SV Ober-Mörlen I – TFV Ober-Hörgern II  10:0 (4:0)

Ohne Betreuer Thomas Stein, der kurzfristig als Interimstrainer der 1. Mannschaft für den erkrankten Spielertrainer Christian Teschner einsprang, reiste die Reserve des TFV als krasser Außenseiter zum Aufstiegsaspiranten und Tabellenführer nach Ober-Mörlen. Für ihn übernahmen die Spielausschusmitglieder Niklas Eckert und Flo Düringer als Team-Betreuer nach. Auch auf Seiten des Spielerrepertoires standen Einige auf der Ausfalliste: Neben den verletzten Peter Preller, Lutz Merget und Christian Wolf fehlten zu dem Joahnnes Oeljeschläger, Marcel Schwab, Andi Wächter und Samih Akhellouf, so dass es mit Frederik Rumpf, Markus Zörb und Michi Pusch im Vergleich zum Fauerbach-Spiel einige Neuerungen in der Startelf gab. Der angeschlagene Sebastian Spindler war alleiniger Auswechselspieler, der allerdings bereits nach 20 Minuten zum „Aushelfen“ gezwungen wurde.

 

Von der ersten bis zur letzten Spielminute: Der Tabellenführer SVO wurde seiner Favoritenrolle in allen Belangen gerecht. Die Dominanz der Hausherren wurde bereits in der 1. Spielminute unter Beweis gestellt, als nach einem feinen Spielzug von rechts außen Kapitän Nico Winkes sich mit einem, durch Rückenwind begünstigten, Fernschuss aus 16 m für das 1:0 verantworlich zeigte. Nur 10 Minuten später (12') markierte dieser das 2:0.

 

Die überlegenen Grün-Weißen erspielten sich Chancen im Minutentakt und vergaben diese teilweise kläglich – teils verschuldet durch die immer schlimmer wurdenden Platzverhältnisse sowie des starken Windes und teils durch Überheblichkeit. Es glich einem Trainingsspiel zu Gunsten des SVO, was sich sukzessive auch auf die heimischen Zuschauer übertrug.

 

Neben der Unterlegenheit des TFV, kam es für Kapitän Felix Weniger & Co noch schlimmer: Nach einem Foulspiel an Robin Kipphan, was vom sonst beschäftigungslosen Unparteiischen ungeahndet blieb, verletzte sich dieser am Sprunggelenk, dass er nicht mehr weitermachen konnte. Nur 5 Minuten später musste Felix Großmann mit Verdacht auf Muskelfaserriss vom Platz. Mit nur 10 Feldspielern beschränkten sich die Schwarz-Gelben nun auf die Verteidigung und konnten sich in der 1.Halbzeit in vereinzelten Aktionen mal nach vorne in den gegnerischen 16er befreien und kamen durch Gunar Geitel zu einem ungefährlichen Torschuss (30’).

 

Nach dem 4:0 Halbzeitstand – der SVO erhöhte durch Erik Taitschinov (26’) und Francesco Madaffari (39’) – das gleiche Bild nach dem Seitenwechsel: Die Dietel-Elf war die tonangebende Mannschaft und in jedem Bereich feldüberlegen. Die tapfer kämpfenden TFVler versuchten dennoch weiterhin es dem Tabellenführer so schwer wie möglich zu machen. Nach dem Goalgetter Leon Hirzmann seine Ligatreffer 20–22 markierte (47’, 65’, 74’) und Kai Schwalfenberg (58’) zum zwischenzeitlichen 6:0 traf, schwanden nach und nach die Kräfte. Schlussmann Manfred Korbach war bei den platzierten und teils abgefälschten Schüssen überwiegend machtlos. Für die letzten beiden Treffer durfte sich dann, der bis dahin treffsicherste SVO-Schütze Matthias Weckler, noch in die Torschützenliste eintragen. Zehn Minuten später war dann Schluss.

 

Mit einer deftigen 10:0-Klatsche kehrte man aus Ober-Mörlen zurück. Der personell angeschlagene TFV konzentrierte sich zwangsläufig auf Defensivarbeit und bemühte sich – tapfer kämpfend – um Schadensbegrenzung und war mit dem 10:0, so ehrlich muss man sein, noch gut bedient.

 

So kommt nun die 1-wöchige Pause gerade recht, um die Klatsche schnell aus den Köpfen zu streichen, um dann am 2. 4. 2017 im Prestigeduell gegen den (Tabellen-)Nachbarn FC Gambach mental sowie auch personell wieder gefestigter auftreten zu können.

 

Torfolge: 1:0, 2:0 (1', 12') Nico Winkes, 3:0 (26') Erik Taitschinov, 4:0 (39') Francesco Madaffari, 5:0 (47') Leon Hirzmann, 6:0 (58') Kai Schwalfenberg, 7:0, 8:0 (65', 74') Leon Hirzmann, 9:0, 10:0 (76', 80') Matthias Weckler

 

SR: Herbert Zillner

 

TFV-Aufgebot: Manfred Korbach - Frederik Rumpf, Markus Zörb, Michael Pusch, Gunar Geitel, Felix Weniger (c), Nils Brucker, Felix Großmann, Max Wolfheimer, Simon Kessler, Robin Kipphan – Sebastian Spindler

FC Inter Reichelsheim I – TFV Ober-Hörgern I  1:1 (0:0)

Aufgrund des kurzfristigen Ausfalls des erkrankten TFV-Spielertrainers Christian Teschner, übernahm beim Auswärtsspiel in Reichelsheim Spielausschuss-vorsitzender Thomas Stein die Rolle an der Seitenlinie. Im Sturmzentrum übernahm Flo Hampel die Position von Teschner, ebenfalls wieder in die Anfangself rückten die aus dem Urlaub zurückgekehrten Andreas Sturm und Yannick Polleichtner.

 

Auf dem kleinen Platz in Reichelsheim entwickelte sich von Beginn an ein körperbetontes Spiel auf mäßigem Niveau, was zum Teil auch den holprigen Platzbedingungen geschuldet war. Keine der beiden Mannschaften konnte sich in den ersten zwanzig Minuten vor einem der Tore entscheidend in Szene setzen, die Partie spielte sich so meist zwischen den Strafräumen ab, einziger nennenswerter Torschuss des TFV eine Volleyabnahme von Basti Hampel aus 22m, der aber deutlich das Tor verfehlte (11.). Inter erspielte sich in der Folge ein optisches Übergewicht, fand aber in der stabilen Defensive des TFV keine Lücken.

 

Mitte der ersten Hälfte kam dann der TFV auch etwas besser zu Recht und gelangte so zu Torabschlüssen, die bei den Gastgebern weiter ausblieben. Zunächst zielte erneut Basti Hampel mit seinem Schuss aus ca. 17m genau auf den heimischen Torsteher im kurzen Eck (22.), ehe der schönste Spielzug des TFV bis dahin, an der Strafraumgrenze nur mit einem Foul an Karrar Omar Jabbar unterbrochen werden konnte. Den fälligen Freistoß setzte Flo Hampel dann allerdings in die Mauer (24.). Die wenigen Highlights komplettierten Alfredo Mitteis' Volleyabnahme aus ca. 25m (26., am Tor vorbei) und eine lange Hereingabe von Torsten Sturm, die Serbest Yousef am 5m-Raum vom Fuß ins Toraus sprang (28.).

 

Die beste Möglichkeit der Hausherren ergab sich dann zufällig nach einem Freistoß fast von der Mittellinie, die im 5m-Raum des TFV aus einem Kopfball-Klärungsversuch von Basti Hampel über den Kopf von Emre Cirak an den Pfosten des TFV-Gehäuses sprang (35.). Die größte und erste echte Tormöglichkeit hatte dann wenig später der TFV nach feinem Spielzug auf rechts, ausgehend von Karrar Omar Jabbar, aber Alfredo Mitteis setze die Kugel nach schönem Rückpass von der Grundlinie von Flo Hampel aus ca. 10m ans Tordreieck der Hausherren (37.). So blieb es beim torlosen Remis zur Pause.

 

Zur zweiten Hälfte änderte sich am Spielgeschehen wenig, im weiteren Verlauf wurde es aber zunehmend hektischer, was dem geordneten Spielaufbau auf beiden Seiten nicht sonderlich zuträglich war und das Spiel sich so bei vielen Zweikämpfen weiter überwiegend im Mittelfeld abspielte. Erste Torgelegenheit des zweiten Abschnitts hatten aber dann die Hausherren nach einer Einzelleistung von Aksoy, der sich gegen zwei TFVler durchsetzen konnte, den Ball aber im Sitzen am aufmerksamen TFV-Schlussmann Antmansky nicht mehr vorbeispitzeln konnte (56.). Kurz darauf tankte sich Steffen Eller für den TFV bis zur Grundlinie durch, seinen Querpass wehrte der Reichelsheimer Keeper am kurzen Pfosten aber zu Ecke ab (62.).

 

Bei nun immer hitziger werdenden Zweikämpfen, dauerte es bis in die Schlussphase, bis sich vor den Toren wieder etwas tun sollte. Die beste Gelegenheit der Hausherren wurde in der 75. Minute ein Opfer der Platzverhältnisse, als Aksoy nach einem Querpass im 5m-Raum freistand, die Kugel aber so unglücklich versprang, dass er am Ball vorbeitrat. In den folgenden Minuten schwamm der TFV in der Defensive etwas, woraus die Gastgeber aber kein Kapital schlagen konnten. Man fing sich jedoch wieder und schien nach 83. Minuten das Spiel zu eigenen Gunsten entscheiden zu können. Alfredo Mitteis passte auf rechts zum eingewechselten Marc Trivilino, der noch einige Meter in den Strafraum der Hausherren ging und aus halbrechter Position überlegt zum 0:1 für den TFV ins lange Eck vollendete. Nur drei Minuten später aber die kalte Dusche, als man Osman nach einem Einwurf in Höhe des linken Strafraumecks zu viel Raum ließ, den dieser mit einem 17m-Sonntagsschuss ins Tordreieck zum 1:1 für sein Team bestens zu nutzen wusste (86.).

 

In der Schlussminute dennoch die Möglichkeit für den TFV, das Spiel doch noch zu gewinnen. Nach einem Querpass im Strafraum der Hausherren grätschte ein Verteidiger die Kugel aufs eigene Tor, wo der Keeper seine Probleme hatte die Kugel aus dem Eck zu kratzen. Der kurz zuvor eingewechselte Sven Lawall war zur Stelle und legte erneut quer an den langen Pfosten, wo Marc Trivilino vom Reichelsheimer Spielertrainer Pekin in höchster Not am Torerfolg gehindert wurde und zur Ecke klärte, die nichts einbrachte (90.).

 

Die Partie endete wenig später mit einem durchaus leistungsgerechten Remis, bei dem der TFV dem Sieg zum Ende näher schien, das nötige Glück aber wieder mal fehlte, um ein solch enges Spiel für sich zu entscheiden. Angeführt vom überragenden Torsten Sturm im zentralen Mittelfeld, konnte man kämpferisch aber wieder überzeugen, was es gilt ins nächste Spiel gegen den FSV Dorheim mitzunehmen, im eigenen Stadion spielerisch dann wieder eins drauf zu packen, um die Miniserie von zwei ungeschlagenen Spielen auszubauen.

 

Torfolge: 0:1 (83') Marc Trivilino, 1:1 (86') Hussain Osman

 

SR: Safet Kozica

 

TFV-Aufgebot: Kevin Antmansky – Yannick Polleichtner, Serbest Yousef, Miguel Roales Terron, Andreas Sturm (c), Steffen Eller, Alfredo Mitteis, Torsten Sturm, Florian Hampel, Karrar Omar Jabbar, Bastian Hampel – Sven Lawall, Luca Boller, Marc Trivilino

TFV-Vereinsheft

Die 2. Ausgabe der WetterstadionNews der Saison 16/17
erschien zum Rückrundenauftakt am 12. März 2017!

 

Haben Sie Interesse an einer
Anzeige in unserem Vereinshef?

 

Ansprechparter

Florian Düringer

f.dueringer@tfv1972.de

17. 2. 2017 | „Diddi“ Düringer verabschiedet · Vorstand neu gewählt

Jahreshauptversammlung 2017

>>> Zum Bericht <<<

„OSTERFEZ 2017“

 

Liebe Kinder und Jugendliche,
sehr geehrte Eltern!

 

Auch dieses Jahr veranstaltet die Jugendpflege der Stadt Münzenberg unter Mithilfe vieler städtischer Vereine/Institutionen wieder den „OSTERFEZ Ferien(S)pass“

In der Woche vom 3.–8. April 2017 warten zahlreiche Sport- und Kreativangebote, Workshops, aber auch Ausflüge und Exkursionen auf Euch/Ihre Kinder.

 

Schaut Euch/Schauen Sie sich einfach mal das Programm an. Bestimmt ist auch für Euch/Ihre Kinder etwas Spannendes dabei.

 

Schöne Ferien und viel Spaß beim OSTERFEZ!

Quelle: www.muenzenberg.de

Winterwanderung auf den Dünsberg

Am vergangenen Samstag, 28. Januar 2017, unternahm der TFV seine jährliche Winterwanderung – gelungen organisiert von Steffen Eller, Dominik Löbrich und Gunar Geitel.

Mit dem Zug fuhr man am Vormittag zunächst nach Gießen. Von dort ging es mit dem Bus bis zum Fuße des Dünsbergs, nach Fellingshausen. Bei strahlendem Sonnenschein wanderte man nun auf verschneiten Pfaden des Gladenbacher Berglands auf den 498 m hoch gelegenen Dünsberg – mit einer kurzen Zwischenstation auf der Grillhüte Sandkaute.

Auf dem Gipfel angekommen, verbrachte man den Nachmittag in gemütlicher Gesellschaft in der Dünsberg-Raststätte, ehe es am späten Nachmittag wieder Richtung Gießen ging, wo man den Abend feucht-fröhlich ausklingen ließ.

Jahresabschlussfeier 2016

Niklas Eckert und Peter Preller wurden Spieler des Jahres 2016

Am vergangenen Samstag feierte die Fußballabteilung des TFV Ober-Hörgern seine Weihnachtsfeier im vereinseigenen Clubheim am Wetterstadion. Im weihnachtlich hergerichteten Vereinsheim begrüßte der 2. Vorsitzende Markus Weißenfels in Vertretung für den erkrankten 1. Vorsitzenden Sven Lawall die zahlreich erschienen Fußballer mit Anhang, Helfer und Freunde des Vereins, ebenso den Ehrenvorsitzenden Gerhard Reif und den ehemaligen Trainer Mark Wedel. 

 

Nach der Begrüßung ließen sich die Anwesenden das wie immer reichhaltige Essen schmecken, nach dem dann Spielausschussvorsitzender Thomas Stein das Wort ergriff, um das abgelaufene sportliche Jahr Revue passieren zu lassen. Highlight in diesem Jahr war sicher der überraschende Aufstieg der zweiten Mannschaft in die Kreisliga B Nord über die Relegation, die man mit zwei Siegen schon vorzeitig für sich entschied. Leider läuft es in der neuen Saison nicht wie gewünscht, was bei der zweiten Mannschaft sicher auch erwartet werden konnte. Bei der ersten Mannschaft lief es in der neuen Runde unter dem neuen Coach Alex Harrison überhaupt nicht. Nach dem überraschenden Sieg im Pokal gegen Gruppenligist VfB Friedberg, gelang der erste Sieg in der Liga erst Mitte September, wodurch man sich wenig später gezwungen sah, die Reißleine zu ziehen.

 

Nun übernimmt also zum Start in die Rückrunde ein junger, ambitionierter Trainer das Amt beim TFV, für den Stein alle Spieler und Verantwortlichen um volle Unterstützung bat und übergab damit das interimsweise geführte Amt symbolisch an den neuen Coach.

Von links: Spielausschuss Thomas Stein, Peter Preller, Dominik Löblich, Andreas Sturm (vorne), Niklas Eckert und Kevin Antmansky. Auf dem Bild fehlen Alexander Weil und Steffen Eller.

Abschließend konnte Stein noch einige Ehrungen vornehmen, denn Dominik Löbrich und Kevin Antmansky wurden für 100 Spiele im Dress des TFV geehrt, Steffen Eller bestritt im abgelaufenen Jahr sein 250. Spiel für den TFV, Andreas Sturm, Kapitän der ersten Mannschaft, konnte seinen 750. Einsatz verbuchen und Alexander Weil stand gar zum 800. Mal für den TFV auf dem Platz. Zu guter Letzt erhielten Niklas Eckert für die erste Mannschaft und Peter Preller für die zweite Mannschaft die Auszeichnung zum Spieler des Jahres 2016, zu denen Stein beiden ebenfalls herzlichst gratulierte.

 

Im Anschluss überreichte Kapitän Andreas Sturm, der mit seinem Orga-Team den Abend hervorragend vorbereitet hatte, den anwesenden Spielerfrauen für ihren Einsatz bei den Heimspielen ein kleines Präsent. Bei der Auswertung des vom Ehrenvorsitzenden Gerhard Reif vorbereiteten Hessenquiz gingen Dominik Löbrich als Sieger, Markus Weißenfels als Zweiter und Peter Preller als dritter Sieger hervor und das abschließende, von Nils Brucker fachmännisch moderierte Fußballquiz, entschieden Torsten Sturm und Michael Pusch für sich, die sich allesamt über Clubheimkarten in verschiedenen Größen freuen konnten. Gefeiert wurde anschließend noch bis spät in die Nacht. 

A-Liga FB | 25. Spieltag
TFV Ober-Hörgern I –
FSV Dorheim I

So, 26. 3. 2017 · 15:00 Uhr
SR: Roland Kühn

Wetterstadion, Ober-Hörgern

B-Liga Nord | 24. Spieltag
FC Gambach –
TFV Ober-Hörgern II

So, 2. 4. 2017 · 15:00 Uhr
SR:

Rasenplatz Gambach

Karfreitag

EIERBIER-Trinken

Fr, 14. 4. 2017 · 11:00 Uhr

Clubheim, Wetterstadion