TFV Ober-Hörgern II – SV Hoch-Weisel II   5:2 (4:1)

Das Ziel vorm letzten Spiel der Saison war klar. Ein Sieg sollte her, um die Minimalchance zu wahren, die rote Laterne zum Ende der Saison endlich und verdientermaßen abgeben zu können.

 

Nach kurzer Anlaufzeit, kam der TFV II auch gut ins Spiel. In der 8. Minute hatte Michael Wellner nach Zuspiel von Sebastian Spindler eine erste gute Möglichkeit aus 12m. Kurz darauf Marc Trivilino, wieder nach Zuspiel von Spindler, aber sein Heber aus ca. 14m in der 11. Minute verunglückte und ging vorbei. Der TFV II in der Anfangsphase die bessere Mannschaft, agierte vorm Tor aber nicht zielstrebig genug. In der Defensive stand man stabil und ließ zunächst außer einem Fernschuss des Hoch-Weiseler Routiniers Dirk Wächtershäuser nichts zu. Nach
knapp zwanzig Minuten kamen aber auch die Gäste etwas besser in die Partie. Nach einem Angriff über die rechte Abwehrseite des TFV in der 19. Minute, kam der Ball vors TFV-Gehäuse und Keeper Tobi Piazza konnte am kurzen Pfosten noch rechtzeitig gegen den Angreifer der Gäste klären. Nur eine Minute später tankte sich der Hoch-Weiseler Sven Albert durch die Reihen des TFV II, hatte aus 16m dann freie Schussbahn, traf aber zum Glück für die Hausherren den Ball nicht voll, so dass Piazza im Tor keine Schwierigkeiten hatte. In der 22. Minute vertändelte die TFV-Defensive den Ball am eigenen Strafraum, auch daraus konnten die Gäste kein Kapital schlagen, weil der Angreifer auch hier den Ball aus 7m nicht richtig traf und Piazza erneut problemlos zugreifen konnte.

 

Es folgten fünfzehn ganz starke Minuten der TFV-Reserve. Die Defensive der Gäste wurde nun trotz der Hitze unter Dauerfeuer genommen. In der 23. Minuten spielten Spindler und der immer gefährliche Alexander Weil Doppelpass. „Weilo“ spielte anschließend die Abwehr Hoch-Weisels schwindlig und schob aus ca. 5m zum 1:0 für den TFV II ein. Nur zwei Minuten später holte sich Weil den Ball fast an der Mittellinie und schickte Spindler auf die Reise. Dieser ließ im Strafraum seinen Gegenspieler aussteigen und traf mit links aus 7m ins Eck zum 2:0. Wieder nur drei Minuten später, in der 28. Minute, spielte SV-Keeper Björn Hofmann mit seinen Vorderleuten am eigenen Strafraum quer. Nach einem Missverständnis geriet der Pass zu kurz und Alexander Weil konnte sich im 5m-Raum den Ball erlaufen und schob unbedrängt ins leere Tor zum 3:0 ein. Diese Führung verlieh den Aktionen des TFV II natürlich die nötige Sicherheit. Von Hoch-Weisel II war nun gar nichts mehr zu sehen und die Hitze tat ihr übriges. Nach 34. Minuten quasi die Entscheidung in diesem Spiel. Nach einem schönen Spielzug über rechts,
mit dem wieder sehr lauffreudigen Markus Richter und Kapitän Peter Preller, kam der Ball zu Weil am 5m-Raum. Weil legte ab auf Preller, der mit seinem Schuss aus ca. 10m das Leder vom Innenpfosten zum 4:0 ins Tor bugsierte. Mit der komfortablen Führung im Rücken, ließ man es jetzt wieder etwas ruhiger angehen. Hoch-Weisel II kam dadurch bis zur Pause wieder etwas auf. Folgerichtig das 1:4 aus Sicht der Gäste in der 41. Minute durch Lucas Mersch. Nach einer Hereingabe von Patrick Paramore konnte der Ball im Strafraum des TFV II mehrfach nicht geklärt werden. Mersch hielt einfach mal mit der Pike drauf und traf aus ca. 11m ins TFV-Gehäuse. So ging es in die Pause.

 

Direkt nach Wiederanpfiff, schlug der eingewechselte Gunar Geitel die Kugel auf den ebenfalls eingewechselten Marcel Boller. Boller nahm aus ca. 8m halb links das Leder volley, verzog aber knapp am langen Pfosten vorbei. In der 52. Minute nahm sich Geitel ein Herz aus 18m, sein Schuss ging aber ebenfalls am Tor vorbei. Die Gäste mühten sich, wieder ins Spiel zu kommen, der TFV II stand aber nach wie vor sicher in der Defensive. Die große Chance zum nächsten Treffer für die Heimelf in der 60. Minute. Weil steuerte alleine Richtung Gästetor, schoss dem Torwart den Ball aber direkt in die Arme. Mitte der zweiten Hälfte verflachte das Spiel dann etwas, was sicherlich auch auf die tropischen Temperaturen zurückzuführen war. Nur noch vereinzelt entwickelte sich auf beiden Seiten Torgefahr. Dennoch kam der SV Hoch-Weisel II in der 71. Minute zum Anschlusstreffer. Sven Albert zog in den Strafraum des TFV II und legte quer. Marc Schmidt hielt am kurzen Pfosten den Fuß hin und traf zum 2:4. Daraufhin verstärkten die Gäste ihre Offensivbemühungen nochmal und kamen auch zu weiteren aussichtsreichen Gelegenheiten. Nach einem Querschläger in der 73. Minute klärte André Philippi, für den auf dem falschen Fuß erwischten TFV–Keeper, in höchster Not zur Ecke. In der 76. Minute konnte eine Ecke von Albert zunächst geklärt werden, der Ball kam aber wieder zum Ausführenden. Die verunglückte Flanke klatschte dann auf die Latte des TFV-Gehäuses.

 

In der Schlussphase konnte sich der TFV II dann wieder befreien und war Herr der Lage. Den Schlusspunkt setzte Sebastian „Spinne“ Spindler in der 86. Minute mit seinem zweiten Tagestreffer. Gunar Geitel legte nach einem feinen Spielzug über die rechte Seite das Leder quer zu Spinne, der sich aus ca. 8m alleine vorm Tor die Chance nicht nehmen ließ und zum 5:2-Endstand einnetzte. Kurz vor Schluss wurde dann noch Michael Wellner unter dem Beifall der TFV-Anhänger vom Feld genommen, der sein letztes Spiel für den TFV bestritt und sich nun mehr dem Handballsport zuwenden möchte. Ein verdienter Sieg, der dritte in Folge, für die 2. Mannschaft des TFV, mit dem dann doch noch der letzte Tabellenplatz im Endklassement abgegeben werden konnte. Ein versöhnlicher Abschluss einer schwierigen Saison für die Reserve des TFV, die aber zum Ende zu einer Einheit zusammenwuchs. Danke Jungs!

 

Tore: 1:0 (23.) Alexander Weil, 2:0 (25.) Sebastian Spindler, 3:0 (28.) Alexander Weil, 4:0 (34.) Peter Preller, 4:1 (41.) Lucas Mersch, 4:2 (71.) Marc Schmidt, 5:2 (86.) Sebastian Spindler

 

Aufgebot: Tobias Piazza – Adrian Düringer, Frederik Rumpf, André Philippi, Markus Zörb, Markus Richter, Peter Preller, Sebastian Spindler, Michael Wellner, Marc Trivilino, Alexander Weil – Christian Gombel, Marcel Boller, Gunar Geitel

KSG Groß-Karben II – TFV Ober-Hörgern II  3:4 (1:1)

Mit acht Veränderungen in der Aufstellung gegenüber dem Sieg in der Vorwoche gegen Heilsberg II, startete die zweite Mannschaft des TFV zum Auswärtsspiel nach Groß-Karben. So gab Routinier Thomas Polleichtner an diesem Tag den Libero in der TFV-Defensive und mit Cosimo Piazza und Thorsten Düringer nahmen zwei weitere „Oldies“ auf der Bank Platz.

 

Trotz einer ersten guten Gelegenheit der Gastgeber bereits in der 2. Minute, die Tobi Piazza im ein-gegen-eins am 5m-Raum zur Ecke klären konnte, ergab sich in den ersten Minuten zunächst ein ausgeglichenes Spiel. Der TFV II hatte bei zwei Direktabnahmen in der 4. und 6. Minute durch Christian Wolf (aus ca. 11m) und Christian Gombel (aus 16m) erste aussichtsreiche Gelegenheiten, die das Tor aber beide weit verfehlten. In der 8. Minute Glück für den TFV II, als ein Kopfball fast von der Torauslinie durch den 5m-Raum flog und keinen Abnehmer fand. Der Nachschuss aus 18m ging dann am Tor vorbei. Nach einer Viertelstunde erspielten sich die Gastgeber ein Übergewicht und kamen immer wieder über die Außen, die in der Rückwärtsbewegung des TFV II öfter vernachlässigt wurden, zu gefährlichen Vorstößen. In der 20. Minute wieder Glück für den TFV II, als Markus Richter einen Schuss vom Strafraumeck am Pfosten stehend auf der Linie klären konnte. Nur eine Minute später, wieder ein langer Ball auf die linke Abwehrseite des TFV II auf den alleine gelassen Außenstürmer der Gastgeber, der die Kugel volley nahm und zum Glück für die Reserve des TFV aus ca. 10m weit am Tor vorbei drosch.

 

Der TFV II versuchte das Spiel im Mittelfeld in den Griff zu bekommen. Das gelang in der 25. Minute ganz gut, als Adrian Düringer an der Mittellinie den Ball erobern konnte und zu Markus Richter spielte. Dieser passte zu Jan Geheb in den Strafraum, sein Schuss aus ca. 11m halb linker Position ging vom Innenpfosten zum bis dahin glücklichen 0:1 für den TFV II ins Tor. Vom Anstoß weg aber war wieder Fortuna für die Gäste aus Ober-Hörgern im Spiel. Eine Flanke aus dem Halbfeld an den langen Pfosten, nahm der Angreifer direkt und donnerte das Leder an den Pfosten, den Nachschuss konnte Keeper Piazza klären. Trotz der Führung, vom TFV II in der Offensive nichts zu sehen und nach hinten blieb man weiter anfällig. Zu allem Überfluss, wurde die Unzufriedenheit mit dem eigenen Spiel von manchen Spielern untereinander auch noch laut kund getan. Der verdiente Ausgleich der Hausherren fiel dann durch einen 17m-Freistoß in der 29. Minute. Dieses Mal hatte die Karbener Reserve das Glück auf ihrer Seite, denn der Ball, geschossen von Hicabi Koc, wurde von Markus Richter unhaltbar für Torwart Piazza, der sich auf dem Weg in die andere Ecke befand, zum 1:1 abgefälscht. Die Gastgeber danach weiter im Vorwärtsgang, der TFV II versuchte zu Kontern, der letzte Pass aber kam nicht an. In der 34. Minute hielt der erneut starke Tobi Piazza einen 23m-Kracher bravourös. Kurz vor der Pause noch eine gute Aktion des TFV II. Nach einer Freistoßflanke von Kapitän Christian Wolf, kam Sebastian Spindler fünf Meter vorm Tor mit dem Kopf nicht richtig an den Ball, weil zuvor abgefälscht. Es blieb beim 1:1 zur Pause.

 

In der 2. Halbzeit besannen sich die TFVler wieder auf ihre Stärken und kamen gleich nach Wiederbeginn zu guten Einschussgelegenheiten. Zunächst vergab Jan Geheb nach Querpass von Spindler in der 46. Minute freistehend aus ca. 11m und in der 47. Minute erneut Geheb, mit einem Kopfballaufsetzer über das Tor nach einem Eckball. Zwischenzeitlich hatte beim Gastgeber Burhan Demir mit einem Volleyschuss aus ca. 8m nur das Außennetz des TFV-Gehäuses getroffen. Das Spiel war jetzt offener mit Torszenen auf beiden Seiten. In der 48. Minute zog der an diesem Tag überragende Markus Richter in den Strafraum der Karbener Reserve und legte auf Geheb zurück, der den Ball zwar nicht richtig traf, aber dennoch zum 1:2 für den TFV II in die Maschen setzte. Wütende Angriffe der Hausherren waren die Folge, der TFV II verstand es aber nun besser, die Räume in der Defensive eng zu machen und gelegentlich gefährliche Konter zu setzen. Dennoch war man weiter mit dem Glück im Bunde, so hätte es in der 52. Minute nach einer Freistoßflanke und anschließendem Kopfball knapp am Tor vorbei, oder in der 56. Minute, bei einer Dreifach-Chance für Karben II, den Ausgleich geben können. In besagter 56. Minute tauchte zunächst Benjamin Tahiri nach schönem Pass frei vor Keeper Piazza auf, der den Winkel geschickt verkürzte und klasse parierte. In den Nachschuss warf sich André Philippi auf der Torlinie und den zweiten Nachschuss klärte erneut Piazza stark zur Ecke. Dieser Eckball wurde nicht weit genug geklärt, aber wieder Piazza faustete den strammen 20m-Schuss aus der Gefahrenzone. Zuvor konnte aber auch der TFV II gefährlich vorm Gehäuse der Gastgeber auftauchen. In der 53. Minute vergab Markus Richter mit einem versuchten Heber, nach langem Ball von Christian Wolf und in der 54. Minute zischte ein Freistoß von Spindler aus 17m knapp am Tor vorbei.

 

In der 63. Minute dann gab es Elfmeter für den TFV II. Im Anschluss an eine Ecke zog Geheb aus 20m ab und der Ball wurde regelwidrig mit der Hand gespielt. Den fälligen Strafstoß verwandelte Sebastian Spindler souverän zum 1:3. Die Hausherren versuchten daraufhin erneut den Druck zu erhöhen, was den Gästen Platz zum Kontern gab. Ein abgefangener Abstoß in der 68. Minute von Spindler, passte dieser zu Geheb, der den Torwart umkurvte, aber am zurückeilenden Libero auf der Linie scheiterte. Kurz darauf tauchte wieder Geheb alleine vorm Tor der Karbener auf, erneut nach Pass von Spindler. Aber auch dieses Mal vergab Geheb die Chance, die Entscheidung herbeizuführen und schob aus ca. 14m knapp am Tor vorbei. In der turbulenten Schlussphase fielen dann allerdings noch weitere drei Tore. Zunächst gab es in der 79. Minute einen zweifelhaften Elfmeter für Groß-Karben II. Gombel sollte gefoult haben. Den Strafstoß hielt Tobi Piazza, der Schiedsrichter ließ aber wiederholen, da zu früh eingelaufen wurde. Den zweiten Versuch nutzte dann Hicabi Koc zum 2:3 Anschlusstreffer. Die Heimelf warf nun nochmal alles nach vorne. In der 84. Minute aber die vermeintliche Entscheidung in diesem Spiel, als Bastian Heinen einen Freistoß von der Mittellinie unglücklich zum 2:4 für den TFV II ins eigenen Tor verlängerte. Nur eine Minute später allerdings der erneute Anschluss für Groß-Karben II, als Ramazan Özkan einen Eckball freistehend am langen Pfosten zum 3:4 einnicken konnte.

 

Der TFV II verteidigte aber bis zum Schluss mit Glück und Geschick die knappe Führung und hätte in der Nachspielzeit noch zum 3:5 kommen können, aber Markus „Maggi“ Richter konnte seine starke Leistung, freistehend vorm Tor nach Pass von Sivinski, nicht krönen und setzte den Ball an die Latte. Es blieb also beim knappen und hart erkämpften Auswärtssieg, der aber aufgrund der zweiten Halbzeit nicht unverdient war.

 

Tore: 0:1 (25.) Jan Geheb, 1:1 (29.) Hicabi Koc, 1:2 (48.) Jan Geheb, 1:3 (63.) Sebastian Spindler (FE), 2:3 (79.) Hicabi Koc (FE), 2:4 (84.) Bastian Heinen (ET), 3:4 (85.) Ramazan Özkan

 

Aufgebot: Tobias Piazza - André Philippi, Markus Richter, Adrian Düringer, Thomas Polleichtner, Christian Wolf, Sascha Sivinski, Markus Zörb, Christian Gombel, Sebastian Spindler, Jan Geheb – Cosimo Piazza, Thorsten Düringer, Thomas Stein

TFV Ober-Hörgern II – SSV Heilsberg II  1:0 (1:0)

Nach knapp drei Wochen Pause ging es auch für die 2. Mannschaft des TFV endlich weiter und in den Endspurt der Saison 2013/2014. Um die Saison nicht als Tabellenletzter abzuschließen, muss eigentlich in den drei verbleibenden Spielen gepunktet werden.

 

Der Auftakt in das drittletzte Spiel der TFV-Reserve war dann auch ein gelungener. Bereits in der 4. Minute konnte Jan Geheb den TFV II mit 1:0 in Front bringen. Ein Abstoß der Heilsberger Reserve wurde an der Mittellinie von Christian Wolf abgefangen und zu Sebastian Spindler weitergeleitet, der Geheb mit einem weiten Ball auf die Reise schickte. Dieser konnte sich im Laufduell durchsetzen, der Torwart der Gäste zögerte und Jan Geheb knallte das Leder aus ca. 7m unter die Latte zur frühen Führung. Das sollte eigentlich für Sicherheit in Reihen des
TFV II sorgen. Man agierte aber weiterhin nervös und war meist nur durch Konter gefährlich, wie in der 10. Minute, als Gunar Geitel eine Hereingabe von Alex Weil aus ca. 14m am Tor vorbei schob. Heilsberg II hatte in dieser Phase mehr vom Spiel. Eine Einzelleistung von Pöschko in der 12. Minute, der mit einem 18m-Schuss knapp am Tor vorbei endete, ein Kopfball aus ca. 8m in der 15. Minute, der vom starken Tobias Piazza im TFV-Gehäuse zur Ecke gelenkt wurde und ein erneuter 18m-Schuss nur eine Minute später am Tor vorbei, waren dabei die gefährlichsten Aktionen der Gäste.

 

Danach kam der TFV II etwas besser in die Partie. Bei einigen Ecken kam es immer wieder zu gefährlichen Situationen vor dem Tor der Gäste, aber sowohl Christian Wolf im Nachschuss aus 18m nach einer Ecke in der 18. Minute, wie auch Geheb aus 14m, ebenfalls im Nachschuss nach einem Freistoß in der 22. Minute, verfehlten das Gehäuse knapp. Eine Direktabnahme aus ca. 12m nach Ecke kurz zuvor von Weilo, konnte noch kurz vor der Linie geklärt werden. In der 25. Minute ein schöner Spielzug der Gäste, der von Tobi Piazza mit einer starken Parade gegen den Schuss aus 8m zu Nichte gemacht wurde. Der TFV II hatte das Spiel aber nun weitestgehend im Griff, Wolf und Geitel im Mittelfeld gewannen wichtige Zweikämpfe und der aufmerksame Libero Frederik Rumpf dirigierte seine Abwehr sicher. Bei Kontern blieb man auch stets gefährlich, spielte diese aber nicht konsequent zu Ende, ein Manko während der gesamten Saison. Bis zur Halbzeit blieb es beim alles in allem verdienten 1:0 für die Reserve des TFV.

 

Zu Beginn der 2. Hälfte zunächst Heilsberg II am Drücker. Direkt nach Wiederbeginn segelte ein Schuss vom Strafraumeck an die Latte des TFV-Gehäuses. In der 48. Minute tauchte der Heilsberger Urban nach einem Querschläger im Strafraum des TFV II alleine vor Piazza auf, der aber auch hier auf dem Posten war und die Situation bereinigen konnte. Eine Minute später schoss Marcel Boller aus ca. 14m halb links, nach Kopfballvorlage von André Jakobi, knapp am Gästegehäuse vorbei. Es entwickelte sich in der Folge ein ausgeglichenes Spiel. In der 65. Minute hielt der starke Tobias Piazza im Tor des TFV II einen Schuss aus spitzem Winkel. Nur kurze Zeit später spielte Markus Richter auf rechts zu Geitel, der zu Jakobi quer legte, dessen Linksschuss aus ca. 14m gerade noch geblockt werden konnte. Im direkten Gegenzug setzte sich der SSVler Lückstädt durch und zwang Piazza mit seinem 16m-Schuss erneut zu einer tollen Parade. Ab Minute 70 etwa erspielten sich die Gäste wieder ein Übergewicht, der TFV II konnte aber bei Kontern, wie schon in Halbzeit eins, immer wieder für Gefahr sorgen. In der 70. Minute ging ein Kopfball nach Ecke aus kurzer Distanz über das TFV-Gehäuse und nur eine Minute später konnte Maggi einen abgefälschten Querpass auf der Linie klären. Glück in dieser Phase für den TFV II. Allerdings die große Chance zum 2:0 in der 75. Minute, als Geheb einen Abschlag verlängerte und Patrick Ott alleine auf den Gästetorwart zulaufen konnte. Sein Heber aus ca. 18m ging aber über das Tor.

 

Nach einem langen Einwurf der Gäste in der 77. Minute an den 5m-Raum des TFV II, trudelte die Kugel an den Pfosten. Den Abpraller versuchte ein Heilsberger Angreifer per Hacke ins Tor zu bugsieren, aber erneut war Tobi Piazza zur Stelle. Der folgende Konter des TFV II wurde an der Torauslinie mit einem Foulspiel unterbunden. Der fällige Freistoß kam am langen Pfosten zu Patrick Ott, dessen Kopfball aber nur das Außennetz traf. In der Schlussphase des Spiels konnte sich das Heimteam dann wieder etwas befreien und hatte weitere gute Gelegenheiten, den Sack zuzumachen. Zunächst Geitel in der 83. Minute mit einem Schuss aus spitzem Winkel, den der Torwart halten konnte und in der 86. Minute Spindler mit einem Kopfball, nach Flanke von Boller, aus kürzester Distanz über das Tor. Unrühmlicher Höhepunkt der Partie in der Nachspielzeit, als sowohl Jakobi auf Seiten des TFV II, als auch Köroglu bei Heilsberg II, nach einem Gerangel beide die rote Karte des guten Schiedsrichters unter die Nase gehalten bekamen.

 

Der TFV II brachte das 1:0 über die Runden und feierte einen hart erkämpften, aber nicht unverdienten Sieg. Mit großem Einsatz und einem an diesem Tage unüberwindlichen Tobias Piazza im Tor des TFV II, holte man die Punkte 16-18 und kann mit einem Sieg im kommenden Spiel, den letzten Tabellenplatz verlassen.

 

Tore: 1:0 (4.) Jan Geheb

 

Rote Karte: André Jakobi (89.,TFV), Harun Köroglu (89., SSV)

 

Aufgebot: Tobias Piazza - André Philippi, Markus Richter, Michael Wellner, Frederik Rumpf, Christian Wolf, Gunar Geitel, Marcel Boller, Sebastian Spindler, Alexander Weil, Jan Geheb, André Jakobi, Patrick Ott, Daniel Prenosil

TFV Ober-Hörgern II - SG Wohnbach/Berstadt II 2:3 (1:1)

Nach der deutlichen Niederlage in Schwalheim zwei Tage zuvor, sollte im Derby gegen Wohnbach/Berstadt II ein bisschen Wiedergutmachung betrieben werden. Das gelang, trotz erneut fast komplett umgestellter Anfangself, auch zunächst ganz gut.

 

Der TFV II begann mutig und konnte bereits in den Anfangsminuten gute Aktionen verzeichnen. In der 3. Minute spielte Marcel Boller auf Sascha Sivinski, der sich auf rechts freigelaufen hatte, sein Schuss aus ca. 14m ging aber über das Tor. Keine zwei Minuten später konnte sich Marc Trivilino den Ball im Mittelfeld erkämpfen, schloss dann aus 16m aber zu harmlos ab. Erst nach 10 Minuten etwa, konnten sich die Gäste etwas besser in Szene setzen. Nach einem schönem Spielzug landete der Ball auch gleich im Tor des TFV II, der gute Schiedsrichter entschied aber zu Recht auf Abseits des Angreifers. Nach einer Viertelstunde entwickelte sich ein ausgeglichenes Spiel, mit Torraumszenen auf beiden Seiten. Ein guter Angriff des TFV II in der 18. Minute über Boller und Wedel, der von der Grundlinie zurücklegen wollte, wurde von einem Verteidiger unterbunden und zur Ecke geklärt. Leise Proteste der TFVler, wegen vermeintlichen Handspiels, verstummten aber gleich wieder.

 

Die SG versuchte danach den Druck zu erhöhen, was streckenweise auch gelang. In der 22. Minute bekam die TFV-Defensive den Ball nicht weg. Nach einer Flanke von rechts kam Sascha Straub ca. 8m vorm Tor frei zum Abschluss verzog aber. Eine weitere große Chance für Wohnbach/Berstadt II in der 25. Minute, als nach einem Kopfball eines SGlers aus ca. 6m das Leder nur knapp am Winkel des TFV-Gehäuses vorbei ging. Die richtige Antwort des TFV II auf diese Druckphase der SG in der 27. Minute. Ein von Frederik Rumpf getretener Freistoß von der Mittellinie, konnte Sebastian Spindler im Strafraum der SG nicht kontrollieren, die Kugel kam zu Mark Wedel, der auf Marcel Boller ablegte. Sein überlegter Schuss aus ca. 18m ins rechte untere Eck bedeutete das 1:0 für den TFV II. Dadurch wiederum bekam der TFV II wieder etwas Oberwasser, ohne jedoch für größere Gefahr zu sorgen. Wieder nach einem Freistoß von der Mittellinie, legte Wedel in der 33. Minute auf aussen zu Sivinski, dessen Flanke aber vom Torwart der SG vor den einschussbereiten TFVlern abgefangen werden konnte. In der 41. Minute dann der nicht unverdiente Ausgleich für Wohnbach/Berstadt II. Nach einem strammen Schuss aus ca. 30m, den Tobi Piazza zur Seite abwehren konnte, staubte Marvin Diehl aus spitzem Winkel zum 1:1 ab. So ging es mit einem bis dahin leistungsgerechten Remis in die Halbzeit.

 

Nach der Pause war die SG Wohnbach/Berstadt II das spielbestimmende Team, der TFV II kam zunächst nur noch selten zu Entlastung. In der 47. Minute gleich mehrere Glanztaten des TFV-Keepers Tobias Piazza. Zunächst bei einem Schuss aus 16m, dann scheiterte Diehl nach einer Hereingabe am glänzend reagierenden Piazza aus 3m, den Nachschuss hielt Piazza ebenfalls bravourös, der folgende 20m-Schuss ging dann über den Kasten. Der TFV II verteidigte Mitte der 2. Halbzeit mit hohem Einsatz und kam nun fast nicht mehr aus der eigenen Hälfte. Einzig nennenswerte Aktion des TFV II, war da noch ein Schuss aus 18m von Marcel Boller in der 63. Minute, den der Torwart der SG aber mit den Fingerspitzen zur Ecke lenken konnte. Kurz zuvor wurde André Philippi nach wiederholtem Foulspiel mit gelb/rot zum Duschen geschickt. Erneut konnte sich der starke Piazza mit einer Parade bei einem Freistoß aus 25m in der 66. Minute auszeichnen, ebenso in der 68. Minute, wieder bei einem Freistoß aus 20m und nochmal beim Nachschuss. Die folgende Flanke von rechts konnte zur Ecke geklärt werden. Der scharf getretene Eckstoß wurde von Christian Völkel zum 1:2 für die SG in der 69. Minute per Kopf, am diesmal chancenlosen Piazza vorbei, ins lange Eck verlängert.

 

Die Führung der Gäste war nun längst verdient, auch wenn die dezimierte Ober-Hörgener Reserve weiterhin mit Kampf dagegen hielt. Offensiv kam zu diesem Zeitpunkt nichts mehr auf Seiten des TFV II, lediglich ein Freistoß aus 30m von Rumpf in der 73. Minute, den der Keeper der SG aber ohne Probleme abfing. Folgerichtig das 1:3 in der 78. Minute durch Marco Cech, der nach einem schönen Pass alleine vor Keeper Piazza auftauchte und aus ca. 10m keine Schwierigkeiten hatte, zu vollstrecken. Mit dem Mute der Verzweiflung warf der TFV II nun nochmal alles nach vorne und kam tatsächlich zu guten Einschussmöglichkeiten. Zunächst in der 81. Minute, als sich Marc Trivilino und Thorsten Düringer am 5m-Raum der SG nach einer Hereingabe gegenseitig behinderten und der Abpraller von Peter Preller nicht entscheidend verwertet werden konnte. Nachdem ein 20m-Schuss auf der Gegenseite auf die Latte des TFV-Gehäuses klatschte, versuchte Wedel in der 84. Minute, nach einem missglückten Befreiungsschlag, mit einem Heber aus 16m sein Glück. Die folgende Ecke konnte Thorsten Düringer per Kopf nicht im Kasten der SG unterbringen. Dann strich ein 18m-Freistoß in der 90. Minute, getreten von Wedel, knapp am Tor der Gäste vorbei, ehe in der Nachspielzeit doch noch Ergebniskosmetik zum 2:3 für den TFV II betrieben werden konnte. Preller schickte Trivilino auf aussen, dessen Hereingabe konnte "Oldie" Thorsten Düringer aus 5m im Fallen über die Linie drücken.

 

Unmittelbar danach pfiff der Unparteiische das Spiel ab. Erneut eine unglückliche, wenngleich auch nicht unverdiente Niederlage. Nach ausgeglichener erster Hälfte, war die Reserve der SG Wohnbach/Berstadt in der zweiten Hälfte die klar bessere Mannschaft, so dass der Sieg für die Gäste in Ordnung ging.

 

Tore: 1:0 (27.) Marcel Boller, 1:1 (41.) Marvin Diehl, 1:2 (69.) Christian Völkel, 1:3 (78.) Marco Cech, 2:3 (90.) Thorsten Düringer

 

Bes. Vorkommnis: Gelb/Rot wg. wiederholtem Foulspiel (60.) André Philippi

 

Aufgebot: Tobias Piazza - Frederik Rumpf, André Philippi, Adrian Düringer, Sascha Sivinski, Marcel Boller, Christian Wolf, Cosimo Piazza, Sebastian Spindler, Marc Trivilino, Mark Wedel, Peter Preller, Thorsten Düringer, Jan Geheb, Markus Richter

SV Schwalheim II – TFV Ober-Hörgern II 6:2 (5:1)

Mit Zuversicht auf die nächsten Punkte, aufgrund der zuletzt gezeigten Leistungen, reiste die zweite Mannschaft des TFV Ober-Hörgern zum Tabellennachbarn nach Schwalheim. Leider konnten die Erwartungen nicht erfüllt werden und die Punkte blieben in Schwalheim.

 

Von Beginn an wurde schnell klar, in welche Richtung das Spiel meist laufen würde, speziell in Halbzeit eins. Bereits in der 2. Minute musste Keeper Tobi Piazza Kopf und Kragen riskieren, um im eins-gegen-eins nach einem Fehlpass des TFV II am eigenen 16er den frühen Rückstand zu verhindern. Den gab es dennoch in der 4. Minute. Nach einer Flanke von der rechten Abwehrseite des TFV II versuchte Libero Rumpf mit dem Kopf zur Ecke zu klären, kam aber nicht richtig an den Ball. Das Leder flog in den 5m-Raum und Adrian Düringer versuchte erneut mit dem Kopf zu klären, das missglückte und der Ball segelte unhaltbar für Tobi Piazza in den Winkel zum 1:0 für die Gastgeber. Weiter ging es in Richtung TFV-Gehäuse, so konnte sich Piazza in der 5. Minute wieder im eins-gegen-eins auszeichnen. In der 8. Minute konnte sich Sebi Wolf auf rechts mal gegen drei Schwalheimer durchsetzen und zog in die Mitte, sein Schussversuch aus 16m wurde aber abgeblockt. Mehr gab es vom TFV II in der Anfangsphase nicht zu sehen. So kam es in der 15. Minute bereits zum 2:0 für die Hausherren, erneut ein Geschenk der TFV-Defensive, denn ein bereits abgefangener Ball wurde in die Mitte geklärt und Daniel Malkusch donnerte die Kugel aus ca. 22m unbedrängt in die Maschen des TFV II.

 

Nur langsam konnte sich der TFV II wieder ein wenig aufrappeln, denn die spiel- und laufstarken Schwalheimer ließen wenig Spielfluss auf Seiten der Gäste zu und konnten ihrerseits immer wieder für Gefahr vor TFV-Keeper Piazza sorgen. So waren die besten Aktionen des TFV II in der 20. Minute ein harmloser Schuss von Jan Geheb aus ca. 16m nach einem Freistoß aus dem Mittelfeld und in der 22. Minute legte sich Michael Wellner im Strafraum der Gastgeber den Ball nach einem schönen Seitenwechsel von Gombel zu weit vor, ebenso wie Geheb in der 25. Minute, nach Pass von Wellner, so dass der Torwart jeweils rechtzeitig klären konnte. Nach einem weiteren 25m-Schuss von Markus Zörb, in die Arme des Schwalheimer Torwarts in der 30. Minute, gaben die Hausherren wieder mehr Gas. Nach einem Ballverlust des TFV II in der gegnerischen Hälfte, ging es in der 32. Minute wieder schnell über die linke Angriffsseite der Germanen. Aber wieder Tobi Piazza konnte mit einer tollen Parade beim Schuss aus ca. 11m einen höheren Rückstand verhindern. Nur eine Minute später traf ein Schwalheimer die Kugel 5m vorm Tor nach einer Flanke nicht richtig, den Querschläger bugsierte ein heranstürmender Angreifer aus 2m direkt in die Arme von Tobi Piazza.

 

Die Führung der Gastgeber zu diesem Zeitpunkt hochverdient. Daran änderte auch der überraschende Anschlusstreffer des TFV II nach 35 Minuten nichts. Christian Wolf schlug einen langen Ball auf Sebi Wolf auf links aussen, den dieser von der Torauslinie vor den Kasten bringen konnte, wo Sebastian Spindler aus 5m nur noch den Fuss zum 2:1 hinzuhalten brauchte. Wer glaubte, der TFV II würde nun ins Spiel zurückfinden, wurde keine fünf Minuten später eines Besseren belehrt. Erneut Daniel Malkusch mit einem satten 25m-Linksschuss ins Tordreieck, an dem Piazza noch dran war, stellte nach 39 Minuten den alten Abstand mit dem 3:1 wieder her. Nur drei Minuten später war wieder Daniel Malkusch nach einer zu kurz abgewehrten Ecke mit einem Volleyschuss aus ca. 11m für das 4:1 verantwortlich. Und noch vor der Pause in der 45. Minute das 5:1 für die Gastgeber. Ein verunglückter Schuss aus 18m kam ca. 10m vorm Tor zu Daniel Leman, der keine Probleme hatte, den Ball an Tobi Piazza vorbei im Tor unterzubringen.

 

Nach der Halbzeit stand der TFV II dann besser in der Defensive, konnte aber nach vorne nur wenige Akzente setzen. Die Hausherren blieben mit Konter stets gefährlich, die jetzt aber von der TFV-Defensive besser verteidigt werden konnten. Dennoch gab es in der 55. Minute einen zweifelhaften Elfmeter für Schwalheim II. Keeper Piazza soll einen Angreifer beim Herauslaufen am Fuß getroffen haben. Der Torwart des TFV II hielt diesen Strafstoß aber bravourös. In der 58. Minute klatschte ein 25m-Schuss an den Außenpfosten des TFV-Kastens. Ein schneller Vorstoß des TFV II über Geheb in der 61. Minute wurde vom herauslaufenden Torwart der Germanen unterbunden und in der 62. Minute konnte ein Kopfball der Schwalheimer nach Ecke vor der Linie noch geklärt werden. Danach wurde es etwas ruhiger und das Geschehen spielte sich meist im Mittelfeld ab, der TFV II hielt nun mit Kampf dagegen. Folgerichtig kam man in der 70. Minute zum 5:2 durch Jan Geheb. Zunächst gab es Freistoß für den TFV II etwa 35m vorm Tor der Gastgeber, den Christian Wolf in den Strafraum schlug. Dort kam der Ball zu Spindler, der aber aus 5m am Schwalheimer Keeper scheiterte und mit dem Nachschuss schoss Geheb ebenfalls den Torwart an, so dass zunächst geklärt werden konnte. Das Leder kam aber auf rechts außen zu Christian Gombel, der vors Tor flankte und Geheb konnte die Kugel aus 3m am kurzen Pfosten über die Linie drücken.

 

Die Gastgeber drängten nun wieder stärker auf weitere Tore, ohne aber noch ganz große Möglichkeiten herauszuspielen. Ein Missverständnis in der 81. Minute von Tobi Piazza und Christian Gombel hätte beinahe zum nächsten Treffer geführt, Piazza machte seinen Fehler aber mit einer starken Parade beim Schuss aus 7m wieder wett. In der 87. Minute dann aber doch noch das 6:2 für Schwalheim II. Einen Schuss aus 20m, fälschte Cosimo Piazza unhaltbar für seinen im Tor stehenden Junior Tobi Piazza ab, der sich bereist auf dem Weg in die andere Ecke befand.

 

Dabei blieb es bis zum Schlusspfiff. Die starken Leistungen der vorherigen Spiele konnten an diesem Tag vom TFV II nicht bestätigt werden. Eine verdiente Niederlage gegen eine läuferisch und spielerisch stärkere Schwalheimer Reserve.

 

Tore: 1:0 (4.) Adrian Düringer (ET), 2:0 (15.) Daniel Malkusch, 2:1 (35.) Sebastian Spindler, 3:1, 4:1 (37., 42.) Daniel Malkusch, 5:1 (45.) Daniel Leman, 5:2 (70.) Jan Geheb, 6:2 (87.) Daniel Malkusch

 

Bes. Vorkommnis: Tobias Piazza (TFV) hält Foulelfmeter (55.)

 

Aufgebot: Tobias Piazza – André Philippi, Adrian Düringer, Markus Zörb, Christian Gombel, Peter Preller, Michael Wellner, Frederik Rumpf, Sebastian Wolf, Sebastian Spindler, Jan Geheb, Christian Wolf, Cosimo Piazza

TFV Ober-Hörgern II – 1. FC Rendel II 1:1 (0:0)

Wer dachte, dass der Ausgang dieses Nachholspiels von vorne herein klar war, weil der Tabellenletzte TFV Ober-Hörgern II den Tabellenersten FC Rendel II empfing, sollte sich getäuscht haben. Mit einer tollen kämpferischen Leistung und streckenweise auch spielerisch, wurde dem Tabellenführer der Kreisliga A Reserven das Leben an diesem Abend äusserst schwer gemacht.

 

Taktisch und kämpferisch hervorragend eingestellt, war der TFV II in der Anfangsphase auch zunächst das spielbestimmende Team. Man ließ den Gegner bis zur Mittellinie kommen und konnte so die Angriffsbemühungen der jungen Rendeler Mannschaft im Keim ersticken und selbst erste Vorstöße verzeichnen. In der 2. Minute bereits vergab Sebastian Spindler, nach einer Freistoßflanke von Peter Preller, freistehend aus 11m per Kopf. In der 4. Minute nahm sich Alexander Weil aus 35m ein Herz, sein Schuss ging aber am Tor vorbei. Erste Torannäherung von Rendel II in der 8. Minute mit einem Schuss aus 20m in die 2. Etage, mehr gab es vom Tabellenführer nicht zu sehen. Das Mehr an Ballbesitz von Rendel II glichen die Jungs vom TFV II mit hohem Einsatz aus und spielten mutig nach vorne, immer wieder über den starken Weilo, der häufig nur durch Fouls zu bremsen war. In der 15. Minute gab es nach einer Ecke etwas durcheinander im Strafraum des TFV II, Gefahr für das Tor von Keeper Tobias Piazza entstand jedoch nicht. Kurz darauf in der 18. Minute spielten Hoppe und Weil auf der rechten Seite schön bis zur Grundlinie durch, die Flanke von Hoppe fand aber vorm Tor keinen Abnehmer, Marcel Boller legte dann am gegenüberliegenden Strafraumrand auf Preller zurück, der aus 14m aber am Tor vorbei schoss.

 

Nach 20 Minuten wurde Rendel II etwas stärker, ohne sich klare Torabschlüsse zu erarbeiten. Lediglich ein geblockter Schuss aus 12m sorgte in dieser Phase für etwas Aufregung in der Defensive des TFV II. Der daraus resultierende Konter über Weil und Geheb, wurde von Geheb mit einem harmlosen Schuss aus 16m abgeschlossen. Nur wenige Minuten später erneut ein Konter, den Weil mit einem Steilpass auf Geheb einleitete und bei dem wieder nur ein harmloses Schüsschen aus 16m heraussprang. Der bis dahin beste Angriff der Rendeler Reserve in der 30 Minute. Über die linke Abwehrseite kam der Ball in den Strafraum des TFV II und konnte nicht entscheidend geklärt werden, was einem Rendeler Angreifer frei vorm TFV-Gehäuse die Schusschance ermöglichte, Keeper Piazza im eins-gegen-eins aber stark parierte. In der 32. Minute ging ein Schuss aus 18m knapp am Gehäuse des TFV II vorbei, bevor es zur besten Möglichkeit der ersten Halbzeit kam und die hatte der TFV II. Einen Querpass von Weil am 5m Raum, konnte die Defensive der Rendeler vorm einschussbereiten Geheb zur Ecke klären. Den folgenden Eckstoß brachte Hoppe gefährlich vors Tor und der Kopfball von Weilo aus ca. 7m landete am Pfosten. Bis zur Pause tat sich vor beiden Toren dann nicht mehr viel und es ging mit dem für Rendel II etwas glücklichen 0:0 in die Pause, obwohl die Gäste nun besser im Spiel waren.

 

Nach der Halbzeit zunächst ein unverändertes Bild. Rendel II kontrollierte weitestgehend das Spiel, die gefährlicheren Vorstöße lagen aber auf Seiten des TFV II. In der 53. Minute konnte sich Weilo einen Befreiungsschlag erlaufen und wurde vom Keeper der Gäste am Strafraumeck von den Beinen geholt und sah dafür vom guten Schiedsrichter die gelbe Karte. Der Referee verlegte den Ort des Geschehens aber außerhalb des Strafraums, der folgende Freistoß brachte dann nichts ein. Der Druck der Rendeler nahm nun zu, die Defensive des TFV II hatte aber meist das bessere Ende für sich, so dass es weiter zu keinen großen Torchancen kam. Im Gegenteil, weiterhin sorgte der TFV II für mehr Gefahr vorm Gästegehäuse. In der 62. Minute rutschte Weilo 10m vorm Tor in eine Freistoßflanke von Preller, aber das Leder ging über das Tor. Bei einem Schuss vom 16er-Eck konnte Tobi Piazza mit einer starken Parade klären. Wieder der enorm lauffreudige Weilo wurde in der 70. Minute 30m vorm Tor der Gäste von den Beinen geholt, als er sich erneut einen Befreiungsschlag erlaufen konnte. Und wieder gab es gelb, wohl auch hier zu Recht, da ein weiterer Abwehrspieler in Ballhöhe war. Den fälligen Freistoß hämmerte Weilo selbst Richtung Gästetor, der Torwart konnte den Ball jedoch mit den Fäusten über die Latte lenken.

 

Weitere gute Chancen des TFV II in der Schlussphase des Spiels. Zweimal konnte Weilo alleine Richtung Gästegehäuse starten, in der 83. Minute ging der Schuss aus 14m halb rechter Position knapp am langen Pfosten vorbei und in der 85. Minute ließ Weilo erst noch einen Gegenspieler aussteigen und schoss mit links aus ca. 7m aufs Tor, ein herbeigeeilter Verteidiger konnte seinen Fuß gerade noch dazwischen bringen und fälschte zur Ecke ab. Diese köpfte wieder Weilo dem gut postierten Schlussmann der Gäste in die Arme. Aus heiterem Himmel dann die überraschende und unverdiente Führung der Gäste in der 86. Minute. Einen langen Ball konnte Dominik Werz auf der rechten Abwehrseite des TFV II gekonnt annehmen und ließ dem herauseilenden Piazza mit einem Heber aus ca. 14m keine Abwehrchance. Der TFV II warf nun alles nach vorne und wurde in der 89. Minute mit dem hochverdienten Ausgleich durch Jan Geheb belohnt. Einen von Christian Wolf von der Mittellinie in den Strafraum der Gäste getretenen Freistoß, konnte Spindler im Kopfballduell zu Weilo bugsieren. Dessen Schuss wurde noch abgeblockt, den Nachschuss aber donnerte Geheb mit Vollspann aus ca. 11m in den Winkel zum umjubelten 1:1.

 

Kurz darauf war Schluss in einem guten Reservespiel. Mit grossem Einsatz und einer geschlossenen Mannschaftsleistung, trotz erneut zahlreicher Umstellungen, konnte dem selbsternannten Meisterschaftskandidaten aus Rendel über weite Strecken der Partie Paroli geboten werden, die mit ein bisschen Glück der TFV Ober-Hörgern II für sich hätte entscheiden können.

  

Tore: 0:1 (86.) Dominik Werz, 1:1 (89.) Jan Geheb

 

Aufgebot: Tobias Piazza – André Philippi, Adrian Düringer, Markus Richter, Markus Zörb, Georg Hoppe, Peter Preller, Sebastian Spindler, Marcel Boller, Alexander Weil, Jan Geheb, Sascha Sivinski, Marco Nösse, Christian Wolf, Daniel Prenosil

SV Germania Ockstadt II – TFV Ober-Hörgern II 3:1 (2:1)

Gegenüber dem Donnerstagspiel in Hoch-Weisel musste die zweite Mannschaft auf sieben Spieler verzichten, so dass erneut auf vielen Positionen umgestellt werden musste und wieder mal Thorsten Düringer zum Einsatz kam. Trotzdem präsentierte sich der TFV II in diesem Spiel über weite Strecken ebenbürtig mit der in der Tabelle einige Plätze weiter vorne postierten Ockstädter Reserve.

 

Aber Ockstadt II legte von Beginn an ein gutes Tempo vor, mit dem der umformierte TFV II das eine oder andere Mal seine liebe Mühe hatte und in manchen Situationen auch das Glück des Tüchtigen auf seiner Seite. Bereits in der 2. Minute zum ersten Mal, als im eigenen Strafraum ein Fehlpass gespielt wurde, der Ockstädter Angreifer aber in Tobi Piazza seinen Meister fand. In der 6. Minute erneut der starke Piazza, der einen abgefälschten 18m-Schuss mit einer tollen Parade zur Ecke lenken konnte. Der TFV II reagierte nur in den ersten 15 Minuten des Spiels und konnte sich bei Keeper Piazza bedanken, dass es nicht bereits in den ersten Minuten des Spiels im TFV-Gehäuse klingelte. Denn ein Angriff in der 10. Minute über die rechte Abwehrseite des TFV II endete mit einem 16m-Kracher, den Piazza mit den Fingerspitzen an den Pfosten abfälschte. Nur eine Minute später tauchte nach einem Querpass ein Germane alleine vor Piazza auf, dessen Abschluss ging aber knapp am Tor vorbei. Ein kleines Lebenszeichen des TFV II in der 13. Minute, als Christian Gombel in einen etwas zu kurzen Rückpass sprintete, den Ball aber nicht vor dem Torwart erreichen konnte. Danach kam der TFV II auch ein bisschen besser in die Partie, in der 15. Minute aber nochmal Gefahr, durch den stets gefährlichen Gonea auf Ockstädter Seite. Einen Rückpass seines Sturmpartners zimmerte er allerdings aus ca. 14m knapp über das Tor.

 

Das Spiel wurde nun ausgeglichener und der TFV II kam zu seiner ersten grossen Torchance. Nach einem Einwurf erkämpfte sich Sascha Sivinski in der 23. Minute den Ball und brachte ihn vors Tor der Hausherren. Die Abwehr bekam den Ball nicht aus der Gefahrenzone und aus dem Gewühl heraus schoss Jan Geheb aus kurzer Distanz den Ball an den Pfosten. In der 27. Minute musste man dann aber doch den Führungstreffer der Gastgeber hinnehmen. Nach Foul von Christian Wolf gab es Elfmeter für Ockstadt II. Dieser wurde von Gonea getreten und von Keeper Piazza an die Latte gelenkt, den Nachschuss allerdings versenkte Gonea zum 1:0 für Ockstadt II. Nur drei Minuten später konnte der Gastgeber auf 2:0 erhöhen. Nach einer Freistoßflanke aus ca. 25m halb linker Position konnte erneut Gonea per Kopf vollenden. Die Moral des TFV II aber stimmte und man versuchte weiter zum Erfolg zu kommen. In der 32. Minute konnte der Torwart der Germanen einen 20m-Freistoß von Sebi Wolf über die Latte abwehren. Die folgende Ecke sorgte für Durcheinander im Ockstädter Strafraum, aber kein TFVler war zur Stelle. Belohnt wurde man in der 40. Minute mit dem zu diesem Zeitpunkt verdienten 2:1-Anschlusstreffer durch Jan Geheb. Nach einen Fehlpass vom Ockstädter Gonea weit in der Hälfte des TFV, trieb Sebastian Spindler die Kugel nach vorne und passte in den Lauf zu Geheb, der aus ca. 16m überlegt am herauseilenden Torwart vorbei ins Tor traf.

 

Nach der Pause war zunächst weiter der TFV II am Drücker und drängte auf den Ausgleich. Ein schöner Spielzug in der 48. Minute über Sivinski, Sebi Wolf, Trivilino und Geheb fand aber beim herauslaufenden Keeper der Ockstädter Zweiten sein Ende. Weitere Tormöglichkeiten waren aber Mangelware und wie so häufig in dieser Saison, genügte eine Unaufmerksamkeit in der Abwehr, um dem Gegner die Vorentscheidung zu ermöglichen. In der 57. Minute segelte ein Freistoß an den langen Pfosten und der eingewechselte Arici hatte aus ca. 5m keine Probleme, den Ball zum 3:1 für Ockstadt II über die Linie zu drücken. Dennoch probierte der TFV II weiter, den Anschluss wieder herzustellen. Große Tormöglichkeiten für die Gastgeber wurden keine mehr zugelassen und man konnte das Spiel meist in die Hälfte des Gegners verlagern. Der Anschlusstreffer wäre nun längst verdient gewesen. In der 66. Minute hatte der Torwart aber keine Probleme mit einem Freistoß aus 25m von Sebi Wolf. Kurz zuvor erkämpfte sich Geheb den Ball an der Mittellinie und spielte zu Wolf, dessen Schuss mit rechts aber harmlos blieb.

 

Aufregung beim TFV II in der 70. Minute. Nach einem Pass von Sebi Wolf zu Geheb, spielte der Ockstädter Verteidiger im Laufduell mit Geheb seinem Torwart den Ball zu, der diesen auch aufnahm. Zum Unverständnis aller Schwarz-Gelben, entschied der ansonsten gute Schiedsrichter aber 10m vorm Tor nicht auf Rückpass, sondern ließ weiterspielen. In der 78. Minute spielte Spindler Sebi Wolf im 16er frei, der aber aus spitzem Winkel am Keeper der Gastgeber scheiterte und die letzte Möglichkeit für den TFV II hatte der emsige Spindler, als er nach einem langen Ball von Sebi Wolf in den Ockstädter Strafraum gerade noch am Abschluss gehindert werden konnte.

 

Es blieb also beim Sieg der Ockstädter Reserve, der aufgrund der ersten Halbzeit nicht unverdient war. Trotz der vielen Ausfälle war es jedoch ein gutes Spiel des TFV II, in dem auch ein Punktgewinn möglich gewesen wäre.

  

Tore: 1:0, 2:0 (27., 30.) Octovion Florin Gonea, 2:1 (40.) Jan Geheb, 3:1 (57.) Yekta Arici

 

Aufgebot: Tobias Piazza - Christian Wolf, André Philippi, Adrian Düringer, Christian Gombel, Marc Trivilino, Sebastian Wolf, Sascha Sivinski, Sebastian Spindler, Jan Geheb, André Jakobi, Marco Nösse, Thorsten Düringer, Thomas Stein

SV Hoch-Weisel II – TFV Ober-Hörgern II 2:2 (2:1)

Die zweite Mannschaft des TFV Ober-Hörgern wollte es der ersten Mannschaft gleich tun, die am Vorabend das Spiel verdient mit 3:1 für sich entscheiden konnte.

 

Der TFV II begann äußerst nervös und musste sich wohl zunächst an die erneut notwendig gewordenen Umstellungen in der Defensive gewöhnen. So war es kein Wunder, dass der gastgebende SV Hoch-Weisel II bereits in der 3. Minute in Führung ging. Patrick Paramore wurde auf der rechten Angriffsseite auf die Reise geschickt und legte im Strafraum auf Marcel Späth zurück, der mit einem platzierten Direktschuss von halb rechts ins linke untere Eck Torwart Tobi Piazza keine Chance ließ und zum 1:0 traf. Erste Gefahr für das Tor der Gastgeber entstand nach einer guten Einzelaktion von Sebastian Spindler, der aber aus ca. 7m mit seinem versuchten Lupfer am SV-Keeper scheiterte. Nach ca. 15 Minuten bekam der TFV II das Spiel etwas besser in den Griff, auch weil die Defensive des TFV II nach ca. einer halben Stunde von Viererkette auf Libero umgestellt wurde. Von den Hausherren ging meist über den schnellen Späth Gefahr aus, den Markus Zörb nach der Umstellung aber nun im Griff hatte.

 

Im Angriff blieb vieles aber noch Stückwerk. Sebi Wolf probierte es hin und wieder mit einem Fernschuss, oder die Flanken in den Strafraum der Gastgeber fanden keinen Abnehmer. Eine gute Möglichkeit in der 21. Minute für den TFV, als die Abwehr des SV II die Kugel nicht aus der Gefahrenzone bekam, Sebi Wolf aber abschloss, anstatt auf den freien Alexander Weil quer zu legen. Glück für den TFV II in der 25. Minute. Wieder Späth traf am langen Pfosten nach einer Hereingabe freistehend den Ball nicht richtig und vergab. In der 28. Minute ging ein Schuss von Sebi Wolf nach schönem Doppelpass mit Spinne nur ans Außennetz und eine Minute später verfehlte Weilo mit einem Drehschuss nur knapp, nach einer Hereingabe von Markus Richter. Nach einem schönen Spielzug in der 33. Minute über Sebi und Spinne kam der Ball zu Weilo, der ca. elf Meter vorm Tor gerade noch am Abschluss gehindert werden konnte. So dauerte es bis zur 39. Minute, bis der TFV II zum verdienten Ausgleich kam. Ein zu kurz geratener Abstoß des SV II köpfte Sebi Wolf zu Sebastian Spindler, der sich in abseitsverdächtiger Position gegen 2 Mann durchsetzte und den Torwart der Gastgeber mit einem Lupfer aus ca. 10m zum 1:1 überwinden konnte. Kurz vor der Pause aber der erneute Rückschlag für den TFV II in der 44. Minute. Wieder über die verwaiste rechte Seite wurde Sebastian Stahl geschickt, der mit einem Heber über den aus seinem Tor stürzenden Tobi Piazza ins lange Eck, mit Hilfe des Innenpfostens zum 2:1 für den SV Hoch-Weisel II erfolgreich war. Beinahe noch der Ausgleich in der 45. Minute durch Weilo, der aus vollem Lauf in eine Freistoßflanke 5m vorm Tor hineinrutschte, das Leder aber nicht kontrollieren konnte und über die Latte jagte.

 

Auch nach der Halbzeit war der TFV II das spielbestimmende Team. In der 48. Minute eine erste Schussgelegenheit durch Jan Geheb, den der Torwart nicht festhalten konnte, Spindler aber zu spät kam. Wieder Geheb, als er in der 51. Minute in einen zu kurzen Rückpass der SV II Defensive sprintete, sorgte für die nächste Chance. Der Klärungsversuch landete bei Marcel Boller, der aber die Kugel nicht richtig traf und so von einem Verteidiger kurz vor der Linie weggeschlagen werden konnte. Die nächste Möglichkeit zum Ausgleich in der 57. Minute durch Markus Richter. Nach einem schnell ausgeführten Freistoß auf der rechten Seite zu Marcel Boller flankte dieser auf Spindler, dessen Ablage drosch Maggi aus ca. 14m über das Tor. Eine tolle Einzelaktion von Kapitän Peter Preller in der 61. Minute endete mit einem Heber fast von der Torauslinie an die Latte, der Nachschuss von Sebi Wolf wurde zur Ecke abgefälscht. Diese brachte Sebi an den langen Pfosten auf den Kopf von Weilo, der per Kopf in die Mitte ablegte und aus ca. 5m erzielte Spindler problemlos den hochverdienten 2:2-Ausgleich in der 62. Minute. Der TFV II drängte nun auf den Siegtreffer und es kam, wie tags zuvor, etwas Hektik auf. So hätte sich der TFV II ca. 15 Minuten vor Schluss nicht über einen Platzverweis für Kapitän Preller beklagen können, der von seinem Gegenspieler bearbeitet im Fallen nach hinten austrat. Das Revanchefoul ließ nicht lange auf sich warten, als Preller von besagtem Gegenspieler bei einem Zweikampf über die Außenlinie gecheckt wurde.

 

Die Gemüter beruhigten sich wieder und es gab in der Schlussphase noch Möglichkeiten, das Spiel zu entscheiden. Zunächst in der 84. Minute für Hoch-Weisel II, als ein 16m-Schuss an die Latte des TFV-Gehäuses knallte. Die größte Möglichkeit zum Siegtreffer hatte Weilo in der 86. Minute. Spindler hatte sich am Strafraumrand das Leder erkämpft und legte zu Weilo quer, der 10m vorm Tor geschickt verzögerte und den Ball über den bereits am Boden liegenden SV-Keeper an die Latte zimmerte. Ein 16m-Schuß von Marcel Boller, den der Torwart der Gastgeber um den Pfosten lenken konnte, bedeutete die letzte Chance des Spiels.

 

Ein gutes Spiel des TFV II, der sich nach anfänglicher Unkonzentriertheit in das Spiel kämpfte und über weite Strecken die bessere Mannschaft war. Der Sieg, wie am Vorabend bei der ersten Mannschaft, wäre möglich und durchaus verdient gewesen, aber nach wie vor werden zu viele gute Torchancen liegengelassen.

 

Tore: 1:0 (3.) Marcel Späth, 1:1 (39.) Sebastian Spindler, 2:1 (44.) Sebastian Stahl, 2:2 (62.) Sebastian Spindler

 

Aufgebot: Tobias Piazza - Adrian Düringer, Markus Zörb, André Philippi, Markus Richter, Sebastian Spindler, Peter Preller, Frederik Rumpf, Sebastian Wolf, Alexander Weil, Jan Geheb, Marcel Boller, Michael Wellner, Marco Nösse

TFV Ober-Hörgern II - Spvgg. Bad Nauheim II

Auch bei der Reserve sollte Wiedergutmachung für die zu hoch ausgefallene Niederlage in Oppershofen betrieben werden. Die Vorzeichen dafür standen gut, denn der Gast aus Bad Nauheim war mit nur 9 Spielern angereist. Die Devise bei strahlendem Sonnenschein war also, das Spiel breit zu machen und Ball und Gegner laufen zu lassen.

 

Das konnte nicht immer umgesetzt werden, die dezimierte Nauheimer Reserve mühte sich aber auch redlich, die Räume im Mittelfeld eng zu machen, so dass der TFV II anfangs häufig doch mit langen Bällen agierte und öfter mal im Abseits stand. Dennoch ergaben sich erste Möglichkeiten. Nach einer Ecke in der 6. Minute von Marcel Boller, nahm Christian Gombel den Ball am langen Pfosten direkt, der Aufsetzer landete aber direkt in den Armen des Nauheimer Keepers. Kurz darauf wurde Markus Richter von Boller im 16er angespielt, aber sein Schuss aus 11m ging weit vorbei. In der 10. Minute dann der ersehnte frühe Führungstreffer für den TFV II. Ein Einwurf auf der linken Seite kam zu Sebi Wolf, der sich gegen seinen Gegenspieler durchsetzen konnte und von der Torauslinie vors Tor flankte. Der Gästekeeper war zwar zur Stelle, konnte den Ball jedoch nicht kontrollieren, so dass Sebastian Spindler aus 11m zum 1:0 abstauben konnte. Nur eine Minute später bereits das 2:0 durch Alexander Weil, der nach einem schönen Pass von Sebi Wolf den Torwart noch umkurvte und locker einschob.

Danach rückte die Defensive der Gäste noch weiter raus und so wurden die Räume im Mittelfeld eng. Viele Zuspiele in die Spitze des TFV II landeten nun im Abseits. Wenn es wieder gefährlich für das Tor der Nauheimer Zweiten wurde, dann meist über die linke Seite mit Marcel Boller und Sebi Wolf. Dieser hebelte in der 20. Minute die Abseitsfalle gekonnt aus, in dem er sich den Ball vorlegte, als an der Mittellinie keine Anspielstation zu finden war und alleine auf den Torwart der Gäste zulief. Der Versuch eines Hebers aus 18m misslang und ging am Tor vorbei. Natürlich war von den Gästen in der Offensive nicht viel zu sehen, die Angriffe wurden schon frühzeitig abgefangen und vereinzelte Schüsse Richtung Tobi Piazza konnte dieser ohne Probleme aufnehmen. Auf der anderen Seite gab es noch weitere gute Möglichkeiten, aber zunächst wollte kein weiteres Tor gelingen. Einige vielversprechende Ecken später in der 36. Minute dann doch das 3:0. Nach Querpass von Weilo traf erneut Spindler aus ca. 10m ohne Probleme.

 

Nun ging es Schlag auf Schlag, denn nur drei Minuten später konnte wieder Spindler zum 4:0 abstauben. Nach einem schönen Spielzug über Boller, Wolf und Geitel konnte er aus ca. 11m wieder ohne Schwierigkeiten vollenden. Wieder nur eine Minute später tauchte Spindler alleine vorm Torwart der Gäste auf, den er zuerst anschoss. Den Nachschuss jedoch setzte er ins rechte untere Eck zum 5:0 und damit zu einem lupenreinen Hattrick. Gleiches Muster in der 43. Minute, Spindler alleine vorm Gästekeeper, diesmal allerdings im ersten Versuch zum 6:0 mit seinem 5. Treffer. Wiederum nur 60 Sekunden später strebte Weilo alleine Richtung Gästegehäuse, nach einem Doppelpass mit dem mitgelaufenen Geitel, schob Weilo den Ball zum 7:0-Pausenstand in die Maschen.

 

Nach der Pause änderte sich natürlich nicht viel am Spielgeschehen. Der tapfer und fair kämpfende Gast aus Bad Nauheim mühte sich redlich, die Niederlage in Grenzen zu halten. Der TFV II spielte weiter nach vorne und liess auch noch größte Möglichkeiten ungenutzt. So zum Beispiel in der 49. Minute, als Geitel nach einem Doppelpass mit Weil der Ball 5m vorm Tor in Toraus sprang oder eine Minute später Geheb, der eine gut getimte Flanke von Gombel freistehend nicht im Tor unterbringen konnte. In der 53. Minute aber dann das 8:0 durch Sebi Wolf, der aus ca. 14m eine Ablage von Weilo mit rechts verwerten konnte. Bis zum nächsten Treffer sollten wieder einige Hochkaräter ausgelassen werden. Geheb schoss in der 57. Minute nach Flanke von Gombel dem bereits liegenden Torwart an den Fuss, Jakobi köpfte in der 62. Minute eine Ecke von Boller knapp am Winkel vorbei und Geitel schoss in der 64. Minute aus 20m an den Pfosten.

 

Die gefährlichste Aktion für die Gäste entstand aus einem Klärungsversuch des TFV-Libero Mario Puschner, der sich in einen verunglückten Schuss warf und abfälschte, so dass Keeper Piazza, bereits auf dem Weg in die andere Ecke, gerade noch zum Eckstoß lenken konnte. In der 70. Minute war es dann aber wieder soweit, das 9:0 durch Markus Richter, als er nach einem Doppelpass mit Weilo alleine Richtung Tor lief, am Torwart vorbei und das Leder ins leere Tor schob. Zweistellig machte es dann Weilo höchstpersönlich, nachdem er im Strafraum mit einem Querpass von Geitel bedient wurde. In der 77. Minute durfte der bis dahin im Abschluss glücklose Geheb sich auch noch mit dem 11:0 in die Liste der Torschützen eintragen. Geheb erlief sich einen Ball und konnte alleine vorm rausgelaufenen Gästekeeper diesen aus 18m überwinden. In der 82. Minute erzielte Sebi Wolf das 12:0, als er wieder die Abseitsfalle aushebelte und alleine aufs Gästetor zustrebte, es besser machte als in der ersten Halbzeit und diesmal den Torwart aussteigen ließ und ins Tor vollendete. Der letzte Treffer für die Ober-Hörgerner Reserve blieb Andre Jakobi vorbehalten. Wieder ging Geheb alleine auf das Tor der Nauheimer zu und legte uneigennützig zu Jakobi quer, der den Ball in vollem Lauf artistisch zum 13:0 über die Linie drückte.

 

Den Schlusspunkt unter eine einseitige Partie setzten allerdings die tapferen Gäste. Ein Eckball in der 90. Minute flog über alle Verteidiger und Keeper Piazza hinweg zu Gencay Ruezgar am langen Pfosten, der sich die Chance zum Ehrentreffer nicht entgehen ließ und aus kurzer Distanz zum 13:1 vollstreckte. Danach war Schluss und auch der TFV II feierte mal wieder nach langer Durststrecke einen Sieg, der auch noch durchaus höher hätte ausfallen können.

 

Tore: 1:0 (10.) Sebastian Spindler, 2:0 (11.) Alexander Weil, 3:0 (36.), 4:0 (39.), 5:0 (40.), 6:0 (43.) alle Sebastian Spindler, 7:0 (44.) Alexander Weil, 8:0 (53.) Sebastian Wolf, 9:0 (70.) Markus Richter, 10:0 (71.) Alexander Weil, 11:0 (77.) Jan Geheb, 12:0 (82.) Sebastian Wolf, 13:0 (84.) André Jakobi, 13:1 (90.) Gencay Rüzgar

 

Aufgebot: Tobias Piazza - Mario Puschner, André Philippi, Markus Richter, Christian Gombel, Peter Preller, Gunar Geitel, Marcel Boller, Sebastian Wolf, Alexander Weil, Sebastian Spindler, Jan Geheb, André Jakobi, Marco Nösse, Adrian Düringer

SG Oppershofen II – TFV Ober-Hörgern II  6:0 (4:0)

Wieder mit einigen Ausfällen musste die 2. Mannschaft des TFV zum Tabellenvierten der Kreisliga A Reserven SG Oppershofen II. Trotzdem entwickelte sich in den ersten Minuten eine offene Partie, mit leichten Vorteilen auf Seiten des TFV II.

 

Nach einer ersten Unkonzentriertheit kurz nach dem Anpfiff, als nach einem Fehlpass in der eigenen Hälfte Keeper Tobi Piazza den in die Tiefe gespielten Pass klären kann, nahm der TFV II zunächst das Spielgeschehen in die Hand. In der 3. Minute konnte Frederik „Beppo“ Rumpf den Ball in der eigenen Hälfte erobern und leitete zu Spindler weiter, der Jan Geheb in die Gasse schickte, der im Laufduell gerade noch am Abschluss gehindert werden konnte. Die Gastgeber kamen nur nach groben Fehlern des TFV II gefährlich vor deren Tor, so auch in der 6. Minute, als Markus Zörb nach einem langen Ball das Laufduell verlor. Florian Weil umkurvte anschließend noch Keeper Piazza, verfehlte aber dann aus ca. 11m das leere Tor. In der 10. Minute konnte sich fast an der Eckfahne Andre Jakobi das Spielgerät erobern, die folgende Flanke von Markus Richter bugsierte Geheb aber per Kopf am Tor vorbei. Aufregung bei den Gästen in der 13. Minute, als Spindler ca. 25m vorm Tor nach einem Zweikampf den Ball bekommt und alleine auf das Tor der SG Oppershofen II zulaufen kann. Der Schiedsrichter unterband diesen vermeintlichen Vorteil und pfiff unverständlicherweise Freistoß für den TFV II aufgrund des vorangegangenen Zweikampfs. Der daraus resultierende Freistoß stellte für den Torwart der Gastgeber kein Problem mehr dar.

 

Nach ca. einer Viertelstunde rissen dann die Gastgeber mehr und mehr das Spiel an sich, ohne aber zunächst zu großen Tormöglichkeiten zu kommen, noch stand die Defensive des TFV II. Ein Konter in der 20. Minute, eingeleitet durch Beppo mit einem langen Pass auf rechts außen zu Christian Gombel, bedeutete dann aber beinahe die Führung für den Gast. Gombels Flanke an den langen Pfosten konnte Geheb jedoch freistehend aus 5m nicht im Tor unterbringen. Fünf Minuten später konnte erneut Geheb einen Pass von Marcel Boller aus ca. 10m aussichtsreicher Position nicht entscheidend verwerten. Bis zum Pausentee spielte dann allerdings nur noch die SG Oppershofen II, was sich auch in Zählbarem ausdrücken sollte.

 

Nach einem doppelten Doppelpass von Bellersheim und Bachenheimer, konnte dieser in der 30. Minute aus ca. 11m, am chancenlosen Piazza vorbei, das Leder zum 1:0 für die Gastgeber ins Tor schieben. Nur fünf Minuten später schon das 2:0. Nach einem abgefangenen Angriff des TFV II, versuchte man beim Gegenzug auf Abseits zu spielen. Dies misslang, den Querpass von rechts außen an den 5m-Raum des TFV II konnte Florian Weil vor Keeper Piazza erreichen und bugsierte den Ball am kurzen Pfosten ins leere Tor. Wieder nur kurze Zeit später in der 37. Minute gar das 3:0, erneut durch Weil. Nach einem Kopfball von Bellersheim und starker Parade von Keeper Piazza, konnte Weil, von den Verteidigern des TFV II alleine gelassen, ebenfalls per Kopf abstauben.

 

In dieser Phase hatten die Mannen der Ober-Hörgener Zweiten dem Angriffswirbel der Gastgeber nichts entgegen zu setzen. Im Gegenteil, man konnte sich bei Torwart Tobi Piazza bedanken, dass es nicht noch deutlicher wurde. Mit einer Klassereaktion wehrte Piazza in der 43. Minute nach einem Fehlpass von Spindler einen Schuss aus 16m bravourös ab. Eine Minute später allerdings sollte auch er machtlos sein. Nach einem Alleingang wurde Weil im Strafraum zu Fall gebracht und verwandelte den fälligen Strafstoß zum 4:0 selbst. Halbzeit.

 

Direkt nach Wiederbeginn eine weitere ungenutzte Grosschance des TFV II. Über Geheb kam der Ball zu Gombel auf der rechten Seite, seine Flanke an den Elfmeterpunkt konnte Spindler nicht kontrollieren und der Ball wurde zur Ecke geklärt. Der TFV II war nun wieder etwas besser im Spiel. Nach einem Fehlpass der SG-Hintermannschaft konnte sich Geheb den Ball erlaufen, sein Heber aus ca. 18m ging aber wieder übers Tor. Bevor jedoch noch mal so richtig Hoffnung beim Gast aufkeimen konnte, fiel der Treffer zum 5:0 nach 55. Minuten. Fabian Bruening traf den Ball zwar nicht richtig, dennoch landete das Spielgerät aus spitzem Winkel im Netz des TFV II. Das Spiel verflachte nun zusehends. Torraumszenen waren nun Mangelware. Fernschüsse hüben wie drüben wurden sichere Beute der Torsteher. Erst in der 78. Minute kam es wieder zu einer nennenswerten Aktion. Ein Freistoß in den Strafraum Ober-Hörgerns wurde nicht weit genug geklärt, den anschließenden Schuss aus 18m von Christoph Thoenges ins linke untere Toreck zum 6:0 sah Keeper Piazza wohl zu spät und war machtlos.

 

Daraufhin wurden die Angriffsbemühungen auf beiden Seiten nochmal verstärkt. So kam auf Oppershofener Seite Franz Bell noch zu zwei guten Einschussgelegenheiten, aber sowohl sein Heber aus 16m übers Tor und sein Schuss aus 11m knapp vorbei am Tor sollten nichts mehr zählbares einbringen, wie auch auf der Gegenseite ein Kopfball von Geheb nach Ecke, der auf der Linie geklärt wurde und der Versuch von Beppo, die nachfolgende Ecke direkt zu verwandeln.

 

Alles in allem ein verdienter Sieg der Gastgeber, der allerdings bei konsequenter Chancenverwertung der Gäste, nicht so hoch hätte ausfallen müssen.

 

Tore: 1:0 (30.) Bardo Bachenheimer, 2:0/3:0/4:0 (35./37./44.) Florian Weil, 5:0 (55.) Fabian Bruening, 6:0 (78.) Christoph Thoenges

 

Aufgebot

Tobias Piazza – André Philippi, Adrian Düringer, Markus Zörb, Markus Richter, Frederik Rumpf, Sebastian Spindler, Marcel Boller, Chrsitian Gombel, Jan Geheb, André Jakobi, Michael Wellner, Daniel Prenosil

TFV Ober-Hörgern II  – TSV Ostheim II  1:3 (0:1)

Bei strahlendem Sonnenschein und bestens präpariertem Geläuf, ging es für die Kicker des TFV Ober-Hörgern II mit dem ersten Punktspiel 2014 endlich wieder los. Da die 2. Mannschaft leider kein Testspiel im Rahmen der Vorbereitung bestreiten konnte und sich die Trainingsbeteiligung auch in Grenzen hielt, war es doch umso erstaunlicher, wie das Team ins Spiel fand.

 

Bereits vom Anstoss weg schlug Sebastian Spindler einen langen Ball auf links aussen zu Marcel Boller, der in den Strafraum eindrang, aber aus spitzem Winkel diese gute Chance leider nicht nutzen konnte. Und so ging es weiter, der TFV II spielte mutig nach vorne, ohne aber die ganz grossen Chancen zu erspielen. So rauschte in der 3. Min. ein Querpass von Jan Geheb in den 16er an Freund und Feind vorbei und in der 10. Min. konnte der Keeper der Ostheimer 2. eine Hereingabe wieder von Geheb nicht kontrollieren, aber kein TFVler war zur Stelle. Wieder eine leichte Unsicherheit des Ostheimer Keepers bedeutete in der 15. Min. noch die beste Gelegenheit in dieser Phase, aber weder Andre Jakobi noch erneut Geheb konnten den Abpraller zu Zählbarem verwerten. Bis dahin war von der Reserve des TSV Ostheim nichts zu sehen, die Viererkette des TFV II um Markus Zörb und Andre Philippi stand gut und konnte die Bemühungen der Ostheimer Angreifer bis zu diesem Zeitpunkt im Keim ersticken.

 

Aber wie so häufig in dieser Saison, eine Unaufmerksamkeit in der Defensive des TFV II führte in der 18. Min. zur 0:1-Führung der Gäste. Ein Einwurf der Gäste, kurz hinter der Mittellinie, kam auf der rechten Seite zum Aussenstürmer der Ostheimer, der dem zu weit aufgerückten Aussenverteidiger des TFV II entwischt war. Der Ostheimer Angreifer konnte den Ball im 16er ungehindert auf den freistehenden Maximilian Stephan spielen, der aus ca. 11m keine Mühe hatte, den Ball am chancenlosen Keeper Tobi Piazza vorbei ins Tor zu schieben. Aber auch davon liess sich der TFV II nicht beeindrucken und zog weiter sein Spiel auf, aber wiederum ohne dabei grosse Einschussgelegenheiten zu bekommen. Häufig waren die Hereingaben zu unpräzise oder wurden leichte Beute des Ostheimer Keepers. Fernschüsse bereiteten dem Torwart der Gäste auch keine Probleme oder verfehlten das Gehäuse. Vom Gast war wenig zu sehen und so ging es mit einem unverdienten Rückstand in die Halbzeit.

 

Zu Beginn der 2. Halbzeit kam der Gast aus Ostheim etwas besser ins Spiel, mehr Gefahr ging allerdings von den Hausherren aus. Direkt nach Wiederanpfiff startete der TFV II einen Angriff über Graziano und Weil, dessen Hereingabe aber den völlig freien Boller im Strafraum nicht erreichte. Keine fünf Minuten später ein erneuter Konter, diesmal über Spindler und Richter, aber auch hier verpuffte die Hereingabe und ging hinter das Tor. In der 54. Minute passte Graziano in den 16er zu Boller, der aus ca. 10m am glänzend reagierenden Gästekeeper scheiterte. Der Abpraller landete bei Geheb, der den Ball per Hacke auch im Tor unterbringen konnte, der aufmerksame Schiedsrichter entschied aber zu Recht auf Abseits. Erneut Gefahr vorm Gästegehäuse zwei Minuten später, als eine verunglückte Flanke kurz vor der Linie geklärt werden konnte, der Nachschuss von Maggi dann aber zu harmlos.

 

Same Procedure…. In der 62. Minute ein Konter der Ostheimer über die linke Seite, der Ball kommt zu Roland Niedballa, der noch einen Abwehrspieler austeigen liess und aus ca. 16m mit dem Aussenrist den Ball erneut unhaltbar für Tobi Piazza unter die Latte hämmerte, 0:2. Daraufhin erhöhte der TFV II weiter den Druck. Immer wieder liefen die Angriffe nun über den agilen Alex Weil. In der 65. Minute eine Ecke, die am langen Pfosten zu Boller gelangte, seinen Querpass konnte Weilo im Tor unterbringen, aber der Unparteiische entschied wohl wieder zu Recht auf Abseits. In der 67. Minute der längst überfällige Anschlusstreffer für den TFV II. Wieder ist es der erst zur Halbzeit eingewechselte Alex Weil, der sich auf rechts zur Grundlinie durchtankte, sein Rückpass findet Sebastian Spindler, der aus ca. 10m den Ball vom Innenpfosten ins Tor bugsieren konnte.

 

Der TFV II drängte nun auf den Ausgleich. Meist ging es über Weilo, der sich im Strafraum der Gäste mehrfach glänzend durchsetzen konnte. In der 69. Minute ging sein Schuss knapp übers Tor, sein Querpass in der 71. Minute zu Spindler wurde in höchster Not geblockt und in der 76. Minute fand seine Hereingabe keinen Abnehmer. Kurz zuvor konnte Maggi in den Strafraum eindringen und wurde durch einen harten Körpereinsatz des Ostheimer Verteidigers am Abschluss gehindert, der Elfmeterpfiff blieb aber aus, wohl zu Recht. Weitere vielversprechende Angriffe der TFV-Reserve rollten Richtung Gästetor, aber der grosse Wurf wollte nicht gelingen. Und so führte ein weiterer Konter der Gäste zum entscheidenden 1:3 in der 87. Minute. Nach einem langen Pass aus der eigenen Hälfte der Ostheimer, tauchte der gestartete Maximilian Stephan frei vor Tobi Piazza auf, der aus 16m erneut chancenlos blieb.

 

Und wieder ein unverdiente Niederlage. Über weite Strecken der Partie war der TFV II die spielbestimmende Mannschaft, bleibt aber weiterhin zu harmlos im Abschluss. Dennoch insgesamt eine gute Leistung, auf der sich für die nächsten Begegnungen aufbauen lässt.

 

Tore: 0:1 (18.) Maximilian Stephan, 0:2 (62.) Roland Niedballa, 1:2 (67.) Sebastian Spindler, 1:3 (87.) Maximilian Stephan

 

Aufgebot

Tobias Piazza – André Philippi, Adrian Düringer, Markus Zörb, Markus Richter, Roman Graziano, Sebastian Spindler, Marcel Boller, Daniel Prenosil, Jan Geheb, André Jakobi, Chrsitian Gombel, Alexander Weil, Marco Nösse

FC Kaichen II – TFV Ober-Hörgern II  4:1 (3:0)

Erneut mit einem Rumpfkader und ohne Ersatzspieler musste die 2. Mannschaft des TFV die lange Reise nach Kaichen antreten. Dieser Rumpfkader erwies sich aber dem Tabellenzweiten aus Kaichen über weite Strecken des Spiels als ebenbürtig.

 

So hatte der TFV II in den ersten 20 Minuten sogar mehr vom Spiel. Man stand tief und aus dieser geordneten Defensive um Sebastian Spindler in der Viererkette konnte man den einen oder anderen Vorstoß an den gegnerischen Strafraum verbuchen. Das Spiel fand meist im Mittelfeld statt, der überwiegende Teil der Zweikämpfe ging dort an den TFV II. Die Angriffe nach Ballgewinn liefen dann häufig über die linke Seite mit Marcel Schidlowski und Markus Richter, aber mehr als gelegentliche Fernschüsse kam dabei nicht herum. Der gefährlichste in der 15. Minute aus ca. 18m halb links von Schidlowski, wurde vom Tormann im kurzen Eck pariert.

 

In der 19. Minute ein erstes Lebenszeichen der Kaichener Reserve, als ein Angreifer plötzlich alleine vorm aufmerksamen Tobi Piazza auftauchte, der im Rauslaufen klären konnte. Auf beiden Seiten deutete nichts auf einen Torerfolg hin, umso überraschender das 1:0 der Gastgeber in der 24. Minute durch Torsten Ofcarek, der nach einem Fehlpass von Sebastian Spindler alleine auf Tobi Piazza zulaufen konnte und diesem keine Chance ließ. Das Spiel wurde dadurch etwas lebendiger, der TFV II war keineswegs geschockt durch diese unverdiente Führung der Hausherren. Ein weiterer Schuss von Schidlowski aus 25m in der 28. Minute wurde vom Torwart der Kaichener stark gehalten. Auf der Gegenseite konnte sich Tobi Piazza nach einem langen Freistoß in den Strafraum des TFV II auszeichnen, als er aus kurzer Distanz den Schuss mit einem tollen Reflex abwehren konnte.

 

In der 31. Minute ein weiterer langer Ball nach Freistoß in den Strafraum des TFV II. Die Defensive des TFV II bekommt den Ball nicht weg, Victor Listmann hält aus ca. 18m einfach mal drauf und der Ball schlägt unhaltbar zum 2:0 unter der Latte des TFV-Gehäuses ein. Dadurch bekamen die Gastgeber nun etwas Oberwasser und konnten immer wieder bei Standardsituationen für Gefahr sorgen. Die Reserve des TFV versuchte zwar weiterhin dagegenzuhalten, aber die Chancen der Gastgeber häuften sich nun. In der 35. Minute musste Richter nach einer Ecke auf der Linie klären und in der 43. Minute erneut nach einer Ecke dann das 3:0. Tim Ebert konnte sich am langen Pfosten durchsetzen und köpfte ungehindert über den Keeper des TFV II hinweg ins lange Eck.

 

Mit dem Halbzeitpfiff fast das vierte Tor, als nach einem Ballverlust auf der rechten Seite gleich zwei Kaichener Angreifer frei vor Tobi Piazza auftauchen, einer der beiden die Flanke von rechts aber aus 11m volley übers Tor setzte. So ging es mit einem unverdienten 0:3 aus Sicht des TFV II in die Kabinen.

 

In der 2. Halbzeit ging es munter weiter. Zunächst traf in der 48. Minute ein Kaichener Angreifer aus spitzem Winkel das Tor nicht und in der 51. Minute konnte Cosimo Piazza aus ca. 11m halb rechts das Leder nicht am Torwart vorbei im Tor unterbringen. Im Gegenzug musste Tobi Piazza Kopf und Kragen riskieren, um gegen einen anstürmenden Angreifer zu klären. Dabei verletzte er sich leicht und musste kurz behandelt werden. Die Partie beruhigte sich daraufhin wieder etwas. Der TFV II versuchte das Spiel wieder etwas an sich zu reißen, um vielleicht noch eine Aufholjagd zu starten. Aber zwingende Torchancen sprangen dabei nicht heraus. Kaichen mühte sich ebenfalls das Spiel endgültig zu entscheiden, aber auch hier kamen keine großen Chancen mehr zu Stande.

 

In der 81. Minute dann der längst überfällige Anschlusstreffer für den TFV II. Markus Richter schickte Schidlowski auf der linken Seite und dieser konnte den Torwart der Gastgeber mit einem Heber aus ca. 16m ins Tor zum 1:3 überlisten. Der Druck des TFV II nahm nun nochmal zu. Nach einem Eckball von Preller konnte der Keeper der Gastgeber den Ball quasi vom Kopf von Thorsten Düringer pflücken und in der 87. Minute kam erneut Schidlowski halb links im Strafraum zum Abschluss, aber diesmal ging sein Schuss weit übers Tor. So kam es, wie es kommen musste. Einen Konter in der 90. Minute konnte Tim Kollosche zum 4:1 für Kaichen II abschliessen.

 

Trotz des Rumpfkaders eine engagierte Leistung des TFV II. Allerdings im Angriff nicht zwingend genug und dem Gegner das Tore schießen zu leicht gemacht, deswegen alles in allem eine verdiente Niederlage, die aber um zwei Tore zu hoch ausgefallen ist.

 

Tore: 1:0 (24.) Torsten Ofcarek, 2:0 (31.) Victor Listmann, 3:0 (43.) Tim Ebert, 3:1 (81.) Marcel Schidlowski, 4:1 (90.) Tim Kollosche

 

Aufgebot

Tobias Piazza – Adrian Düringer, André Philippi, Sascha Sivinski, Sebastian Spindler, Markus Richter, Cosimo Piazza, Peter Preller, Roman Graziano, Marcel Schidlowski, Thorsten Düringer

TFV Ober-Hörgern II – KSG Groß-Karben II 2:4 (1:0)

 

In diesem Spiel musste die Reserve des TFV auf einige „Alte Herren“ zurückgreifen, so wurde im Tor mit Peter Stumpf, als Libero mit Thomas Polleichtner und im Angriff mit Thorsten Düringer begonnen. Auf der Bank nahm zusätzlich noch Cosimo Piazza Platz.

 

Nichts desto trotz konnte der TFV II in den ersten Minuten das Spiel bestimmen. Eine erste Möglichkeit gab es in der 3. Minute zu verzeichnen, als ein Kopfball von Jan Geheb nach Flanke von Sascha Sivinski sein Ziel aber nicht fand. In der 10. Minute gab es dann aber Elfmeter für den TFV II. Ein langer Ball auf den Kopf von Thorsten Düringer wurde von diesem zu Marcel Boller befördert, der am 5m Raum regelwidrig am Abschluss gehindert wurde. Den fälligen Strafstoß verwandelte Jan Geheb sicher ins rechte obere Eck zum 1:0 für den TFV II.

 

Daraufhin verflachte das Spiel etwas und der Gast konnte besser ins Spiel kommen. Erstmals Gefahr entstand nach einem Pass in den Strafraum des TFV II, wo der Angreifer den Ball in der 16. Minute aber nicht unter Kontrolle brachte und Marcel Boller klären konnte. In der 20. Minute ein Konter der Hausherren über rechts. Thorsten Düringer konnte sich an der Seitenauslinie einen weiten Pass erlaufen, seine Flanke in den Strafraum der Gäste nahm Geheb auf, konnte aber nur mit einem Foul am Abschluss gehindert werden, erneut Elfmeter für den TFV II. Wieder nahm sich Jan Geheb den Ball, dieses Mal schoss er den Strafstoß aber am Tor vorbei und so blieb es zunächst bei der knappen Führung des TFV II.

 

In dieser Phase konnte Groß-Karben II nur bei Standardsituationen gefährlich werden, so strich in der 30. Minute ein Freistoß aus ca. 25m knapp übers Tor. Diese Aktion bedeutete so etwas wie den Startschuss zu einer Drangphase der Gäste. In der 34. Minute konnte Marcel Schidlowski den Schuss des Angreifers zur Ecke abblocken, eine Minute später hielt Torwart Peter Stumpf den TFV II mit einer starken Parade bei einem Schuss aus ca. 7m im Spiel. In der 38. Minute wurde der Ball am eigenen 16er vertändelt, ein Querpass in den Strafraum und ein Karbener Stürmer stand frei vor Keeper Stumpf, der aber den Winkel clever verkürzen konnte und so konnte die Situation geklärt werden.

 

Nach der Halbzeit konnte der TFV II das Spiel zunächst wieder etwas kontrollieren. Trotzdem musste man in der 53. Minute den Ausgleich hinnehmen. Eine zu kurz abgewehrte Ecke nahm Emre Sahin direkt und ließ Keeper Stumpf mit seinem platzierten Schuss keine Chance. Trotzdem behielt der TFV II die Spielkontrolle, jedoch ohne große Torgefahr. Auf der anderen Seite konnte auch die Karbener Reserve keine Torchancen erspielen und so kam die Führung der Gäste durch Serdar Yasaroglu nach 69. Minuten durch einen von Thomas Polleichtner verursachten Foulelfmeter doch recht überraschend. In der Folge erhöhte der TFV II den Druck wieder etwas, so konnte etwa ein Kopfball von Martin Reitz noch kurz vor der Linie geklärt werden und ein Freistoß von Polli vom Torwart der Gäste zur Ecke geklärt werden. In der 79. Minute wurden dann die Bemühungen mit dem Ausgleich zum 2:2 durch Mario Puschner mit einem Schuss aus ca. 16m aber belohnt.

 

Die Freude währte nicht lange. Quasi im direkten Gegenzug konnte ein Spieler der Gäste auf der linken Seite in den Strafraum des TFV II flanken, in der Mitte stand Serdar Yasaroglu komplett frei und ließ sich die Chance mit seinem Kopfball aus ca. 10m zum 2:3 nicht entgehen. Der TFV II warf nun wiederum alles nach vorne, was den Gästen Konterchancen ermöglichte, von denen die größte von Keeper Stumpf in der 82. Minute in großartiger Manier im eins-gegen-eins entschärft wurde. In der 83. Minute konnte aber auch er nichts gegen den Treffer zum 2:4 durch Emre Sahin unternehmen. Ein Ballverlust im Mittelfeld brachte dem Gegner erneut eine Kontermöglichkeit, die in diesem Fall auch eiskalt genutzt wurde.

 

Die Spieler des TFV II probierten zwar noch mal alles, aber es blieb bei einer erneut unnötigen Niederlage. Angesichts der personellen Situation war die gezeigte Leistung aber durchaus ansprechend und ein Remis hätte dem Spielverlauf sicher entsprochen.

 

Tore: 1:0 (10.) Jan Geheb (FE), 1:1 (53.) Emre Sahin, 1:2 (69.) Serdar Yasaroglu (FE), 2:2 (79.) Mario Puschner, 2:3 (80.) Serdar Yasaroglu, 2:4 (83.) Emre Sahin

 

Bes. Vorkommnis: Jan Geheb verschießt Foulelfmeter

 

Aufgebot

Peter Stumpf – Adrian Düringer, Chritian Gombel, André Philippi, Thomas Polleichtner, Sascha Sivinski, Marcel Boller, Marcel Schidlowski, Martin Reitz, Mario Puschner, Jan Geheb, Cosimo Piazza, Thomas Stein, Thorsten Düringer

SSV Heilsberg II – TFV Ober-Hörgern II  5:4 (1:3)

In den ersten Minuten deutete nichts darauf hin, wie das Spiel später ausgehen sollte. Die 2. Mannschaft des TFV hatte das Spiel in der Anfangsphase im Griff, man stand hinten sicher und vorne konnte man immer wieder gefährlich werden.

In der 6. Minute wurde ein 20m-Schuss von Maggi zur Ecke geklärt. Diese konnte von Jan Geheb am langen Pfosten noch nicht zur Führung genutzt werden, seinen Kopfball ging neben das Tor. In der 12. Minute konnte Geheb dann allerdings eine Flanke von der linken Seite von Marcel Schidlowski per Kopf zum verdienten 0:1 für den TFV II verwerten.

 

Auch danach war man weiter die spielbestimmende Mannschaft, folgerichtig in der 25. Minute das 0:2 für den TFV II. Ein Angriff über Sebastian Spindler, der mit einem Heber in den Strafraum Geheb bedienen wollte, wurde zunächst abgewehrt, Marcel Schidlowski nahm sich aus ca. 25m ein Herz und jagte den Ball unhaltbar für den Heilsberger Keeper ins Dreieck. Schon zwei Minuten später bereits das 0:3 für den TFV II, als Christian Gombel einen Freistoß aus 18m trocken und humorlos in den Winkel donnerte.

 

Im Gefühl der sicheren Führung gab man nun nach und nach die Spielkontrolle aus der Hand, so dass Heilsberg II besser ins Spiel kam. In der 30. Minute konnte Tobi Piazza gegen den heraneilenden Stürmer im eins-gegen-eins noch klären, fünf Minuten später aber war auch er geschlagen. Nach einem Fehlpass kam der Ball auf die rechte Angriffsseite der Heilsberger, eine Flanke an den langen Pfosten konnte Urban aus ca. 2m abseitsverdächtiger Position einnicken, 1:3. Nach einem Fast-Eigentor der Heilsberger nach Flanke von Gombel ging es mit diesem Ergebnis in die Halbzeit.

 

Der TFV II kam desolat aus der Halbzeitpause, bereits in der 48. Minute der Anschlusstreffer für Heilsberg II. Ein langer Ball aus dem Mittelfeld auf die rechte Abwehrseite über den schlecht postierten TFV-Verteidiger hinweg, konnte Durmaz aufnehmen und aus ca. 14m über den chancenlosen Piazza zum 2:3 in die Maschen schieben. Dem TFV II gelang nun nichts mehr, viele Fehlpässe und verlorene Zweikämpfe waren die Folge. Und schon in der 50. Minute das 3:3. Ein Schuss aus 16m konnte von Tobi Piazza noch abgewehrt werden, den Abpraller verwertete Anil aus 11m zum mittlerweile verdienten Ausgleich. Wiederum nur drei Minuten später gar die Führung für Heilsberg II, die Erkan Kilic mit einem Heber aus 35m über Torwart Piazza hinweg markierte.

 

Der TFV II versuchte nun wieder über den Kampf ins Spiel zu kommen. Allerdings gelang dem Gastgeber in der 64. Minute das 5:3, ein Heber aus 18m halblinks, über den zu weit vor seinem Kasten postierten Piazza, schlug im langen Eck ein. Kurz darauf aber beinahe wieder der Anschlusstreffer für den TFV II, als Gombel in einen Querpass des Heilsberger Torwarts spritzte, sein Schuss aufs Tor aus ca. 25m konnte aber vom Keeper der Gastgeber gerade noch mit dem Fuß von der Linie gekratzt werden. Heilsberg II kam weiterhin zu Chancen, die von Tobi Piazza aber entschärft werden konnten. Auf der Gegenseite kam der TFV II zu gelegentlichen Fernschüssen, die für den Keeper der Gastgeber aber kein Problem darstellten.

 

In der 89. Minute dann doch noch das 4:5 für den TFV II. Marcel Schidlowski mit einem Heber aus ca. 30m über den ebenfalls zu weit vor seinem Kasten postierten Heilsberger Torwart zeichnete sich dafür verantwortlich. Das sollte dann der Endstand sein, da der Schiedsrichter direkt an den folgenden Anstoß die Partie abpfiff.

 

Eine unnötige Niederlage mit einem unerklärlichen Einbruch nach der Halbzeitpause. Aufgrund der beiden unterschiedlichen Halbzeiten wäre eine Punkteteilung durchaus gerecht gewesen.

 

Tore: 0:1 (14.) Jan Geheb, 0:2 (25.) Marcel Schidlowski, 0:3 (27.) Christian Gombel, 1:3 (35.) Jan Urban, 2:3 (48.) Yunus Durmaz, 3:3 (50.) Burak Anil, 4:3 (53.) Erkan Kilic, 5:3 (64.) Yunuz Durmaz, 5:4 (88.) Marcel Schidlowski

 

Aufgebot
Tobias Piazza – Adrian Düringer, André Philippi, Marcel Schidlowski, Christian Gombel, Roman Graziano, Peter Preller, Markus Richter, Sebastian Spindler, Jan Geheb, André-René Jakobi, Michael Wellner, Sascha Sivinski

TFV Ober-Hörgern II - SV Schwalheim II  2:1 (1:0)

Zu Beginn war die 2. Mannschaft des TFV die spielbestimmende Mannschaft, was in der 8. Minute beinahe zur Führung gereicht hätte, als Peter Preller im Mittelfeld einen Zweikampf gewann und der Ball zu Mario Puschner gelangte, der mit einem schönen Pass in den 16er Jan Geheb freispielte, dieser aber mit seinem Heber am gegnerischen Torwart scheiterte. Die nachfolgende Ecke rauschte durch den 5m-Raum und erneut Geheb sprang am Ball vorbei. In der 12. Minute machte er es dann besser. Ein langer Ball von Christian Gombel von rechts erreichte Geheb am Strafraum und sein Schuss unter die Latte liess dem Keeper des SV Schwalheim II keine Chance, 1:0 für den TFV II.

 

In der 14. Minute dann Glück für den TFV II, als den Gästen in zwei Situationen ein Elfmeter versagt wurde. Zuerst konnte Tobi Piazza den Ball nicht erreichen und holte den Stürmer von den Beinen. Der nicht immer souverän wirkende Schiedsrichter pfiff aber nicht. Ebenso wenig wie eine Minute später, als ein langer Ball in den 16er des TFV flog und Tobi Piazza auf Kosten eines Zusammenpralls mit dem gegnerischen Stürmer klären konnte. Auch hier hätte es durchaus Elfmeter geben können, aber auch hier blieb der Pfiff zum Unmut der Gäste aus.

In der Folge hatte der TFV das Spiel weitgehend im Griff und konnte sich die eine oder andere Möglichkeit erspielen. So auch in der 28. Minute, als ein langer Abschlag des TFV-Keeper Mario Puschner erreichte, der aber mit seinem Abschluss am Torwart scheiterte. In dieser Phase bis etwa zur 30. Minute konnte der SV Schwalheim II zu keinen nennenswerten Gelegenheiten kommen, die TFV-Defensive um Torwart Piazza war meist aufmerksam und konnte klären. Nach gut einer halben Stunde kam der Gast aber besser in die Partie, eingeleitet mit einem Fehlpass der TFV-Offensive, durch den ein Schwalheimer Angreifer frei auf Piazza zulaufen konnte, den Ball aber am Tor vorbei schob. Zahlreiche Angriffe des SV Schwalheim II waren die Folge. In der 40. Minute konnte Tobi Piazza aber ebenso per Fussabwehr im eins-gegen-eins klären, wie vier Minuten später nach einem Freistoss und anschliessendem 16m-Schuss.

 

Nach der Halbzeit zunächst das gleiche Bild. Direkt nach Wiederbeginn musste Markus Richter ca. 10m vorm Tor den Ball vorm einschussbereiten Stürmer zur Ecke klären. Der TFV II kam nur noch zu vereinzelten Entlastungsangriffen, wie in der 50. Minute als Geheb bei einem Querpass von Alexander Weil aber 5m vorm Tor den Ball nicht traf. Im Gegenzug musste der TFV-Keeper wieder per Fussabwehr gegen den frei vor ihm auftauchenden Angreifer klären. Und auch in der 57. Minute konnte der starke Tobi Piazza im Herauslaufen den Winkel entscheidend verkürzen, wie eine Minute später einen 18m–Schuss zur Ecke fausten. Der TFV II war bemüht, das Spiel wieder in den Griff zu bekommen und der Einsatz wurde in der 62. Minute beinahe belohnt, als Weil nach schönem Pass von Puschner frei vorm Torwart scheiterte. In der 70. Minute dann das zu diesem Zeitpunkt glückliche 2:0 für den TFV II. Mario Puschner spielte mit einem öffnenden Pass auf rechts Marcel Boller frei, der in den Strafraum eindrang und den Gästekeeper mit einem schönen Heber überwand. Kurz darauf pfiff der Schiedsrichter dann doch noch Elfmeter, diesmal für den TFV II. Puschner wurde gelegt und führte selbst aus, sein Schuss ins rechte untere Eck konnte aber vom Keeper des SV Schwalheim gehalten werden und auch den Nachschuss konnte er nicht in die Maschen setzen.

 

In der 75. Minute der Anschlusstreffer für die Gäste. Ein Fehlpass ca. 35m vorm eigenen Tor ermöglichte dem Angreifer freie Bahn und aus 16m schob dieser den Ball am chancenlosen Piazza vorbei ins Tor. Die Defensive des TFV II stand nun aber besser und liess keine grossen Gelegenheiten mehr zu. Es hätte sogar noch einen Elfmeter für den TFV II geben müssen, aber nach einem klaren Foulspiel an Weilo blieb unverständlicherweise der Pfiff des Unparteiischen aus.

 

Kurz darauf war Schluss und der TFV II feierte einen nicht unverdienten Sieg, auch wenn der Gast sich streckenweise durchaus ein Remis verdient hatte.

 

Tore: 1:0 (12.) Jan Geheb, 2:0 (70.) Marcel Boller, 2:1 (75.) Cihan Genc

 

Bes. Vorkommnis: Mario Puschner verschießt Elfmeter (72.)

 

Aufgebot
Tobias Piazza – Adrian Düringer, Marcel Schidlowski, Christian Gombel, Roman Graziano, Peter Preller, Markus Richter, Sebastian Spindler, Jan Geheb, Alexander Weil, André-René Jakobi, Marcel Boller, Daniel Prenosil, Mario Puschner

SG Dorn-Assenheim/Weckesheim II – TFV Ober-Hörgern II  1:8 (0:4)

Von Beginn an war zu spüren, dass die 2. Mannschaft des TFV nun endlich den ersten Sieg der Saison landen wollte. Der Gastgeber wurde vom Anstoß weg direkt unter Druck gesetzt, eine Flanke von Marcel Schidlowski zu Alexander Weil konnte gerade noch zur Ecke geklärt werden. Und so ging es weiter, beinahe im Minutentakt entstanden gefährliche Szenen im Strafraum der Gastgeber. Aber bis dahin konnte der einschussbereite TFV-Angreifer geblockt werden oder die Abschlüsse gingen am Tor der Gastgeber vorbei. Der Führungstreffer war aber so nur eine Frage der Zeit und in der 11. Minute war es dann soweit. Ein weiterer Angriff des TFV II konnte zur Ecke geklärt werden, die ausgeführt wurde von Peter Preller und am 5m-Raum kam Weilo ungehindert zum Kopfball und lies dem Keeper der SG Dorn-Assenheim/Weckesheim II keine Chance, 0:1.

 

Auch danach ließ der TFV nicht locker und erspielte sich immer wieder über den lauf- und spielstarken Weilo weitere gute Gelegenheiten. Auch die SG verzeichnete einen ersten Vorstoss, der aber, von der an diesem Abend souveränen Viererkette um Sebastian Spindler und Andre Philippi, noch bevor der Angreifer zum Abschluss kommen konnte, geklärt wurde.

 

In der 20. Minute die erste und an diesem Abend auch einzige wirkliche Torchance der Gäste, als der Angreifer halb links im 16er des TFV II zum Abschluss kam, diesen aber über das Tor setzte.

Der TFV II spielte weiter nach vorne und setzte die Defensive der Gastgeber mächtig unter Druck. In der 25. Minute dann das 0:2. Ein schöner Außenrist-Pass von Markus Richter auf der linken Seite auf Weilo, der in den Strafraum eindringen kann, dort noch einen Verteidiger stehen lässt und sein überlegter Schuss ins lange Eck lässt dem Torwart der SG keine Chance.

 

Der Gastgeber versuchte sich zwar immer wieder zu befreien, aber meist im Mittelfeld wurden die Bälle wieder abgefangen und zu Kontersituationen genutzt, wie z.B. in der 30. Minute als Jan Geheb einen schönen Pass in den Lauf von Weilo spielt, dessen Heber aber aus halbrechter Position über Torwart hinweg und knapp am Tor vorbei geht.

 

In der 33. Minute dann das 0:3, als Roman Graziano aus ca. 25m einfach mal drauf hält und der Ball im Winkel unhaltbar einschlägt, Traumtor, aber nicht das letzte an diesem Abend. In der Folge rollen weitere, teils wunderbar herausgespielte Angriffe auf das Tor der Gastgeber. Einen davon in der 39. Minute leitet Weilo mit der Hacke auf Sascha Sivinski weiter, der den Ball in vollem Lauf mitnimmt, der Schuss aus ca. 12m kann aber vom Torwart zur Ecke geklärt werden.

Wenig zu sehen von den Gastgebern, erwähnenswert vielleicht eine Ecke in der 39. Minute, den Kopfball nach Ecke kann Tobi Piazza aber mühelos abfangen.

 

In der 40. Minute ein weiteres Traumtor, diesmal wieder durch Weilo. Ein 25m-Kracher unter die Latte zum Halbzeitstand von 0:4.

 

Wer dachte, in der 2. Halbzeit begnügt sich der TFV II mit Verwalten des Ergebnisses, sah sich getäuscht. Direkt nach Wiederbeginn legte Roman Graziano nach rechts aussen auf Schidlowski, dessen Schuss aus 10m krachte an den Pfosten. Keine Minute später legte Maggi quer auf den zur Pause eingewechselten Andre Jakobi, der freistehend aus 5m aber nur den Torwart anschoss. Wiederum keine Minute später konnte er es aber besser machen, diesmal nach Querpass von Weilo schob Jakobi im Nachschuss aus 5m zum 0:5 ein. Auch für das 0:6 in der 58. Minute war Jakobi verantwortlich, als er nach einer schönen Flanke von Weilo aus kurzer Distanz nur noch den Kopf hinzuhalten brauchte.

 

In der 70. Minute dann das überraschende 1:6 durch Henryk Krzeminski. Ein Freistoß, fast von der Mittelinie, flog an den 5er des TFV. Der herauslaufende Tobi Piazza prallte mit dem Angreifer zusammen, der aber dennoch mit dem Kopf ins Tor verlängern konnte. Der ansonsten sehr gute Schiedsrichter hätte hier sicher auf Stürmerfoul entscheiden müssen. Tobi Piazza musste ausgewechselt werden und für ihn ging Stürmer Jan Geheb ins Tor. Da alle Auswechselspieler bereits zum Duschen waren, spielte der TFV II fortan in Unterzahl. Aber nicht weniger druckvoll, jederzeit hatte man das Spiel im Griff und konnte den Gegner weiter unter Druck setzen. So reichte es noch zum 1:7 und 1:8 in der 75. + 80. Minute durch Markus Richter. Das 1:7 resultierte aus einem schönen Schuss vom 16er-Eck über den verdutzten Torwart hinweg ins lange Eck und das 1:8 aus einem 16m-Kracher in den Winkel, beide Tore äusserst sehenswert.

 

In der 90. Minute bekam der TFV II noch einen Elfmeter zugesprochen, den Adrian Düringer aber fulminant über das Tor in den Ballfang jagte und so seine starke Leistung nicht krönen konnte.

 

Ein absolut, auch in der Höhe, verdienter Sieg, der auch durchaus zweistellig hätte ausfallen können. Nach vielen guten Spielen ohne Erfolg, konnte der TFV II an diesem Abend den Lohn der Bemühungen eindrucksvoll einfahren.

 

Tore: 0:1 (11.) Alexander Weil, 0:2 (25.) Alexander Weil, 0:3 (33.) Roman Graziano, 0:4 (40.) Alexander Weil, 0:5 (48.) André Jakobi, 0:6 (58.) André Jakobi, 1:6 (70.) Henryk Krzeminski, 1:7 (75.) Markus Richter, 1:8 (80.) Markus Richter

 

Bes. Vorkommnis: Adrian Düringer verschießt Elfmeter (90.)

 

Aufgebot
Tobias Piazza – André Philippi, Sascha Sivinski, Adrian Düringer, Marcel Schidlowski, Roman Graziano, Peter Preller, Markus Richter, Sebastian Spindler, Jan Geheb, Alexander Weil, André-René Jakobi, Christian Wolf

TFV Ober-Hörgern II – SV Germania Ockstadt II 0:1 (0:1)

Die gleiche Elf, die am Donnerstag in Ober-Wöllstadt eine super 2. Halbzeit gespielt hat, sollte auch gegen Ockstadt II wieder mit der gleichen Einstellung den Grundstein zu einem Erfolgserlebnis legen. Leider war dieser Plan schon nach ca. 5 Minuten über den Haufen geworfen. Ein langer Ball auf die linke Abwehrseite des TFV II konnte von Maggi nicht erreicht werden, der Angreifer zog ungehindert in den Strafraum ein und ließ Tobi Piazza mit einem strammen Schuss aus ca. 12m halb linker Position keine Chance, 0:1 für Ockstadt, Torschütze Christian Kipp.

 

In der Folgezeit konnte der TFV II sich zwar etwas besser positionieren, aber es wurden viele unnötige Fehlpässe gespielt, die der Gegner immer wieder zu gefährlichen Situationen nutzen konnte. Im Gegenzug gelang es dem TFV II allerdings nicht, sich selbst gute Torgelegenheiten zu erarbeiten. Die nennenswerteste Aktion, war ein steiler Pass auf Marcel Schidlowski, der von einem Verteidiger aber noch rechtzeitig zur Ecke geklärt werden konnte. Auf der Gegenseite musste Tobi Piazza einen weit in den Strafraum getretenen Freistoss per Fußabwehr klären.

 

Zur 2. Halbzeit kam Geheb für Wellner und Gombel für Düringer und es sollte etwas mehr Schwung in die Partie kommen. Der TFV II besann sich nun auf seine Stärken und konnte in den ersten Minuten der 2. Halbzeit erste gute Aktionen starten, die aber meist in der vielbeinigen Ockstädter Abwehr verpufften. In der 55. Minute dann kam ein Einwurf zu Peter Preller, der im Strafraum noch einen Gegenspieler ausspielen konnte, den Ball aber am langen Pfosten vorbeisetzte. Der TFV II war nun die spielbestimmende Mannschaft und der Ausgleich wäre längst verdient gewesen. Ockstadt II kam zwar in dieser Phase weiter zu vielversprechenden Vorstößen über ihre rechte Seite, aber die zu diesem Zeitpunkt sehr aufmerksame Defensive um Torwart Piazza konnte diese Situationen allesamt bereinigen.

 

In der 60. Minute eine weite Flanke an den 5m-Raum der Ockstädter, die Jan Geheb aufnehmen konnte, beim Abschluss von einem Gegenspieler behindert wurde und zu Fall kam, es hätte wohl Elfmeter geben können, den der gute Schiedsrichter Achim Hoppe aber nicht gab. Weitere Angriffe rollten auf das Tor der Ockstädter, aber sowohl ein Fallrückzieher von Geheb oder ein 16m Schuss von Schidlowski fanden ihr Ziel nicht. Eine Konterchance hätte in der 65. Minute beinahe zum 0:2 geführt, der Angreifer brauchte allerdings zu lange, so dass Spindler noch auf der Linie klären konnte, der Nachschuss ging dann weit übers Tor.

 

In der 70. Minute konnte Weil einen Abpraller nach einem Schuss von Preller nicht verwerten. Kurz darauf landete eine verunglückte Flanke von Gombel, der durch seine Vorstöße immer wieder für brenzlige Situationen sorgen konnte, auf der Latte des Ockstädter Gehäuses. In der 80. Minute eine weitere Flanke von Gombel, den ein Verteidiger fast ins eigene Tor geklärt hätte. Die nächste Großchance in der 82. Minute, erneut nach einer Hereingabe von Gombel, aber Weilo liess sich am 5m-Raum zu lange Zeit, so dass sein Abschluss zur Ecke geklärt werden konnte.

In der 85. Minute konnte Geheb eine Flanke von Wellner per Kopf nicht verwerten, ebenso wenig wie in der 90. Minute eine Hereingabe von Weil, als ein Verteidiger 2m vorm Tor noch entscheidend abfälschen konnte und der Ball am Fuß von Geheb vorbeirauschte. In der Nachspielzeit eine letzte Konterchance der Gäste, der Heber des Stürmers fiel aber auf die Latte, so dass es beim unglücklichen 0:1 aus Sicht des TFV II blieb.

 

Eine weitere unnötige Niederlage, ein Punkt oder sogar der Sieg wären verdient gewesen. Schade für die Mannschaft, die in der 2. Halbzeit wieder alles gegeben hat, aber der Ball will derzeit einfach nicht ins Tor.

 

Tore: 0:1 (5.) Christian Kipp

 

Aufgebot
Tobias Piazza – Christian Gombel, Marcel Schidlowski, André Philippi, Roman Graziano, Peter Preller, Markus Richter, Sebastian Spindler, Michael Wellner, Jan Geheb, André-René Jakobi, Alexander Weil, Daniel Prenosil, Adrian Düringer

TSG Ober-Wöllstadt II – TFV Ober-Hörgern II  2:0 (2:0)

Wie nicht anders zu erwarten, bei einem Wochentagsspiel um 18:30 Uhr, war die Vorbereitung auf das Spiel alles andere als optimal. Die Spieler kamen aus beruflichen Gründen teilweise erst kurz vor Anpfiff, so dass zunächst nur mit 10 Mann auf dem ungewohntem Kunstrasen begonnen werden konnte.

 

Die dadurch aufgekommene Unordnung in den Reihen des TFV II nutzte der Gastgeber in der ersten Viertelstunde zu einem wahren Sturmlauf mit zahlreichen Chancen. Daraus resultierte in der 10. Minute nach einem unhaltbaren Schuss aus ca. 16m das 1:0 für die TSG II durch Niklas Roskoni. In der 13. Minute bereits das 2:0 für die TSG II. Halb rechts im Strafraum des TFV II kam Sven Guthmann 12m vorm Tor zum Abschluss und auch hier war Tobi Piazza ohne Abwehrchance.

 

In der Folgezeit beruhigte sich das Spiel etwas und der TFV II startete zu ersten Angriffsbemühungen. Ein Freistoss in der 18. Minute, getreten von Sascha Sivinski, konnte am 5m-Raum der TSG II von Maggi leider nicht im Tor untergebracht werden und ging knapp vorbei. Das war auch schon die beste Gelegenheit des TFV II in der 1. Halbzeit, allerdings kam man etwas besser ins Spiel und man konnte wenigstens kämpferisch dagegenhalten.

 

In der 2. Halbzeit kam Alexander Weil für Sascha Sivinski ins Spiel. Dadurch ergaben sich im Angriff mehr Räume für den TFV II und man konnte den Gegner phasenweise in Bedrängnis bringen, der seinerseits aber auch stets gefährlich blieb.

 

Die beste Phase des TFV II zwischen der 60. und 70. Minute, wurde eingeleitet durch die 1. Ecke in der 60. Minute. Zwei Minuten später setzte sich Marcel Schidlowski über links durch und flankte vors Tor, wo Weilo den Ball nur um Haaresbreite verpasste. In der 65. Minute nahm Weilo einen schönen Pass von Peter Preller auf und kam halb rechts frei vorm Tor aus ca. 12m zum Abschluss, den der Torwart der TSG II aber abwehren konnte. Die grösste Torgelegenheit nur eine Minute später. Ein Freistoss von Marcel Schidlowski aus ca. 20m klatschte an den Aussenpfosten. Ein Tor wäre zu diesem Zeitpunkt sicher verdient gewesen.

 

In der 75. Minute sah Peter Preller nach wiederholtem Foulspiel die gelb-rote Karte. Der daraus entstandene Freistoss wurde gefährlich vors Tor des TFV II gebracht, wo aber Tobi Piazza den Schuss des Angreifers zur Ecke klären konnte. Daraus ergab sich die nächste gute Chance der TSG II, die Maggi auf der Linie klären musste. Weitere gute Chancen der Gastgeber konnten entweder von unserem Torwart Tobi Piazza oder einem Abwehrspieler entschärft werden.

Unterm Strich eine weitere Niederlage des TFV II, die sicher verdient war und auch noch höher hätte ausfallen können. Allerdings wurde auch in diesem Spiel gezeigt, dass die Moral stimmt und die Mannschaft hat, speziell in der 2. Halbzeit, streckenweise auch spielerisch mithalten können.

 

Aufgebot
Tobias Piazza – Sascha Sivinski, Markus Richter, André Philippi, Roman Graziano, Peter Preller, Daniel Prenosil, Sebastian Spindler, Marcel Schidlowski, Michael Wellner, Adrian Düringer

 

Karten: Gelb-Rot (75.) Peter Preller

 

Tore: 1:0 (10.) Niklas Roskoni, 2:0 (13.) Sven Guthmann

Spvgg. 08 Bad Nauheim II – TFV Ober-Hörgern II  4:3 (2:2)

Auf dem ungewohnten Kunstrasen in Bad Nauheim begann der TFV Ober-Hörgern II erwartungsgemäß nervös und es dauerte ein paar Minuten bis man sich an den Untergrund gewöhnt hatte. Allerdings wurde dann durch einen Fehlpass von Sebastian Spindler am eigenen 16er das 1:0 der Gastgeber ermöglicht. „Spinne“ spielte den Ball einem Gegner in die Füsse, der sofort in die Spitze weiterleitete und einen Querpass später stand es 1:0 für Bad Nauheim II nach ca. 15 Min. Aber der TFV II liess sich davon nicht beeindrucken und attackierte den Gegner weit in seiner eigenen Hälfte und erspielte sich dadurch ein Übergewicht. Das führte allerdings auch zu Freiräumen in der eigenen Hälfte, die der Gegner mit einem schnellen Pass in die Spitze nach 21 Min. zum 2:0 nutzen konnte. Der Angreifer lief alleine auf´s Tor und liess Tobi Piazza keine Chance.

 

Auch durch den neuerlichen Rückschlag wurde nochmals der Druck erhöht und es gab die eine oder andere Chance. Nach ca. 26 Minuteb kam der TFV II zum 1:2 Anschlusstreffer, nach einer schönen Kombination von Marcel Boller und Alfredo Mitteis. „Alf“ konnte durch den schönen Pass von Marcel halb links ungehindert in den Strafraum eindringen und den Torwart zum Anschlusstreffer überwinden. Noch kurz vor der Pause wurden die Bemühungen des TFV II mit dem Ausgleich belohnt. Alfredo Mitteis setzte sich auf der linken Seite durch bis zur Grundlinie und passte schön zurück auf den mitgelaufenen Marcel Schidlowski, der nur den Fuß hinzuhalten brauchte und zum 2:2 einschob. So ging es in die Halbzeit.

 

In der zweiten Hälfte entwickelte sich ein munteres Spiel mit kleinen Nickligkeiten, die der gute Schiedsrichter des KSV Bingenheim aber jederzeit unter Kontrolle hatte. Nach ca. 60 Min. befand sich der Gegner mal wieder in unserer Hälfte, mehr aus der Not heraus wurde ein halbherziger Schuss auf´s Tor abgegeben, der den etwas zu weit vor seinem Kasten postierten Tobi Piazza überraschte und zum 3:2 für Bad Nauheim II einschlug.

 

Aber wiederum konnte der TFV II antworten, diesmal wurde Marcel Schidlowski von Peter Preller mit einem schönen Pass halbrechts auf die Reise geschickt, gewann das Laufduell und schob den Ball am Tormann vorbei am kurzen Pfosten in die Maschen. Leider sollte die erneut gute Leistung, sowohl spielerisch als auch kämpferisch, wieder nicht mit Zählbarem belohnt werden. Durch einen unstrittigen Foulelfmeter, verursacht durch Adrian Düringer, ging der Gastgeber nach ca. 75 Min mit 4:3 erneut in Front.

 

Die Folge waren etliche Angriffe des TFV II, die aber leider alle nicht zu einem weiteren Torerfolg reichten. Die beste Chance war ein indirekter Freistoß ca. 8 m vorm Tor, der aber von der dicht gestaffelten Mauer der Bad Nauheimer abgewehrt werden konnte. Daraufhin ließ sich ein Spieler der Spvgg. Bad Nauheim zu einer Beleidigung in Richtung der Spieler des TFV hinreißen und wurde dafür mit Rot, zu Recht vom Platz gestellt. Mitte der 2. Halbzeit wurden bereits Roman Graziano und ein Spieler der Gastgeber, nach einem kleinen Disput, mit Gelb-Rot zum Duschen geschickt.

 

Weiterhin steht beim TFV II nur 1 Punkt auf der Habenseite und damit verbunden, der letzte Tabellenplatz. Dass täuscht aber über die durchweg guten Leistungen der 2. Mannschaft des TFV hinweg. Leider ist es ähnlich wie bei unseren 1. Mannschaft, mangelnde Chancenverwertung und Unkonzentriertheiten im Spielaufbau, bringen uns meist um die eigentlich verdienten Punkte.

 

Aufgebot
Tobias Piazza – Sascha Sivinski, Marcel Schidlowski, André Philippi, Roman Graziano, Peter Preller, Marcel Boller, Sebastian Spindler, Alfredo Mitteis, Christian Gombel, André-René Jakobi, Adrian Düringer

 

Tore: 1:0 (8.) Gencay Ruezgar, 2:0 (21.) Gencay Ruezgar, 2:1 (26.) Alfredo Mitteis, 2:2 (31.) Marcel Schidlowski, 3:2 (60.) Eugen Lange, 3:3 (65.) Marcel Schidlowski, 4:3 (70.) Uenal Yildiz

TFV Ober-Hörgern II – SG Oppershofen II  2:2 (1:2)

 

Tore: 0:1 (2.) Jan Arie van Egmond, 1:1 (15.) Marcel Schidlowski, 1:2 (44.) Sebastian Graubert, 2:2 (49.) Alexander Weil

 

Aufgebot
Tobias Piazza – Frederik Rumpf, Michael Wellner, Marcel Schidlowski, André Philippi, Roman Graziano, Peter Preller, Marcel Boller, Sebastian Spindler, Alexander Weil, Alfredo Mitteis, Jan Geheb, Christian Gombel, André-René Jakobi

TFV Ober-Hörgern II – TSG Ober-Wöllstadt II  1:3 (0:0)

 

Tore: 0:1 (82.) Eggert, 1:1 (84.) Jan Geheb, 1:2 (88.) Eggert, 1:3 (89.) Eggert

 

Aufgebot
Tobias Piazza – Gunar Geitel, Christian Wolf, Markus Richter, Michael Wellner, André Philippi, Roman Graziano, Sebastian Wolf, Marcel Boller, Sebastian Spindler, Alfredo Mitteis, Jan Geheb, Daniel Prenosil

WEIHNACHTSFEIER 2017
Abteilung Fußball

16. 12. 2017 · 19:00 Uhr

Clubheim Ober-Hörgern

RONDO-Verkaufsshow 

Vereinssponsoring

2. 3. 2018 · 19:30 Uhr

Clubheim Ober-Hörgern