Die Entwicklung des TFV

2000 – 6 Jahre Bezirksliga

Nach der ungeschlagenen Meistersaison 1999 betrat der TFV absoultes Neuland. In der A-Liga Friedberg gab man das unmissverständliche Ziel aus, den Klassenerhalt möglichst schnell zu sichern. Aber aufgrund der seit Jahren eingespielten Mannschaft und der intakten Vorstands- und Vereinsführung um Frank Weißenfels wurde man schnell zu einem unbequemen und immer ernster zu nehmenden Gegner.

 

Und so kam es – trotz anfänglicher Heimschwäche – dass man überraschenderweise am Ende Vizemeister der A-Liga wurde und in der Relegation gegen den VfR Butzbach um den Aufstieg die Bezirksliga spielte. Vor 400 Zuschauern gewann der TFV das Hinspiel am 3. Juni 2000 im Butzbacher Schrenzerstadion verdient mit 2:0 (Tore: Alexander Weil und Oliver Ullmann).


Das Rückspiel im Wetterstadion hatte es in sich. Vor knapp 700 Zuschauern gab es 2 Platzverweise (für den VfR) und 11 Tore – allein 6 in der 1. Halbzeit. Nach den ersten 45 Minuten stand es noch 3:3, doch nachdem der Butzbacher Miosic nach einer Notbremse an Oliver Ullmann die rote Karte sah, brachen die 9 Butzbacher ein und der TFV entschied die Partie mit 7:4 für sich. Matchwinner war Oliver Ullmann mit 3 Toren (weitere Treffer: 2x Markus Weißenfels, Torsten Sturm und Thorsten Düringer).

 

Nach dem Abpfiff brachen anschließend „alle Dämme“ – der TFV stieg in die Bezirkliga auf!!!

Presseartikel zum Durchmarsch

In den nächsten Spielzeiten konnte sich der TFV in der Bezirksliga etablieren, obwohl es ihm anfangs niemand zutrauen konnte und man jedes Jahr realistisch blieb und den Klassenerhalt zum Ziel vorgab – schließlich hatte man es nun mit Ockstadt, Gronau, Nieder-Weisel, SV Nieder-Wöllstadt oder FC Ober-Rosbach beispielsweise aufzunehmen.

 

Der TFV blieb sich jedoch treu und verdiente sich mit ehrlichem Fußball ohne finanzielle Mittel viel Respekt und konnte Erfolge feiern. In der ersten Bezirksliga-Saison 2000/2001 verbuchte man einen tollen Mittelfeldplatz.

 

Mit einer Mischung aus erfahrenen (Jörg Schäfer vom VfR Lich beispielweise) und jungen Spielern entwickelte sich die Mannschaft prächtig – zwar ohne große Erfolge zu haben, jedoch wuchs der Charakter und der Zusammenhalt stetig weiter, so dass die aus der Jugend kommenden Andreas Sturm, Sebastian Wolf, Florian Düringer. Sebastian Laue sowie Frederik Rumpf und Christian Wolf aus den Nachbarvereinen keine Probleme hatten, sich in den Seniorenbereich zu integrieren.

 

2003 wurde der langjährige und bis dato erfolgreichste Trainer Bernd Mann verabschiedet. Nach 14 Jahren beim TFV war es ein sehr emotionaler Abschied.

1. Vorsitzender Ralf Höcher verabschiedet Trainer Bernd Mann 2003 auf der Saisonabschlussfeier!

Sein Nachfolger für die Saison 2003/2004 wurde Armin Debus, der zudem bis 2004 das Amt des Jugendleiters von Dieter Düringer übernommen hatte. Mit der 1. und 2. Mannschaft konnte der TFV ein weiteres Team in den Konkurrenzkampf in die B-Liga schicken, dennoch blieb der sportliche Erfolg bei beiden Mannschaft langfristig aus, so dass der Vorstand Ende 2004 entschied, Armin Debus zu entlassen. Es übernahm Spielertrainer Jörg Schäfer, der jedoch den Abstieg aus der Bezirkliga 2004/05 nicht verhindern konnte, nachdem man am letzten Spieltag mit 3:1 in Nieder-Weisel verlor. Der TFV wurde mit der 2. Mannschaft mit 4 Punkten Letzter.

 

2005 wurde Markus Weißenfels Trainer. Er profitierte davon, dass die Mannschaft trotz Abstiegs nicht auseinanderbrach. Mit Georg Hoppe, Nils Brucker, Felix Weniger und Thomas Stein konnte man zudem talentierte Neuzugänge präsentieren. In seinem ersten Jahr belegte die 1. Mannschaft den 5. Platz. Die 2. Mannschaft wurde sensationell nur 3 Punkte hinter Hoch-Weisel Vizemeister!

1. Mannschaft 2005/2006 unter Trainer Markus Weißenfels
2. Mannschaft – Vizemeister in der Saison 2005/2006

In der Zwischenzeit sorgte die Aerobic-Abteilung und ihre Showtanzgruppen unter der Leitung von Martina Höcher für Furore. Mit den Formationen „Life“, „Flame“, „Charisma“ nahm man an vielen Show-Tanzwettbewerben mit viel Erfolg teil. Höhepunkte im Vereinsleben des TFV waren sicherlich die Open-Air-Dance-Festivals auf der Burg Münzenberg, die vom kleinen TFV 1999, 2002 und 2005 veranstaltet wurden.

Open-Air-Dance-Festival 2005 auf der Münzenburg

Im Jahre 2006 gab es im Vorstand eine notgedrungene Ergänzungswahl, da der bisherige Vorsitzende Ralf Höcher mit seiner Famile nach Bayern zog. Nachfolger wurde Steffen Engelmann.

Martina Höcher verabschiedete sich mit einem „Abschiedsabend der Gruppe Life“ im Gambacher Bürgerhaus, an dem alle einstudierten Tänze der vergangenen Jahre noch einmal in einem tollen Rahmen vorgeführt wurden. Mit Janina Karl wurde eine Cheerleaderin von den Frankfurt Galaxy gewonnen werden, die für die Tanzgruppe „Flames“ weiterarbeitete.

 

WEIHNACHTSFEIER 2017
Abteilung Fußball

16. 12. 2017 · 19:00 Uhr

Clubheim Ober-Hörgern

RONDO-Verkaufsshow 

Vereinssponsoring

2. 3. 2018 · 19:30 Uhr

Clubheim Ober-Hörgern