Wir wünschen vorab unseren Mitgliedern, Fans, Sponsoren und Gönnern eine besinnliche und entspannte Advents- und Weihnachtszeit sowie einen erfolgreichen Start in ein gesundes, neues Jahr 2020!

SC Dortelweil II – TFV Ober-Hörgern I  4:2 (1:1)

Das Nachholspiel gegen die Reserve des Gruppenligisten aus Bad Vilbel-Dortelweil vom 14. Spieltag fand aufgrund des Heimrechttauschs am vergangenen Donnerstag abend in Dortelweil auf dem Kunstrasen statt. Im Vergleich zum Spiel gegen Groß-Karben standen neben Spielertrainer Christian Teschner auch Routinier Torsten Sturm sowie Vincent Sturm wieder zur Verfügung. Dagegen musste man auf die Verletzten Andreas Sturm, Dennis Gattwinkel und Marcel Boller verzichten. Außerdem fehlte mit Alexander Eberlein der etatmäßige Torhüter des TFV I. Für ihn sprang Allrounder Sven Richter zwischen die Pfosten.

 

Bei leichtem Nieselregen entwickelte sich eine Partie, die sich zunächst im Mittelfeld abspielte. Der TFV war auf dem ungewohnten Geläuf um Ballsicherheit und Spielkontrolle bemüht und in der Anfangsviertelstunde – zwar ohne zwingenden Torabschluss – optisch überlegen. Die technisch starke Heimelf hatte so ihre Mühe, gegen die gutstehende TFV-Defensive spielerische Akzente zu setzen. So dauerte es bis zur 23. Minute bis es im Spiel zum ersten Torabschluss kam. Oliver Steffen fasste sich ein Herz und zog aus der Distanz ab. Dessen Schuss konnte Sven Richter im Tor stark parieren und zur Ecke klären. Der folgende Eckstoß brachte noch keine Gefahr, doch die anschließende SC-Aktion brachte die Führung der Vilbeler Vorstädter. Die TFV-Defensive um Kapitän Miguel Roales Terron konnte den Ball nicht richtig klären. SC-Torjäger Hendrik Schleibinger kam 12 Meter vor dem Kasten zum Schuss und schlänzte den Ball unhaltbar für Sven Richter ins linke untere Ecke zum 1:0.

 

Der TFV versuchte weiterhin meist über die schnellen Außen für Gefahr zu sorgen. Der Sportclub verteidigte jedoch clever und stellte die TFV-Angreifer häufig ins Abseits. Der nicht unverdiente Ausgleich folgte in der 34. Spielminute kurios. Der agile Max Wolfheimer wurde auf der linken Seite lang geschickt und konnte sich auf der Torauslinie gut durchsetzen. Wolfheimers Schuss aus spitzem Winkel wurde „Ping-Pong"-artig vom Pfosten und Torhüter Luis Uber ins Tor zum 1:1 abgefälscht. 
 

Mit dem Ausgleich im Rücken tankte der TFV Selbstvertrauen und kam immer wieder gefährlich vor das Tor des SCD. So hatte Luca Boller innerhalb von fünf Minuten zwei aussichtsreiche Chancen, die er jedoch neben bzw. über das Tor vergab.

 

Kurz vor der Pause (43’) kamen die Dortelweiler ebenfalls nochmal gefährlich in den TFV-Strafraum. Bei einem Zweikampf im Sechzehner wusste sich Neuzugang Nhlanhla „Zulu“ Shelembe nur mit einem Foul zu helfen, so dass der gute Schiedsrichter Marcel Reinke aus Maintal auf den Punkt zeigte. Den fälligen Strafstoß von Hendrik Schleibinger konnte Sven Richter mit einem überragenden Reflex halten und bewahrte seine Farben vor dem erneuten Rückstand vor der Halbzeitpause. 

 

Nach dem Seitenwechsel versuchten die Schwarz-Gelben weiterhin Druck aufzubauen, ohne jedoch zu zahlreichen Gelegenheiten zu kommen. Immer wieder tappten die Hörgerner in die gegnerische Abseitsfalle, wobei man die ein oder andere Abseitsentscheidung im TFV-Lager nicht immer mit dem Unparteiischen teilen konnte, als beispielsweise der Ball zur vermeintlichen 2:1-Führung zu Gunsten des TFV bereits im Tor lag (54').

 

Der quirlige Stürmer Hendrik Schleibinger hatte innerhalb von fünf Minuten zwei aussichtsreiche Chancen zur erneuten Führung. Allerdings setzte er beide Schüsse teils zu unplatziert und teils zu überhastet über das Tor. Sechs Minuten später machte es Teamkollege Michel Stubbe besser. Dessen Schuss aus spitzem Winkel konnte Sven Richter nicht parieren und ließ den Ball am Boden liegend durchflutschen. 

 

In der 68. Minute machte Vincent Sturm verletzungsbedingt Platz für Cagatay Demikiran. Nur eine später folgte das 3:1, für das erneut Hendrik Schleibinger verantwortlich war. Sein Treffer zur 2-Tore-Führung war zugleich optisch eine Kopie des 2:1. Bei Schleibingers Schuss ins kurze Eck machte Richter keine glückliche Figur. 

 

Der TFV gab sich noch nicht geschlagen, konnte jedoch nichts mehr gegen die technisch versierten Dortelweiler entegensetzen, da immer mehr Spieler mit physischen Problemen zu kämpfen hatten. Kurz vor dem Abpfiff setze Alen Gabro den Deckel auf die Partie, nachdem dieser frei vor dem Tor im Sechzener nur noch zum 4:1 einschieben musste. Den Schlusspunkt setzten jedoch die TFVler. Nach einem Eckball kam Johannes Balthes im Strafraum zu Fall. Den berechtigten Foulelfmeter versenkte Max Wolfheimer zum 4:2-Endstand.

 

Der TFV I verlor am Ende verdient gegen die Reserve des SC Dortelweil. Allerdings fiel das Ergebnis am Ende etwas zu hoch aus, da man sich über weite Strecken der Partie gut präsentierte und gegen den spielstarken Gegner mindestens ebenbürtig zeigte.

 

Zum Abschluss des Jahres reist der TFV I am kommenden Sonntag zum Rückspiel nach Niddatal zum FC Kaichen I (Hinspiel: 2:6).  [Bericht: fDü]

 

Torfolge: 1:0 (23') Hendrik Schleibinger, 1:1 (32') Luis Uber (ET), 2:1 (60') Michel Stubbe, 3:1 (67') Hendrik Schleibinger, 4:1 (88') Claudio Vecchione, 4:2 (90') Maximilian Wolfheimer (FE)

 

SR: Marcel Reinke (Maintal)

 

TFV-Kader: Sven Richter – Miguel Roales Terron (c), Yannick Polleichtner, Johannes Balthes, Alfredo Mitteis, Nhlanhla F. Shelembe, Torsten Sturm, Vincent Sturm, Max Wolfheimer, Luca Boller, Christian Teschner – Thomas Zimmermann, Cagatay Demikiran, Sven Lawall

TFV-Vereinsheft

Die 1. Ausgabe der
WetterstadionNews 
der neuen Saison 2019/2020 

steht ab sofort zum Download bereit.

 

 

Haben Sie Interesse an einer
Anzeige in unserem Vereinsheft?

 

Ansprechpartner

Florian Düringer

f.dueringer@tfv1972.de

01 51 / 44 34 05 36

Weihnachtsfeier des TFV
– Abteilung Fußball (Senioren) –
14. 12. 2019 · 19 Uhr
im TFV-Clubheim