TFV sponsorte Grillabend der B-Junioren

Bereits am vergangen Mittwoch, 14. 8. 2019, lud Spielertrainer Christian Teschner und der ehemalige 1. Vorsitzende Steffen Engelmann, die Jugendlichen um Jugendleiter Peter Alles und Betreuer Matthias Steuerwald zu einem Grillabend im Wetterstadion ein.

Bei frisch Gegrilltem und kühlen Getränken verbrachte man ein paar Stunden nach dem Training, feierte ein wenig und schaute sich gemeinsam den 3. Spieltag des TFV II gegen den VfR Butzbach II an.

Hochzeit von „Lalle“ und Heike

Am vergangenen Samstag heiratete unser 1. Vorsitzender und Rekordspieler Sven „Lalle“ Lawall seine Heike im Innenhof der Münzenburg. Dabei wurden die beiden vom ehemaligen TFV-Weggefährten (Trainer, Spieler, Vorstand) Markus Weißenfels getraut. 

Foto: Julian Höcher Media

 

Nach der Zeremonie, die von Stefan Spielberger mit den Songs „She’s the one“ und „Angels“ von Robbie Williams musikalisch umrahmt wurde, wurden die beiden unter anderem von Spielern, Vorstandskollegen und Weggefährten des TFV, von den Mädels der „Magic Colours“ mit ihrer Trainerin Kirsten Jäger, einer Abordnung des Freundeskreis De´Gadde sowie von vielen Freunden und Bekannten im Eingangsbereich der Vorburg und des Mitteltors in Empfang genommen. 

 

Die anschließende Feier fand im Dorfgemeinschaftshaus Ober-Hörgern statt, wo bis in die frühen Morgenstunden mit Familie und Freunden gefeiert wurde.

Auf diesem Weg gratuliert der TFV Ober-Hörgern zur standesamtlichen Vermählung und wünscht den beiden alles erdenklich Gute für die gemeinsame Zukunft.

 

–  Vorstand und Aktive des TFV 1972 Ober-Hörgern e.V. –

TFV Ober-Hörgern I – FC Kaichen I  2:6 (0:4)

Zum 3. Spieltag der Kreisliga A empfing der TFV Ober-Hörgern den FC Kaichen. Spielertrainer Christian Teschner hatte bis auf Vincent Sturm und den Erbe-Brüdern, Christian und Markus, fast alle Mann an Board. Nach der deutlichen Niederlage gegen SV Hoch-Weisel wollte man zu Haus gewinnen, um nicht direkt wieder in den Tabellenkeller zu rutschen.

 

Der TFV versuchte die Kaichener Defensive ordentlich unter Druck zu setzen und kam bereits in der 4. Minute zu einer ersten hundert prozentigen Torchance. So spielte Max Deckmann einen katastrophalen Fehlpass genau in die Füße von Christian Teschner. Christian drang in den Strafraum ein und scheiterte am Fuß von Torwart Louis Korn, der zur Ecke abwehren konnte. Diese brachte Marcel Boller von der linken Seite in den Strafraum. Tim Schmandt nahm den zu lang geratenen Ball per Fallrückzieher und schoss deutlich neben das Tor.

 

Danach befreite sich der FC Kaichen mit langen Bällen nach vorn, die aber allesamt von der TFV Viererkette unter Kontrolle gebracht wurden. Es dauerte bis zur 18. Minute bis wieder Torgefahr entstand. Dieses mal für die Gäste. Eine Ecke, getreten durch Alexander Clemens, erreichte Pierre Nickel am langen Pfosten. Dieser schoss direkt aufs Tor, wo Andreas Sturm für seinen bereits geschlagenen Keeper Alexander Eberlein, auf der Linie retten und klären konnte. Hendrik Fokken bekam den Ball circa 25 Meter vor dem Tor und schloss sofort ab. Er traf den Ball allerdings nicht voll und so lupfte Daniel Griepentrog den Ball am Strafraumrand über alle Spieler hinweg zum 0:1 ins Tor.

Kurze Zeit später Flankte Nicolas Walter aus dem Halbfeld in Richtung Strafraum. Dort verlängerte Johannes Balthes unglücklich genau zu Daniel Griepentrag, der allerdings am Tor vorbei schoss. In der 25. Minute flankte Andreas Sturm von der rechten Seite scharf vors Tor. Keeper Louis Korn ließ den Ball fallen, allerdings war kein TFV-Spieler in Sicht und so konnte er das Leder im Nachfassen sichern. Nach 34 Minuten vertändelten Tim Schmandt und Johannes Balthes am eigenen Strafraumrand den Ball an Daniel Griepentrog. Dieser flankte vom Sechszehner-Eck vors Tor, wo Alexander Clemens mit dem Kopf auf 2:0 erhöhte. Erneut konnte Alexander Eberlein nicht eingreifen.

Zwei Minuten später dann die Antwort des TFV. Torsten Sturm flankte genau in den Lauf von Marcel Boller, der den Ball sehenswert volley nahm und einschweißte. Jedoch ertönte die Pfeife des Schiedsrichters, der zu Recht auf Abseits entschied. Weitere zwei Minuten später, gab es einen indirekten Freistoß im Strafraum 15 Meter vor dem Ober-Hörgerner Tor. Auch hier entschied der Schiedsrichter richtig auf Rückpass. Diesen schoss Daniel Griepentrog in Richtung Tor. Der Ball wurde zweimal entscheidend abgefälscht ehe er im Tor zum 3:0 einschlug. Erneut zwei Minuten später, in der 40. Minute, spielte Johannes Balthes einen Fehlpass in die Füße von Daniel Gripentrog. Dieser bediente am Strafraumrand Tim Kraft, der mit links an den Pfosten schoss und von dort ins Tor zum 4:0.

Weitere drei Minuten später dann erneut der FC Kaichen mit einer sehr guten Möglichkeit. Pierre Nickel schoss einen Freistoß direkt aufs Tor. Alexander Eberlein war allerdings zur Stelle und konnte abwehren. Tim Kraft setzte nach und erneut zeigte Alex seine ganze Klasse. Die letzte Chance der ersten Hälfte hatte der TFV. Quasi mit dem Schlusspfiff bekam Tim Schmandt den Ball im Strafraum fertig serviert. Jedoch ging sein Abschluss genau auf Torwart Louis Korn der sicher halten konnte. So ging es mit einem 0:4 aus TFV-Sicht in die Pause.

 

Den besseren Start in die zweite Hälfte hatten die Gäste. So schoss Hendrik Fokken eine Ecke direkt aufs Tor. Der TFV-Keeper war allerdings hellwach und konnte den Ball rechtzeitig vor der Linie entschärfen. Nach 55 Minuten spielte Gabriel da Mota zurück auf Daniel Griepentrog. Dieser schoss in Richtung Tor wo Miguel Roales Terron den Ball mit dem Rücken abfälschte. Auch hier war Alex im Tor mit einem starken Reflex zur Stelle und konnte im Nachfassen den Ball sichern. In der 60. Minute war es eine Einzelaktion von Tim Schmandt die ein Tor einleitete. Er legte sich den Ball selbst in die Gasse und ließ somit 3 Gegenspieler auf einmal stehen. Dann passte er in den Strafraum zu Max Wolfheimer, der den Ball querlegte und Christian Teschner auf 1:4 verkürzte. Doch nur zwei Minuten später brannte es wieder Lichterloh im Hörgerner Strafraum. Tim Kraft setzte sich auf der linken Seite im Zweikampf durch, flankte in Richtung Tor und der Ball klatschte auf die Latte. Wieder nur zwei Minuten später spielte Dennis Gattwinkel in den Lauf zu Andreas Sturm. Krusty nahm den Ball mit und schoss aus knapp 16 Metern an den Pfosten. Von dort sprang der Ball zurück ins Spielfeld, genau in die Füße eines Kaichener Verteidigers. Sein Klärungsversuch leitete den direkten Gegenangriff ein. So kam der Ball auf die rechte Seite zu Bastian Zubrod, der dann vors Tor zu Tim Kraft flankte. Auch dieser hatte bei seinem Kopfball keine Gegenwehr und stellte den alten Abstand wieder her à1:5!

 

In  der 78. Minute spielte Dennis Gattwinkel in den Lauf von Max Wolfheimer. Max hatte nur noch den Torwart vor sich, ließ diesen auch zweimal mit einer Körpertäuschung zu Boden gehen. Allerdings verpasste er es den Ball aufs beziehungsweise ins Tor zu schießen. So kam ein Verteidiger hinzu und gemeinsam konnten sie Max den Ball abnehmen. Nach 80 Minuten gab es Elfmeter für den TFV Ober-Hörgern. Christian Teschner ging in den Strafraum und wurde von drei Gegenspielern bedrängt. Letztendlich war es wohl Max Deckmann der ihn zu Fall brachte. Christian schoss den Elfer selbst, allerdings über das Tor.

 

In der 82. Minute kam der Ball wieder über die rechte Seite der Kaichener zu Bastian Zubrod. Dieser schoss aus 18 Metern aufs Tor. Dort war erneut Alex Eberlein zur Stelle und wehrte nach außen ab. Zubrod setzte nach und bediente den am anderen Pfosten wartenden Gabriel da Mota. Dieser musste nur den Fuß hinhalten um das 1:6 zu erzielen. Die letzte Chance der Partie hatte der TFV. Tim Schmandt flankte in der 88. Minute zu Christian Teschner. Dieser nahm den Ball am Strafraumrand mit der Brust an, legte ihn sich nochmal vor und drosch volley aufs Tor. Von der Unterkante der Latte sprang der Ball zum 2:6 ins Tor.

 

Ein verdienter Sieg der Gäste, die, nach anfänglichen Schwierigkeiten, sich in einem Rausch spielten und so gut wie jede Torchance eiskalt ausnutzten. Somit steht die erste Mannschaft des TFV nach drei Spieltagen und einem Torverhältnis von 12:14 (!!!) auf dem 10. Tabellenplatz.

 

Am kommenden Donnerstag steht die nächste englische Woche für den TFV an. Die erste Mannschaft spielt um 20:00 Uhr beim Aufsteiger in Schwalheim. Zeitgleich spielt die zweite Mannschaft des TFV beim ebenfalls ungeschlagenen Tabellennachbar in Echzell.
[Bericht: sspin]

 

Torfolge: 0:1 (17') Daniel Griepentrog, 0:2 (33') Alexander Clemens, 0:3 (36') Daniel Griepentrog, 0:4 (39') Tim Kraft, 1:4 (60') Christian Teschner, 1:5 (64') Tim Kraft, 1:6 (82') Gabriel da Mota, 2:6 (88') Christian Teschner

 

SR: Muhammet-Ufuk Sönmez

 

TFV-Kader: Alexander Eberlein – Yannick Polleichtner (c), Johannes Balthes, Dennis Gattwinkel, Alfredo Mitteis, Torsten Sturm, Andreas Sturm, Marcel Boller, Max Wolfheimer, Tim Schmandt, Christian Teschner –  Luca Boller, Cagatay Demikiran, Miguel Roales Terron, Norman Schneider

TFV Ober-Hörgern II – VfR Butzbach II   5:2 (3:0)

Am vergangenem Mittwoch hatte die TFV-Reserve den VFR Butzbach II zu Gast im Wetterstadion. Beide Mannschaften hatten ihre ersten zwei Spiele gewonnen und so konnte man sich ein spannendes Fußballspiel erwarten.

 

Der TFV  ging mit breiter Brust in Partie und zeigte von Anfang an wer der Herr im Haus ist. In der 4. Minute erzwang es der TFV regelrecht. Gunar Geitel spielte den im Strafraum lauernden Andreas Heinl an. Dieser zog 2 Verteidiger auf sich und legte zurück für Gunar, der aus 18 Metern direkt aufs Tor schoss. Torwart David Banu war jedoch rechtzeitig unten und konnte den Ball nach außen abwehren. Angelo Deutsch kam zum Nachschuss, jedoch auch diesen konnte der Keeper bravourös nach vorn abwehren. Dort kam wiederum Jannik Dietz zum Abschluss, hier war es ein Verteidiger der sich in den Schuss warf und blocken konnte. Von dort trudelte der Ball zu Gunar Geitel, der aus knapp 5 Metern keine Schwierigkeiten hatte um auf 1:0 für den TFV zu stellen.

 

Nach zehn Minuten ging Andreas Heinl allein über die linke Seite und spielte quer in den Strafraum. Dort verpasste Gianluca Spanu den Ball nur ganz knapp. Jannik Dietz setzte nach und jagte das Leder aus 18 Metern Haarscharf über den Querbalken. Drei Minuten Später hatte der Gast aus Butzbach seinen ersten Torabschluss. Doch Omar Saho zielte aus 20 Metern am Tor vorbei. In der 15. Minute bekam Jannik Dietz den Ball in Höhe der Mittellinie, ohne ernsthafte Gegenwehr ging er mit dem Ball noch ein wenig und schoss aus knapp 25 Metern mit links aufs Tor. Keeper David Banu stand wohl nicht richtig und konnte den Einschlag zum 2:0 nicht verhindern.

Vier Minuten nach dem 2:0 wurde erneut Omar Saho steil geschickt. Dieses Mal schoss er jedoch deutlich zu früh aufs Tor, sodass Norman Schneider wenig Mühe hatte den ankommenden Ball zu parieren. Mit der nächsten Chance für den TFV stand es bereits nach 21 Minuten 3:0. Andi Heinl warf einen Einwurf bis vors Tor wo Angelo Deutsch sich im Kopfballduell durchsetzte und erhöhte. Auch in der Folge kam von den Gästen relativ wenig innerhalb des ersten Durchgangs. Hin und wieder ein Achtungszeichen nach vorn, ohne jedoch Torhüter Normen Schneider ernsthaft in Gefahr zu bringen. Aber auch der TFV  konnte den Gästetorwart David Banu nicht ernsthaft gefährden.

 

So blieb es beim Pausenstand von 3:0. Vom Spielverlauf her sollte eigentlich alles klar gewesen sein. Gerade als mit Wiederanpfiff, in der 47. Minute, Oleg Dobrowicki mit Gelb/Rot vom Platz gestellt wurde. Doch es sollte anders kommen. Die mangelnde Rückwärtsbewegung des TFV, brachte den VFR Butzbach die ein oder andere sehr gute Torchance.

 

 

Die ersten 15 Minuten nach Wiederbeginn stand der TFV noch relativ sicher. Bis auf einen Distanzschuss von Julius Schoemakers ließ man nicht viel zu. Doch dann wurden die Beine wohl relativ schwer. In der 60. Minute vertändelte zuerst Dejan Celic den Ball im Strafraum, Omar Saho setzte jedoch nach und eroberte sich den Ball zurück. Dieser legte die Kugel zurück auf Dejan Celic, sodass dieser abschließen konnte. Norman Schneider war auf der Hut und konnte den gut geschossenen Ball entschärfen. Drei Minuten später war es dann allerdings soweit. Omar Saho wurde freigespielt und wollte in den Strafraum. Hier konnte Gunar Geitel ihn nur noch mit einem Foul stoppen. Der Schiedsrichter endschied auf Freistoß und zeigte Gunar, zum Glück, nur den gelben Karton. Den fälligen Freistoß vom Strafraumrand schoss Julius Schoemakers über die Mauer in den Winkel zum 3:1. Der Torwart war hier machtlos und konnte den Einschlag nicht verhindern.

 

Beide Mannschaften spielten ab jetzt fast nur noch lange Bälle in die Spitze und hoffte das sich einer der Stürmer durchsetzen konnte. Aber sei es auf Seiten des TFV oder des VFR, keine der beiden Mannschaften konnte irgendwie Kapital daraus schlagen. Beide Abwehrreihen standen bis zur 77. Minute sehr gut und konnten die Bälle klären. Florian Hampel spielte in der bereits erwähnten 77. Minute auf Angelo Deutsch, der einen Querpass zu Jannik Dietz spielte. Jannik sprang in den Ball und stellte den alten Abstand zum 4:1wieder her.

 

Zwei Minuten später auch die direkte Antwort der Butzbacher. Sven Lawall foulte Miguel Vaca Espionsa im Strafraum relativ unglücklich und so gab es Elfmeter. Christoph Mulch nahm sich der Sache an und verwandelte sicher zum 4:2. Somit kam die letzten Minuten nochmal ordentlich Feuer in die Partie. Zunächst war es allerdings der TFV der zu Torchancen kam. Immer wieder suchte man mit langen Bällen Angelo Deutsch und Andreas Heinl. Letzterer bekam in der 83. Minute einen dieser langen Bälle, spielte dann weiter zu Angelo und dessen Abschluss konnte David Banu zur Ecke klären. Eine Zeigerumdrehung später bekam Angelo einen langen Ball, spielte ebenfalls quer zu Andreas Heinl und dieser erhöhte ohne große Mühe auf 5:2.

 

Die Butzbacher gaben sich jedoch nicht auf und kamen auch zu ihren Abschlüssen. So war es Christoph Mulch der in der 89. Minute, bedient Omar Saho, freistehend über das Tor schoss, ehe eine Minute später Abdullah Ali Said aus kurzer Entfernung Norman Schneider nicht überwinden konnte.

 

Somit blieb es beim Stand von 5:2 für den TFV. Der Aufgrund der deutlich besseren ersten Hälfte auch verdient war. Der VFR gab sich zwar nie auf, machte in der ersten Halbzeit allerdings viel zu wenig um einen Punkt mit nach Haus zu entführen. [Bericht: sspin]

 

Torfolge: 1:0 (7') Gunar Geitel, 2:0 (17') Jannik Dietz, 3:0 (24') Angelo Deutsch, 3:1 (60') Julius Schoemakers, 4:1 (74') Jannik Dietz, 4:2 (77') Dejan Celic (FE.), 5:2 (82') Andreas Heinl

 

Gelb/Rot: Oleg Dobrowicki (47') nach wiederholtem Foulspiel

 

SR: Jan Kempf

 

TFV-Kader: Norman Schneider – Christian Wolf (c), Felix Weniger, Lukas Schäfer, Gunar Geitel, Gianluca Spanu, Marco Nösse, Jannik Dietz, Lars Leipold, Andreas Heinl, Angelo Deutsch – Florian Hampel, Sven Lawall, Frank Krätschmer

SV Hoch-Weisel I – TFV Ober-Hörgern I  6:2 (3:0)

Nach dem etwas überraschend deutlichen 8:2-Auftaktsieg aus der Vorwoche, fuhr man mit entsprechend breiter Brust ins Hausbergstadion nach Hoch-Weisel. Mit dem SV, der ebenfalls mit einem Sieg in die Runde gestartet war, erwartete man ein Duell auf Augenhöhe. In der Vergangenheit waren es jeweils kampfbetonte, kurzweilige und torreiche Begegnungen. Der letzte Auswärtssieg in Hoch-Weisel datiert vom 2. April 2014. Damals endete die Partie mit 3:1 aus Sicht des TFV.

 

Im Vergleich zur Partie gegen den SV Germania Ockstadt musste Trainer Christian Teschner auf Christian Erbe (Urlaub) und Sven Lawall verzichten, der in den Kader des TFV II rückte. Dafür lief das „Sturm-Trio“ (Andreas, Torsten und Vincent) in der Anfangsformation auf, während Alfredo Mitteis mit Neuzugang Tim Schmandt, Cagatay Demikiran und dem rekonvaleszenten Kapitän Miguel Roales Terron zunächst auf der Bank Platz nahmen.

 

Die Anfangsminuten gehörten dem TFV, der bemüht war, den Schwung aus der Partie gegen die Germania aus Ockstadt mitzunehmen und von Beginn an Druck auf die in blau gekleideten Hausherren auszuüben. Doch die ersten Nadelstiche durch den agilen Max Wolfheimer wurden durch die gut organisierte Abwehrreihe und den umsichtigen Spielertrainer Jan Eric Dreikausen im Tor zu Nichte gemacht. 

 

Es sollte das gewohnt kampfbetonte Spiel werden, was gleich zu Beginn deutlich wurde, als bereits nach 4 Minuten Vincent Sturm nach einem überharten Einsteigen an Manuel Hofmann die gelbe Karte sah. Die erste Offensivaktion der Hausherren bedeutete zugleich die Führung. Nach einem langen Ball kam dieser zu Manuel Hofmann, der mit einem Aufsetzer aus ca. 22 Metern auf nassem Boden Alexander Eberlein, im Tor des TFV, keine Chance ließ (1:0, 7‘). Danach kam der SV, mit der Führung im Rücken, immer besser ins Spiel. Die TFV-Abwehr hatte an diesem Abend mit dem pfeilschnellen Sergej Tillmann und den in der 1. Halbzeit besten Akteur auf dem Platz, Manuel Hofmann, so ihre Probleme. Die erste nennenswerte Aktion der Schwarz-Gelben folgte in der 12. Minute, als nach einem Freistoß von Luca Boller Torsten Sturm den Ball volley knapp neben das Tor setzte. 5 Minuten später hatte Hofmann das 2:0 auf dem Fuß, als er nach Vorarbeit von Tim Weil versuchte, den Ball per Seitfallzieher ins gegnerische Tor zu versenken. 

 

Nur 1 Minute später nahm das TFV-Unheil an diesem Tag seinen Lauf. Nach einer unglücklichen Aktion musste Vincent Sturm (Verdacht auf Zerrung) für Alfredo Mitteis ausgewechselt werden. Keine 5 Minuten später war es Maximilian Wolfheimer, der nach einem Schlag auf das Knie ersetzt werden musste. Für ihn kam Tim Schmandt zu seinem ersten Pflichtspiel-Einsatz des TFV. Nach den beiden verletzungsbedingten Wechseln kam es noch dicker für den Gast. Nach einem erneut langen Ball aus der SV-Defensive, diesmal von Tobias Örtner, überlupfte Manuel Hofmann den herauseilenden Alexander Eberlein zum 2:0 (27‘). Hofmann war es dann auch, der in der 32. Spielminute Sergej Tillmann auf der Außenbahn langschickte, dieser seine Geschwindigkeit ausnutze und Andreas Sturm überlief und den Ball eiskalt zum 3:0 ins lange Eck zum Pausenstand einschob. Vor der Pause hatten die TFVler, die trotz des 3:0-Rückstands sich nie aufgaben, noch 2 gute Möglichkeiten, um vor dem Seitenwechsel zu verkürzen. Luca Boller wurde auf der rechten Seite freigespielt, der jedoch aus spitzem Winkel an Dreikausen scheiterte (42’). Anschließend konnte Christian Teschners Schuss aus aussichtsreicher Position noch von Gorgis Vardi an den Pfosten gelenkt werden (44’). Kurz danach war Pause.

 

In der Halbzeitansprache hatte Trainer Christian Teschner wohl die passenden Worte gefunden, denn direkt nach Wiederanpfiff war der TFV erneut präsenter in der Anfangsphase als die Heimelf und drückte entsprechend auf den Anschlusstreffer. Schließlich war es Tim Schmandt, der mit seinem 1. Treffer für den TFV aus halblinker Position ins lange Eck zum 1:3 aus Sicht des TFV verkürzte und Dreikausen überwand (48’). Die positive „Jetzt erst recht“-Stimmung wurde allerdings nach nur 3 Minuten wieder getrübt, als in einer kuriosen Situation Sergej Tillmann, nach einer missglückten Offensivaktion der Hausherren, den Ball von der Seitenlinie aus (!) über den TFV-Torwart in die Maschen lupfte. Wiederum 4 Zeigerumdrehung später keimte erneut Hoffnung auf im TFV-Lager, nachdem Christian Teschner mit seinem 5. Saisontor zum 2:4 verkürzen konnte (55’). Es ging Schlag auf Schlag: In der 57. Spielminute dann der erneute Rückschlag für den TFV. Tim Weil wurde auf der linken Seite bedient. Dieser konnte sich an der Grundlinie mit einer feinen Aktion gegen Torsten Sturm durchsetzen, spielte quer zum mitgelaufenen Sergej Tillmann, der für seinen 3. Treffer zum 5:2 nur noch den Fuß hinhalten musste.

 

Der Regen wurde nach und nach stärker und der Boden wurde immer rutschiger, so dass beide Seiten ihr Probleme mit dem nassen Untergrund hatten. Wer nun glaubte, dass der TFV sich nach dem erneuten Gegentreffer aufgab, wurde eines Besseren belehrt. Zwar kam der TFV nicht mehr zu wirklich vielen zwingenden Torchancen, dennoch stemmte sich die Elf um Kapitän Yannick Polleichtner gegen die drohende Niederlage mit seinen TFV-Tugenden um Moral und Kampfgeist.  

 

Christian Teschner hatte 8 Minuten vor Schlusspfiff das 3:5 fast auf dem Fuß, fand aber in Dreikausen im SV-Gehäuse seinen Meister, als dieser seinen Schuss freistehend noch ins Toraus lenken konnte. Die Entscheidung zu Gunsten der Hoch-Weiseler fiel dann 3 Minuten später, als Nicolas Koch zum 6:2-Endstand traf (85’). Danach passierte nicht mehr viel, so dass der Unparteiische Mehmet Kaya kurz vor Wolkenbruch und einsetzender Dunkelheit abpfiff.

 

Der TFV unterlag am Ende verdient, wenngleich der Sieg der Heimelf etwas zu hoch ausfiel. Der SV Hoch-Weisel kontrollierte das Geschehen über weite Strecken und schoss jeweils in den richtigen Momenten seine Tore, was den TFV-Akteuren am Ende verzweifeln ließ, die sich in den 90 Minuten nie aufgaben und sicherlich auch nicht ihren besten Tag erwischten. 

 

Am kommenden Donnerstag geht’s bereits weiter, wenn der TFV I im vorgezogenen Heimspiel am 3. Spieltag den FC Kaichen empfängt. Anstoß ist um 19.00 Uhr im Wetterstadion Ober-Hörgern. [Bericht: fdü]

 

Torfolge: 1:0, 2:0 (7', 25') Manuel Hofmann, 3:0 (31') Sergej Tillmann, 3:1 (48') Tim Schmandt, 4:1 (51') Sergej Tillmann, 4:2 (55') Christian Teschner, 5:2 (57') Sergej Tillmann, 6:2 (85') Nicolas Koch

 

SR: Mehmet Kaya

 

TFV-Kader: Alexander Eberlein – Yannick Polleichtner (c), Johannes Balthes, Dennis Gattwinkel, Vincent Sturm, Torsten Sturm, Andreas Sturm, Marcel Boller, Max Wolfheimer, Luca Boller, Christian Teschner –  Tim Schmandt, Cagatay Demikiran, Alfredo Mitteis, Miguel Roales Terron

SV Teutonia Staden II – TFV Ober-Hörgern II  1:3 (0:0)

Zum 2. Saisonspiel reiste die Reserve des TFV zum abgestiegenen SV Teutonia Staden II. Spielertrainer Felix Weniger hatte wieder eine schlagfertige Truppe zur Verfügung. Die Neuzugänge Lars Leipold und Jannik Dietz standen in der Startelf und gaben somit ihr Debüt im TFV-Trikot.

 

Im ersten Durchgang der Partie ereignete sich relativ wenig. Der TFV war bemüht spielerisch mit den Gastgebern mitzuhalten, doch diese rannten sich immer wieder in der gut stehenden Abwehr fest. Der letzte entscheidende Pass wollte auf beiden Seiten nicht gelingen. Es dauerte bis zur 9. Minute bis so etwas wie Torgefahr aufkam. Eine Freistoßflanke von Florian Hampel verpasste Andreas Heinl am langen Pfosten nur haarscharf. 2 Minuten später warf Jannik Dietz einen langen Ball zu Andreas Heinl, dieser ging in den Strafraum und spielte quer in die Mitte. Dort verpasste der einlaufende Angelo Deutsch ebenfalls nur um Haaresbreite den Ball. In der 16. Minute dann der erste vernünftige Abschluss der Partie. Nach einer Flanke von Lars Leipold konnte die Stadener Defensive den Ball nicht vernünftig klären, so kam Basti Hampel im Strafraum zum Abschluss. Doch Keeper Matthias Gies konnte den Ball bravourös zur Ecke lenken. 

 

Die erste 100 prozentige Chance gab es in der 26. Minute und wieder war es eine Chance für den TFV! Die weit aufgerückte Verteidigung des Gastgebers konnte Florian Hampel nicht an seiner Flanke zu Andreas Heinl hindern. Andi war frei durch und hatte nur noch den Torwart vor sich. Doch sein ungenauer Abschluss ging genau auf diesen und Matthias Gies konnte den Ball im Nachfassen sichern. Die erste nennenswerte Aktion des Gastgebers war in der 33 Minute ein Alleingang von Paul Justin Wagner. Er setzte sich auf seiner linken Seite gegen 2 TFVler durch, jedoch war sein Abschluss bzw. seine Flanke zu ungenau. Heraus kam eine Bogenlampe die knapp am Tor vorbeisegelte und Norman Schneider nicht in Bedrängnis brachte. Ansonsten kam vom Gastgeber nicht viel. Meist wurde es etwas gefährlicher wenn diese Standards hatten. Hier kam Tobias Jakobi fast zu jedem Kopfball, jedoch konnte er die Bälle nicht entscheidend drücken, so dass die Bälle allesamt am Tor deutlich vorbei gingen oder aber drüber. Die letzte Chance der ersten Hälfte hatte Angelo Deutsch auf dem Fuß. Doch sein Fernschuss aus circa 25 Metern ging auf das Tornetz. 

 

Der TFV hatte sich für die zweite Hälfte mehr vorgenommen. Man hatte zwar die klareren und besseren Torchancen, jedoch war der Gastgeber spielerisch besser im Spiel. Dies änderte sich allerdings in der 2. Hälfte! Nur 3 Minuten nach Wiederanpfiff flankte Angelo Deutsch zu Peter Preller. Dieser leitete den Ball mit dem Kopf, zu dem in den Strafraum einlaufenden Andreas Heinl, weiter. Andi hatte alle Zeit der Welt, doch sein Abschluss mit dem schwächeren rechten Fuß ging deutlich am Tor vorbei. Weitere 2 Minuten später war es wieder Paul Justin Wagner der sich im Alleingang durchsetzte und zum Abschluss kam. Norman Schneider war auf der Hut und konnte den Ball sehenswert zur Ecke entschärfen. 

In der 52. Minute ein entscheidender Pass von Basti Hampel zu Andi Heinl. Dieser ging am Torwart vorbei und vertändelte den Ball leicht. Allerdings nahm Angelo Deutsch den Ball auf, ging ebenfalls am Torwart vorbei und schob zum 0:1 ein. Nur 2 Minuten später dann auch schon das 0:2 für den TFV. Flo Hampel spielte mit Andi Heinl im Mittelfeld einen sauberen Doppelpass, den Flo dann weiterflanken wollte. Seine Flanke zu Gianluca Spanu geriet jedoch etwas zu kurz. Gianluca ging zum Ball und trat an diesem vorbei, davon ließ sich der Verteidiger so irritieren, dass er nicht mehr an den Ball kam. Nutznießer der Aktion war der mitgelaufene Lars Leipold. Er nahm den halbhohen Ball aus 20 Metern volley und von seinem Vollspann und Außenrist schlug der Ball unterhalb der Latte zum 0:2 ein. 

 

Nach 58 Minuten bekam der TFV einen Freistoß aus circa 22 Metern zugesprochen. Diesen schoss Angelo Deutsch direkt auf das Torwart Eck. Der Ball schien eigentlich viel zu hoch, senkte sich jedoch im richtigen Augenblick. Matthias Gies stand jedoch genau richtig und konnte den Ball aus dem Winkel holen. Im direkten Gegenzug spielte Tobias Jakobi auf Yannick Schichtel, dessen Abschluss aus 18 Metern jedoch am Tor vorbei ging. In der 60. Minute konnte der TFV eine Ecke nicht klären. Der Ball trudelte im TFV-Strafraum von der linken auf die rechte Seite zu Tobias Jakobi, der den Ball mitnahm und verdeckt für Norman Schneider ins kurze Eck zum 1:2 einschoss.

 

Kurz danach gab es Freistoß für den SV Staden. Dirk Adler schoss den Ball scharf in Richtung Tor. Ein TFV- Abwehrspieler duckte sich weg und bekam den Ball auf den Rücken, von dort flog der Ball im hohen Bogen kurz vor den 5 Meter Raum. Norman Schneider kam aus seinem Tor, jedoch war Tobias Jakobi zuerst mit dem Kopf am Ball. Norman konnte den Ball eher glücklich zur Ecke lenken. Beide Spieler prallten dabei zusammen, wobei Jakobi etwas unsanft auf dem Boden aufkam und behandelt werden musste.

 

In der 67. Minute hatte die Defensive der Stadener dann einen Blackout. Zuerst tauchte Andreas Heinl völlig frei im Strafraum auf, schoss dem Torwart jedoch genau in die Arme. Dieser warf den Ball kurz auf die linke Seite. Der Verteidiger wurde unter Druck gesetzt und spielte quer zurück in den Strafraum. Dort übersah er Angelo Deutsch, der ebenfalls völlig freistehend dem Torwart in die Arme schoss. Diesmal schoss Matthias Gies den Ball nach vorn. Im Mittelfeld wurde der Ball jedoch abgefangen und direkt weitergeleitet zu Angelo Deutsch. Dieser spielte in den Lauf von Andreas Heinl, der sich diesmal die Chance nicht entgehen ließ und zum 1:3 vollendete.

 

Kurz danach kam Paul Justin Wagner über seine rechte Seite und passte scharf quer in die Mitte. Dort verpasste Leon Andreas Klauer nur knapp, ehe der Ball auf der anderen Seite zu Keven Schlichting kam. Dieser schoss direkt aufs Tor und erneut konnte sich Norman Schneider mit einer guten Parade auszeichnen. Nachdem Basti Hampel in der 73 Minute den Ball für Lukas Schäfer ablegte, jagte dieser den Ball aus 20 Metern über das Tor. Die restliche Spielzeit verteidigte der TFV weiterhin sehr clever. Dem Gastgeber fiel nicht mehr viel ein um zu Torchancen zu kommen. Bis auf einen Distanzschuss von Keven Schlichting aus 25 Metern, der jedoch deutlich übers das Tor ging und einen Freistoß aus 20 Metern von Dirk Adler, den Norman Schneider aufgrund der Nässe mit den Fäusten wegboxte, kam nicht mehr viel. Aber auch der TFV machte nach vorn nichts Zwingendes mehr und so blieb es beim Endstand von 1:3 für den TFV.

 

Ein insgesamt, aufgrund der deutlich besseren 2. Hälfte, verdienter Sieg für die Herren von Felix Weniger. Bereits am Mittwoch um 19:00 Uhr empfängt die Reserve den VfR Butzbach II zum kleinen Derby im Wetterstadion. [Bericht: sspin]

 

Torfolge: 0:1 (53') Angelo Deutsch, 0:2 (55') Lars Leipold, 1:2 (60') Tobias Jakobi, 1:3 (68') Andreas Heinl

 

SR: Dominik Reuss

 

TFV-Kader: Norman Schneider – Christian Wolf (c), Sven Lawall, Peter Preller, Bastian Hampel, Jannik Dietz, Niklas Eckert, Florian Hampel, Lars Leipold, Andreas Heinl, Angelo Deutsch – Lukas Schäfer, Gianluca Spanu, Felix Weniger

Dauerkarten 2019/2020

Ab Sonntag, 21. Juli 2019 (zum Vorbereitungsspiel gegen die SG Reiskirchen/B./S.) sind die Dauerkarten für die Heimspiele der kommenden Saison 2019/2020 am Wetterstadion erhältlich.

Erwachsene: 30,– €  //  Rentner: 25,– €

TFV-Vereinsheft

Die 1. Ausgabe der
WetterstadionNews
der neuen Saison 2019/2020

erscheint zu einem auserwählten Heimspiel.

 

 

 

 

Haben Sie Interesse an einer
Anzeige in unserem Vereinsheft?

 

Ansprechpartner

Florian Düringer

f.dueringer@tfv1972.de

01 51 / 44 34 05 36

KLA | 4. Spieltag 19/20

SV Schwalheim I –
TFV Ober-Hörgern I

Do, 22. 8. 2019 · 20.00 Uhr

Rasenplatz BN-Schwalheim

SR: Jörg Coenen

KLC1 | 4. Spieltag 19/20

SV Echzell –
TFV Ober-Hörgern II

Do, 22. 8. 2019 · 20.00 Uhr

Rasenplatz Echzell
SR: Wilfried Büttner

AH | Ü35-Kreispokal

Traiser FC –
SG Ober-Hörgern/Gambach

Fr, 23. 8. 2019 · 19.00 Uhr

RP Trais-Münzenberg
SR: Gebhard Hack