die man nach dem Abenteuer B-Liga im Jahr zuvor wieder abgestiegen war. Dort bewegt man sich mit meist ausgeglichenem Punkte- und Torkonto sowohl in der vergangenen, wie auch in der laufenden Saison zwischen Platz 10-12. Sicher liegt hier das Augenmerk des neuen Coaches Felix Weniger weiter darauf, den Spielbetrieb einer zweiten Mannschaft beim TFV zu erhalten, wofür die C-Liga sicher die richtige sportliche Heimat ist und in der kommenden Saison 19/20 mit dem Norweger-Modell weiteren Spielraum bietet. Stein wünschte seinem Nachfolger als Reservecoach dafür weiter alles Gute, sicherte dabei volle Unterstützung zu und zeigte sich hier ebenfalls überzeugt, eigentlich besser dastehen zu können, aber oftmals mit Personalproblemen bessere Ergebnisse nicht möglich sind. 

 

Man sollte aber stolz sein, bei einem kleinen Verein wie dem TFV, weiter zwei eigenständige Mannschaften im Spielbetrieb halten zu können.

Stein sprach deshalb allen Spielern und Coaches der 1. und 2. Mannschaft, und selbstverständlich dem Vorstand, seinen großen Respekt und vor allem Dank für den gezeigten Einsatz und die erreichten Leistungen aus.

Abschließend gab es wie gewohnt einige Zahlen zu hören. Insgesamt 20 Wechselanträge inkl. Jugend wurden 2018 bearbeitet, neun Zugänge konnten im Seniorenbereich vermeldet werden, zu denen mit Markus Erbe (VfR Lich), Cagatay Demikiran (TSV Hungen) und Vincent Sturm (SG Birklar) in der Winterpause weitere drei hinzukamen. Abgänge waren keine zu verzeichnen. 

Im Jahr 2018 wurden insgesamt 58 Spieler in beiden Mannschaften eingesetzt, die meisten Spiele dabei bestritt Gunar Geitel mit 44, gefolgt von Christian Wolf (38) und Max Wolfheimer (34). Die meisten Tore im Jahr 2018 erzielte Spielertrainer Christian Teschner mit 24, gefolgt von Niklas Eckert (18) und Luca Boller und Robin Jäger (je 12).

 

Zu guter Letzt nahm Stein noch eine Ehrung für 250 Spiele vor, die der Coach der 2. Mannschaft Felix Weniger entgegennehmen durfte, der am 14.02.2019 sein 250. Spiel für den TFV bestritten hatte. 

 

Für TOP6 berichtete Peter Alles als Abteilungsleiter rund um den Jugendfußball, bei dem in der JSG Münzenberg 120 Kinder betreut werden, von denen 16 den Pass beim TFV Ober-Hörgern haben. In der C- und D-Jugend ist man zusätzlich noch mit dem TuS Rockenberg organisiert. Insgesamt 6 Trainer haben eine C-Lizenz als Jugendtrainer. Zurückblicken konnte Alles als sportliches Highlight auf einen 2. Platz der C-Jugend, was bei etlichen etablierten Jugendmannschaften einen großen Erfolg darstellte, ebenso wie der 5. Platz der E-Jugend als jüngerer Jahrgang in der Kreisliga, wo man zum Ende des Jahres sogar den dritten Tabellenplatz belegt hatte. Auch in diesem Jahr wird die Jugendabteilung wieder ein internationales Turnier in Holland besuchen, auf das sich sowohl die Kinder, als auch die Trainer schon freuen.

 

Der Bericht der Alten Herren unter TOP7 musste leider entfallen, da kein Vertreter anwesend war.

 

Unter TOP8 verlas zunächst der 2. Vorsitzende Florian Düringer den Bericht für die Abteilung Fitness, weitere Infos zu Ansprechpartner und Übungszeiten unter www.tfv1972.de/fitness

 

Den Bericht für die Magic Colours, die an diesem Abend einen Auftritt hatten und deswegen nicht anwesend sein konnten, verlas Kassenwart Christian Wolf in Vertretung für Kirsten Jäger. In den Magic Colours sind derzeit 45 Mitglieder organisiert, die im Jahr 2018 28 Auftritte absolvierten. Als Highlight nannte Jäger in ihrem Bericht die Veranstaltung „Bares für Rares“ zu Gunsten der Organisation Bärenherz, die den stolzen Betrag von etwa 8600€ an Spenden einbrachte. Weitere Infos zu den Magic Colours unter www.tfv1972.de/showtanz

 

Kassenwart Christian Wolf berichtete zum nächsten Tagesordnungspunkt über die Finanzen des TFV, die auch im Jahr 2018 stabil geblieben sind, aber ein leichtes Minus von ca. 120€ auswiesen. Der größte Gewinn konnte mit dem traditionellen Eierbiertrinken an Karfreitag erzielt werden, die Back-II-Party wurde, wie eingangs bereits vom 1. Vorsitzenden in seinem Bericht erwähnt, leider mit einem Defizit beschlossen und soll deswegen in dieser Form nicht mehr stattfinden. Kassenprüfer Christian Teschner bescheinigte dem Kassenwart einwandfreie Buchführung und bat die Versammlung um Entlastung, die einstimmig erteilt wurde.

Als neuer Kassenprüfer, für den gem. Satzung nach zweijähriger Tätigkeit ausscheidenden Nils Brucker, wurde Mannschaftskapitän Miguel Roales Terron bei einer Gegenstimme fast einstimmig gewählt.

 

Unter TOP11 wurde der Antrag des Vorstands zur erneuten Satzungsänderung behandelt, die aufgrund einer erneuten Beanstandung des Amtsgerichts nötig wurde. Christian Wolf erläuterte die dadurch notwendige Änderung, die von der Versammlung einstimmig beschlossen wurde. In diesem Zuge wurde die Satzung hinsichtlich der neuen EU-DSGVO angepasst, was Florian Düringer anschaulich zu erklären wusste. Auch diese Satzungsänderung wurde einstimmig beschlossen.

Die aktuelle Satzung des TFV kann unter www.tfv1972.de jederzeit eingesehen werden. 

 

Weitere Anträge, die unter TOP 12 zu behandeln gewesen wären, waren bis zum Stichtag nicht eingegangen.

 

Unter TOP13 standen die im Turnus von zwei Jahren festgesetzten Neuwahlen an. Aus der Versammlung wurde Ehrenvorstand Lothar Düringer als Wahlvorstand benannt, der die Gelegenheit nutzen wollte und dem bisherigen Vorstand im Namen aller Mitglieder seinen Dank für die geleistete Arbeit aussprach. Im Anschluss folgte die Wahl des 1. Vorsitzenden, zu der aus der Versammlung, neben dem zur Wiederwahl stehenden Sven Lawall,keine Vorschläge eingingen. Sven Lawall wurde dann auch erwartungsgemäß einstimmig im Amt des 1. Vorsitzenden bestätigt, bedankte sich sodann für das Vertrauen und übernahm die weiteren Wahlen.

 

Der geschäftsführende Vorstand wurde anschließend komplettiert mit Florian Düringer (2. Vorsitzender) und Christian Wolf (Kassenwart), die ebenfalls zur Wiederwahl angetreten waren und ohne Gegenkandidaten ebenso einstimmig wiedergewählt wurden. Den selben Vorgang konnte Lawall zur (Wieder-)Wahl des Jugendleiters (Peter Alles, einstimmig) und des Schriftführers (Yannick Polleichtner, einstimmig) durchführen, ebenso wie für die Beisitzer Rüdiger Kaiser, Cosimo Piazza und Markus Richter, die auch einstimmig bestätigt wurden. Für den scheidenden Pressewart Thomas Stein, dem Lawall im Anschluss mit einem kleinen Präsent für seine Arbeit der vergangenen fünf Jahre dankte, schlug der Vorstand Sebastian Spindler vor, der von den anwesenden Mitgliedern ebenfalls einstimmig gewählt wurde. Für den durch Marco Nösse zur Verfügung gestellten letzten Beisitzerposten, schlug der Vorstand Volker Heibersthausen vor, der ebenfalls einstimmig gewählt wurde und den neuen Vorstand für die nächsten zwei Jahre komplettierte.

 

Zum Punkt Verschiedenes meldete sich Lothar Düringer zu Wort und wies auf die in den kommenden Jahren anstehenden Jubiläen in der Stadt Münzenberg hin, u.a. das 50-Jährige Jubiläum des TFV, was im Jahr 2022 mit dem 800-jährigen Jubiläum von Ober-Hörgern und dem 50-Jährigen Zusammenschluss der Gesamtstadt Münzenberg zusammenfällt und frühzeitig geplant werden sollte, wobei er als Ortsvorsteher mit Rat und Tat zur Seite stehen wolle. 

 

Der 1. Vorsitzende Sven Lawallschloss die Versammlung gegen 21:00 Uhr und bedankte sich bei allen Anwesenden für die Aufmerksamkeit und lud die Mitglieder zum Ausklang noch zu einem kleinen Imbiss und Getränken ein. 

Vorbereitung 2019/2020

TFV I – TSV Lang-Göns II
28. 7. 2019 · 15.00 Uhr

Wetterstadion Ober-Hörgern

SR: Klaus Neubauer