TFV Ober-Hörgern I – SV Reichelsheim I  5:0 (2:0)

 

Torfolge: 1:0 (24') Sven Lawall, 2:0 (29') Niklas Eckert, 3:0, 4:0 (71', 80') Gunar Geitel, 5:0 (87') Niklas Eckert (FE)

 

SR: Dieter Langsdorf

 

TFV-Kader: Sven Richter – Sven Lawall, Dennis Gattwinkel, Miguel Roales, Gunar Geitel, Thomas Zimmermann, Alfredo Mitteis, Torsten Sturm, Andreas Sturm (c),  Niklas Eckert, Max Wolfheimer – Marcel Boller, Marc Trivilino,

FSG Wisselsheim II – TFV Ober-Hörgern II  1:3 (1:1)

Spielbericht folgt...

 

Torfolge: 0:1 (8') Marc Trivilino, 1:1 (38') Erdal Topdemir, 1:2 (72') Alexander Weil, 1:3 (87') Christian Wolf (FE.) 

 

Bes. Vorkommnis: Gunar Geitel hält Foulelfmeter (34') von Stefan Hengst

 

SR: Refik Memovic

 

TFV-Aufgebot: Gunar Geitel, Christian Wolf (c), Marco Nösse, Nils Brucker, Lukas Schäfer, Marc Trivilino, Johannes Oeljeschläger, Marcel Boller, Max Wolfheimer, Sven Tauber, Alexander Weil, Michael Pusch, Thorsten Düringer

SV Steinfurth II – TFV Ober-Hörgern I  0:1 (0:0)

Spielbericht folgt...

 

Torfolge: 0:1 (61') Niklas Eckert (FE.)

 

Rote Karte: Christian Teschner wegen Foulspiels (67')

 

SR: Lars Kneilmann

 

TFV-Kader: Sven Richter – Sven Lawall, Johannes Balthes, Miguel Roales, Thomas Zimmermann, Dennis Gattwinkel, Torsten Sturm, Andreas Sturm (c), Christian Teschner, Luca Boller, Niklas Eckert –  Marcel Boller, Gunar Geitel, Alfredo Mitteis

SV Echzell – TFV Ober-Hörgern II  2:5 (0:0)

Spielbericht folgt...

 

Torfolge: 0:1 (47') Marc Trivilino, 0:2, 0:3 (56', 59') Robin Jäger, 0:4 (64') Gunar Geitel, 1:4 (80') Robin Böcher, 2:4 (83') Marvin Winkler, 2:5 (85') Markus Richter 

 

SR: Oguzhan Senler

 

TFV-Aufgebot: Sebastian Spindler, Christian Wolf (c), Janek Eckert, Michael Pusch, Markus RIchter, Peter Preller, Yannick Polleichtner, Robin Jäger, Marc Trivilino, Johannes Oeljeschläger, Max Wolfheimer, Lukas Schäfer, Gunar Geitel

SVP Fauerbach I – TFV Ober-Hörgern I  3:1 (3:0)

Die über die Ufer getretene Wetter verschaffte der ersten Mannschaft des TFV einen spielfreien Sonntag, so dass es nach dem Remis in Schwalheim erst fünf Tage später zum nächsten Nachholspiel zum SVP Fauerbach ging, wo man wieder auf den zuvor wg. Urlaub fehlenden Kapitän Andreas Sturm zurückgreifen konnte.

 

Was man dann als Spielfläche in Fauerbach vorfand, spottet aber jeder Beschreibung, darf aber als Grund für die Niederlage des TFV keinesfalls herhalten. Als Platzverantwortlicher muss sich die Stadt Butzbach aber sicher den Vorwurf gefallen lassen, bei einer Partie, in der es für das Heimteam um wichtige Punkte im Abstiegskampf ging und für den TFV um ebenso wichtige Punkte im Kampf um die Aufstiegsrelegation, ein eigentlich unbespielbares Spielfeld hinterlassen zu haben, auf dem der viel zu hohe Rasen, ein normales Fußballspiel unmöglich machte. Der Fauerbacher Spielweise kam das hohe Gras sicher mehr entgegen, entschuldigt die schwache Leistung des TFV aber in keinster Weise. Die Gastgeber gaben mit ihrem körperbetonten Spiel von Beginn an die Richtung vor, zudem fand der TFV über die gesamte Spielzeit nicht zu seinem Spiel, was die Hausherren mit großem Einsatz auch immer wieder gut zu stören wussten. Beinahe folgerichtig lagen die Hausherren nach nicht einmal zwanzig Minuten mit zwei Toren in Front.

 

In der 10. Minute sprach der im weiteren Spielverlauf nicht immer konsequente Unparteiische dem SVP an der linken Seitenauslinie in Höhe des Strafraumecks einen Freistoß zu, der eigentlich harmlos durch den Strafraum des TFV kullerte, aber nicht geklärt wurde und am 5m-Raum von Fabian Brüning per Hacke  ungehindert zum 1:0 für sein Team in die Maschen verlängert wurde. Ein weiter Abschlag des SVP-Keepers fand dann in der 17. Minute erneut Brüning, der im Laufduell mit Miguel Roales Terron Sieger blieb, um dann aus ca. 11m halb rechts zum 2:0 für den SVP ins lange Eck zu vollenden. Dem TFV gelang in der Offensive wenig und tat sich in der Defensive mit den meist langen Bällen des SVP-Liberos enorm schwer. Mitte der ersten Hälfte bekam man die Partie ein wenig besser in den Griff und erarbeitete sich mehr Spielanteile, musste aber weiter bei den weiten Schlägen aus der SVP-Defensive auf der Hut sein, wie auch in der 24. Minute, als wieder Brüning einen langen Ball aufnahm und zu Dorsch weiterleitete, der aus ca. 12m halb rechts TFV-Keeper Sven Richter am kurzen Pfosten zu einem starken Reflex zwang. Nachdem dann Torsten Sturm mit seinem 18m-Schuss etwas zu hoch gezielt hatte (28.), vereitelte kurz darauf der Schlussmann des SVP die beste Gelegenheit des TFV durch Spielertrainer Christian Teschner, der meist mit zwei Abwehrspielern zugestellt war und so nur selten zum Abschluss kam. In dieser Situation konnte sich der Spielertrainer des TFV bei einem Eckstoß aber davon stehlen, scheiterte aber mit seinem gezielten Kopfball am stark reagierenden SVP-Keeper, der den Ball aus dem Dreieck kratzte und über den Querbalken lenken konnte (32.). Ernüchterung auf Seiten des TFV quasi mit dem Halbzeitpfiff, als den Mannen um Kapitän Andreas Sturm erneut ein weiter Befreiungsschlag der Gastgeber zum Verhängnis wurde, bei dem sich Johannes Balthes im eigenen Strafraum verschätzte, TFV-Keeper Sven Richter so zu überrascht um einzugreifen und Rahimi die Kugel aus kurzer Distanz zum 3:0 über die Linie drückte, was auch Miguel Roales Terron mit seinem Rettungsversuch nicht mehr verhindern konnte (44.).

 

Den zweiten Abschnitt begannen auch die Gastgeber wieder etwas schwungvoller, die erste Torgelegenheit ergab sich aber bei einem Kopfball von Christian Teschner für den TFV, den er jedoch am Tor vorbeisetzte (48.). TFV-Keeper Sven Richter klärte dann einen Freistoß der Hausherren mit den Fäusten (51.), was eine kleine Drangphase des TFV einläutete und kurze Zeit später zum Anschlusstreffer führte, als TFV-Spielertrainer Christian Teschner im Strafraum des SVP nur durch ein Foul zu bremsen war. Den fälligen Strafstoß verwandelte Luca Boller souverän unter die Latte zum 1:3 aus Sicht des TFV (56.). Luca Boller hatte dann auch keine zwei Minuten später die große Möglichkeit, den Anschluss endgültig herzustellen, als er nach einem Zuspiel von Niklas Eckert halb rechts freistehend aus ca. 10m jedoch an der Fußabwehr des gut reagierenden SVP-Keepers scheiterte (58.). Wieder keine 120 Sekunden später wurde Christian Teschner erneut im Strafraum des SVP zu Fall gebracht, was wohl alle auf dem Fauerbacher Sportgelände gesehen und gehört hatten, bis auf den eigentlich gut postierten Unparteiischen, der zum Unverständnis des Hörgerner Anhangs weiterspielen ließ (60.).

 

Der SVP kam in dieser Phase nur selten aus der eigenen Hälfte, hatte aber in der 63. Minute eine gute Konterchance, bei der Brüning aber aus halb linker Position den Ball am langen Pfosten vorbeisetzte. Nachdem dann Niklas Eckert zunächst nach einem langen Ball per Kopf das Leder über den SVP-Schlussmann bugsiert hatte, dass dann im 5m-Raum aus der Gefahrenzone befördert wurde (67.) und wenig später nach einem Boller-Querpass im 5m-Raum zur Ecke geblockt wurde (69.), verebbte der Angriffsschwung des TFV wieder etwas. Die Hausherren verteidigten den Vorsprung nun mit Glück und Geschick, hielten mit hohem Einsatz dagegen und hätten bei konsequenter Auslegung des Schiedsrichters, die den TFV dann kurz vor Schluss traf, sicher auch nicht vollzählig zu Ende gespielt, soll aber ebenfalls nicht als Grund für die Niederlage herhalten. Bei einem Zweikampf im Strafraum des SVP wurde Felix Grossmann vom bereits gelb verwarnten Zimmermann am Fuß getroffen, was der Unparteiische erneut ungeahndet ließ, den wegen des vermeintlichen Foulspiels erbosten Grossmann dann aber mit glatt rot vom Feld verwies (86.), weil dieser sich lautstark beschwert hatte. Der TFV warf nun dennoch alles nach vorne und hatte kurz vor Schluss erneut die Möglichkeit, die Partie in der Nachspielzeit nochmal spannend zu machen, als Andreas Sturm nach einer zu kurzen Faustabwehr des SVP-Schlussmanns die Kugel aber aus ca. 8m freistehend über das Fauerbacher Tor setzte (89.).

 

Als dann in der Nachspielzeit auch ein abgefälschter Kopfball von Johannes Balthes nicht sein Ziel fand, stand die bittere 1:3-Niederlage wenig später fest. Den Sieg hatten sich die Hausherren mit großem Einsatz und cleverer Spielweise gerade in Halbzeit eins letztlich verdient und hatten das nötige Glück auf ihrer Seite, weil der TFV dem Gegner das Tore schießen an diesem Abend zu leicht machte und es Mitte des zweiten Abschnitts versäumte, den zweiten Treffer nachzulegen, um das Spiel wieder spannend zu machen.

 

Torfolge: 1:0, 2:0 (10', 17') Fabian Brüning, 3:0 (44') Abas Rahimi, 3:1 (56') Luca Boller (FE)

 

Rote Karte: Felix Großmann (86') wegen Unsportlichkeit

 

SR: Rene Enzmann

 

TFV-Kader: Sven Richter – Johannes Balthes, Felix Großmann, Miguel Roales, Thomas Zimmermann, Marc Trivilino, Torsten Sturm, Andreas Sturm (c), Christian Teschner, Luca Boller, Niklas Eckert –  Dennis Gattwinkel, Gunar Geitel, Alfredo Mitteis, Florian Hampel

SV Blau-Weiß Espa – TFV Ober-Hörgern II  4:1 (3:1)

Trotz spielfreier erste Mannschaft, das Heimspiel der ersten Garnitur musste aufgrund des überschwemmten Wetterstadions in Ober-Hörgern auf einen späteren Zeitpunkt verlegt werden, standen der zweiten Mannschaft des TFV aus unterschiedlichsten Gründen im Spiel beim Tabellenführer am vergangenen Sonntag nur 13 einsatzfähige Spieler zur Verfügung.

 

Diese 13, unter ihnen der zuvor wegen Urlaub zwei Wochen fehlende Kapitän der ersten Mannschaft, Andreas Sturm, schlugen sich aber über die gesamte Spielzeit sehr gut gegen den designierten Aufsteiger und gestaltete die Partie über weite Strecken recht offen. Die erste gute Möglichkeit in Führung zu gehen, ergab sich dann auch für die Hörgerner Reserve, Gunar Geitel vergab jedoch freistehend aus ca. 5m per Kopf nach einem Hampel-Freistoß (2.). Das muntere Spiel beider Mannschaften ergab dann auf beiden Seiten Räume für die Offensivreihen, die die Hausherren bereits nach gut fünf Minuten als erste Mannschaft zu nutzen wussten. Mädler hatte sich auf der linken Abwehrseite des TFV II durchgesetzt und legte von der Grundlinie zurück, was der freistehende Pschierer aus ca. 7m problemlos zum 1:0 für sein Team zu nutzen wusste (6.). Wenig später die nächste gute Gelegenheit der Heimelf nach einem Eckstoß, der Kopfball des freistehenden Wiesners klatschte jedoch nur an die Querlatte des TFV-Kastens (8.). Nachdem dann TFV-Keeper Sebastian Spindler einen Heinemann-Schuss aus ca. 11m entschärft hatte (10.), fiel kurz darauf auf der anderen Seite der nicht unverdiente Ausgleich des TFV II. Robin Jäger hatte nach einem Ballgewinn auf rechts außen zu Andreas Sturm gepasst, der direkt in den Espaer Strafraum zu Marcel Boller weiterleitete, der dann aus ca. 8m unhaltbar direkt neben den Pfosten zum 1:1 für den TFV II traf (13.).

 

Die Antwort der Hausherren ließ aber erneut nicht lange auf sich warten, als Grün nach einem Ballverlust des TFV II tief in der eigenen Hälfte die Kugel aus ca. 11m halb links unhaltbar zum 2:1 ins kurze Eck zimmerte (18.). Der TFV II spielte auch danach weiter gut mit, vernachlässigte dadurch aber hin und wieder die Defensivarbeit, was die Gastgeber immer wieder zu gefährlichen Angriffen nutzen konnte. Dennoch hatte man selbst auch Möglichkeiten, erneut auszugleichen, aber zunächst rettete Sauerwald nach einer Sturm-Flanke per Kopf vorm einschussbereiten Robin Jäger (20.) und fünf Minuten später stand nach einer misslungenen Faustabwehr des Espaer Schlussmanns Johannes Oeljeschläger beim Querpass von Andreas Sturm im Abseits, so dass der vermeintliche Ausgleichstreffer keine Anerkennung gefunden hätte (25.). Die Hausherren waren da schon effektiver, denn nach einer knappen halben Stunde konnte Gunar Geitel im eigenen Strafraum Espas Mädler nur noch mit einem Foulspiel am Torerfolg hindern. Den fälligen Strafstoß verwandelte Wiesner problemlos zum 3:1 der Blauweißen (29.). Weitere Möglichkeiten, noch vor der Pause zu erhöhen, vergaben Heinemann (33., aus ca. 7m am langen Eck vorbei) und Wiesner (40., aus ca. 5m freistehend am Tor vorbei). Aber auch dem TFV II ergab sich noch die Gelegenheit zu verkürzen, den strammen 17m-Schuss von Jo Oeljeschläger, nach einer punktgenauen Ablage von Andreas Sturm, parierte Espas Keeper aber bravourös (36.)

 

Im zweiten Abschnitt hatte wieder der TFV II die erste nennenswerte Torgelegenheit, nach einer Hampel-Ecke zielte Marcel Boller aus halb linker Position aber genau auf den heimischen Keeper, der sicher zupackte (47.). Die Partie verflachte in der Folge zusehends. Torabschlüsse gab es meist nur noch aus der Distanz zu sehen, die aber sowohl auf Seiten der Gastgeber durch Heinemann (55., aus 17m knapp vorbei), als auch für den TFV II durch Trivilino (63., aus 18m direkt auf den Torwart; 72., aus 16m Torwart sicher) die nötige Durchschlagskraft vermissen ließen. Das Spiel fand in dieser Phase nur noch zwischen den Strafräumen statt und plätscherte so schon früh dem erwarteten Ende entgegen. Die endgültige Entscheidung in dieser Partie führte dann in der 78. Minute der kurz zuvor eingewechselte Haack herbei, der ein schönes Zuspiel von Heinemann aus ca. 14m zum 4:1 ins lange Eck verwerten konnte. Den Schlusspunkt setzte jedoch der TFV II unter diese Partie, dem es kurz vor Schluss nach einer feinen Kombination über Gunar Geitel und Marcel Boller nicht gelang, noch zu verkürzen, denn Robin Jägers 16m-Schuss parierte der Espaer Keeper mit einer starken Parade zur Ecke, die dann nichts mehr einbrachte (87.).

 

Das Spiel endete wenig später also mit dem erwarteten Favoritensieg, der aufgrund der Spielanteile und Vielzahl an Tormöglichkeiten gerade in Halbzeit eins für die Hausherren natürlich in Ordnung geht. Der TFV II verkaufte sich aber gut und hatte sich einen weiteren Treffer durchaus verdient, der an der Niederlage aber sicher auch nichts mehr geändert hätte.

 

Torfolge: 1:0 (6') Sven Pschierer, 1:1 (13') Marcel Boller, 2:1 (18') Rainer Grün, 3:1 (29') Viktor Wiesner, 4:1 (78') Maximilian Haack

 

SR: Nico Schweitzer

 

TFV-Aufgebot: Sebastian Spindler, Gunar Geitel, Markus Zörb, Marco Nösse, Christian Wolf (c), Lukas Schäfer, Robin Jäger, Janek Eckert, Marc Trivilino, Andreas Sturm, Florian Hampel, Johannes Oeljeschläger, Marcel Boller 

TFV-Vereinsheft

Die 2. Ausgabe der WetterstadionNews der Saison 17/18
erscheint am 20. Mai 2018 zum Heimspiel gegen den VfR Butzbach!

 

Haben Sie Interesse an einer
Anzeige in unserem Vereinshef?

 

Ansprechparter

Florian Düringer

f.dueringer@tfv1972.de

KLC Nord | 26. Spieltag
SVP Fauerbach II –
TFV Ober-Hörgern II

So, 29. 4. 2018 | 13.00 Uhr

Rasenplatz Butzb.-Fauerbach
SR: Florian Pfeuffer

KLB Nord | 30. Spieltag
KSV Bingenheim I –
TFV Ober-Hörgern I

So, 29. 4. 2018 | 15.00 Uhr

Rasenplatz Echz.-Bingenheim
SR: Michael Rotard