A-Liga FB | 9. Spieltag | 25.09.2016

 

TFV Ober-Hörgern I - Spvgg 08 Bad Nauheim 2:4 (0:2)

 

Torfolge: 0:1 (1') Tom Schenker, 0:2 (25') Erik Alessandro, 1:2 (55') Yousef Yousef, 1:3 (70') Tom Schenker, 1:4 (80') Fran David Jimenez, 2:4 (85') Yousef Yousef

 

SR: Christian Rink

 

TFV-Aufgebot: Kevin Antmansky – Yannick Polleichtner, Andreas Sturm (c), Sven Lawall, Torsten Sturm, Serbest Youssef, Alfredo Mitteis, Marcel Boller, Luca Boller, Dominik Löbrich, Yousef, Yousef - Karrar Omar Jabbar, Marc Trivilino, Nils Brucker, Manfred Korbach

B-Liga Nord FB | 9. Spieltag | 25.09.2016

 

TFV Ober-Hörgern II - FC Gambach I 0:2 (0:0)

 

Torfolge: 0:1, 0:2 (63', 77') Can Oezogul

 

SR: Martin Ziehl

 

TFV-Aufgebot: Peter Stumpf - Christian Wolf, Felix Weniger, Frederik Rumpf, Felix Grossmann, Peter Preller (c), Nils Brucker, Marc Trivilino, Sebastian Spindler, Dennis Gattwinkel, Max Wolfheimer - Johannes Oeljeschläger, Michael Pusch, Markus Zörb, Manfred Korbach

A-Liga FB | 8. Spieltag | 18.09.2016

 

FSV Dorheim I - TFV Ober-Hörgern I 6:1 (1:0)

Nachdem am vergangenen Wochenende beinahe paradiesische personelle Umstände herrschten, die die Basis für den klaren Erfolg gegen Inter darstellten, standen im Laufe der Woche bis zum Spiel in Dorheim mehr und mehr Spieler auf der Ausfallliste. Manche konnten aus beruflichen Gründen erst gar nicht, andere erst im Laufe der Partie mitwirken und wieder andere fielen wg. Krankheit aus.

 

Als alleiniger Grund für die deftige Niederlage am Dorheimer Bahnhof konnte das natürlich nicht gelten, dennoch merkte man in vielen Phasen des Spiels die fehlende Abstimmung im neu zusammengestellten Defensivverbund, zudem hatte man auch noch in Abwesenheit von Coach Alex Harrison einfach einen miserablen Tag erwischt. Nur in den ersten Minuten konnte der TFV die Partie einigermaßen offen gestalten, dann noch mal Mitte der zweiten Hälfte, als aber längst alles entschieden war und der Gegner es zuließ. Nach knapp zehn Minuten begann der erste Sturmlauf der Gastgeber, eingeläutet mit einem 14m-Schuss aus halb rechter Position von Jimmy Lee Lachmann, der das TFV-Gehäuse knapp verfehlte (8.). Es folgten weitere brenzlige Situationen, in denen dem TFV ein ums andere Mal das Glück zur Seite stand. So vergaben Rehnelt (10., vom linken Strafraumeck knapp am langen Pfosten vorbei), Lachmann (12., vom rechten Strafraumeck knapp am langen Pfosten vorbei) und Jochem (14., Kopfball freistehend aus ca. 10m knapp vorbei) aussichtsreich und TFV-Kapitän Andreas Sturm klärte eine Hereingabe von Ware knapp über das eigene Tor (15.). Einzige aufregende Szene für den TFV in dieser Phase war ein vermeintliches Handspiel eines Verteidigers im Dorheimer Strafraum, dass der Unparteiische aber wohl zu Recht nicht ahndete (19.). Die Hausherren hingegen ließen nicht locker und kamen angetrieben vom überragenden Dominique Ware immer wieder vor das von Kevin Antmansky gehütete Tor des TFV.

 

Antmansky rettete in der 22. Minute gegen den nach einem Freistoß frei vor ihm stehenden Krist in höchster Not und nachdem Lachmann dann wenig später nach feinem Doppelpass über Ware und Rehnelt aus 11m denkbar knapp verfehlte (24.), beruhigte sich die Partie etwas, was auch durch die Hereinnahme des mittlerweile angekommen Torsten Sturm auf Seiten des TFV begründet war, der etwas mehr Ordnung ins Spiel brachte. Man kam nun sogar zu zwei Torabschlüssen durch Marc Trivilino (33., aus 14m halb links, Torwart sicher) und Sven Lawall (41., Kopfball nach Ecke genau auf Torwart), die aber wenig Gefahr ausstrahlten. Zwischenzeitlich vergab Dominique Ware die beste Dorheimer Möglichkeit zur Führung, als er einen recht zweifelhaften Strafstoß, den nach Meinung des Unparteiischen bei einem harmlosen Zweikampf Karrar Omar Jabbar verursacht haben sollte, an die Latte des TFV-Kastens donnerte (30.). Als dann beim TFV  die Hoffnung auf ein torloses Remis zur Pause größer wurde, fing man sich nach einer Standardsituation das Dorheimer 1:0. Wilhelm Krist stand nach einem Freistoß vom Strafraumeck mutterseelenallein am 5er des TFV, ließ sich die Chance nicht entgehen und vollendete mit einem wuchtigen Kopfball unter die Latte zum Führungstreffer des FSV (43.). In der Nachspielzeit der ersten Hälfte hätte es dann auch noch schlimmer kommen können, aber Rehnelt (45., aus 25m knapp am Tordreieck vorbei) und Lachmann (45.+2, nach Freistoß TFV, Konter alleine Richtung TFV-Tor, Keeper Antmansky mit starker Fußabwehr) vergaben diese Möglichkeiten.

 

Fehlte den Gastgebern in Halbzeit eins das Schussglück noch etwas, sollte sich das gleich in den ersten Minuten der zweiten Hälfte grundlegend ändern, in denen FSV-Torjäger Marvin Jochem einen lupenreinen Hattrick fabrizierte. Zunächst lenkte TFV-Keeper Antmansky einen sehenswerten 20m-Schuss von Ware noch gekonnt zur Ecke (47.), war dann aber zwei Minuten später chancenlos, als Jochem nach einem Traumpass von Ware, der im Mittelfeld von zwei TFVlern nicht vom Ball getrennt werden konnte, frei vor ihm auftauchte und aus 11m zum 2:0 vollstreckte (49.). Keine drei Minuten später das 3:0 durch Jochem, der eine weite Hereingabe von der Mittellinie von Julian Repp am 5m-Raum per Kopf über die Unterkante der Latte ins TFV-Tor beförderte (52.), um wieder nur drei Zeigerumdrehungen weiter mit seinem dritten Treffer die Partie endgültig zu entscheiden. Nach einer Flanke von der linken Seite, konnte Jochem erneut ungehindert per Kopfballheber aus ca. 8m das 4:0 besorgen (55.). In der Folge schalteten die Hausherren wohl zwei Gänge zurück und hatten durch Fabian Michel in der 63. Minute für längere Zeit die letzte hochkarätige Torchance, als er aus kurzer Distanz am stark reagierenden TFV-Keeper Antmansky scheiterte.

 

Aufgrund der nun etwas nachlässigeren Dorheimer, kam der TFV Mitte der zweiten Halbzeit auch mal in Tornähe und hatte in dieser Phase die aussichtsreichste Gelegenheit in der 68. Minute durch Marcel Boller, der nach Ablage seines Bruders Luca aus 11m frei zum Schuss kam, jedoch nur einen sich in den Schuss werfenden Dorheimer Spieler traf. Der Ehrentreffer sollte dem TFV in der Schlussphase dennoch gelingen. Luca Boller traf nach Doppelpass mit Karrar Omar Jabbar sehenswert vom rechten Strafraumeck zum 4:1 ins lange Eck des FSV-Gehäuses (83.). Das beantworteten die Gastgeber aber sogleich mit dem 5:1 durch Fabian Glowacki, der einen Rückpass von Christopher Glaser aus ca. 11m unhaltbar in die Maschen des TFV-Gehäuses zimmerte (84.). Damit nicht genug, kurz vor Schluss machte die Heimmannschaft das halbe Dutzend voll, was in der Entstehung ein bisschen die Geschichte dieser Partie erzählte. Ein Freistoß des TFV landete am Dorheimer Strafraum direkt beim Gegner, der sofort umschaltete und den Ball nach vorne spielte, wo Christopher Glaser plötzlich alleine Richtung TFV-Tor steuern konnte und diesen Konter aus ca. 16m souverän zum 6:1 abschloss (89.).

 

Nach Abpfiff lange Gesichter auf Seiten des TFV, der sich nach dem Sieg der Vorwoche mehr ausgerechnet hatte, an diesem Tag den starken Dorheimern aber nie wirklich Paroli bieten konnte und auch von der Seitenlinie in diesem Spiel die zündenden Ideen fehlten. Am nächsten Sonntag wartet im heimischen Wetterstadion mit der Spvvg. 08 Bad Nauheim der nächste starke Aufsteiger auf die schwarz-gelben, gegen den es nicht leichter wird, mit vielleicht wieder dickerer Personaldecke im Heimspiel aber wieder Zählbares möglich sein sollte.

 

Torfolge: 1:0 (43') Wilhelm Krist, 2:0, 3:0, 4:0 (49', 52', 55') Marvin Jochem, 4:1 (83') Luca Boller, 5:1 (84') Fabian Glowacki, 6:1 (89') Christopher Glaser

 

SR: Mohamed El Yaakoubi

 

TFV-Aufgebot: Kevin Antmansky – Steffen Eller, Andreas Sturm (c), Sven Lawall, Serbest Youssef, Alfredo Mitteis, Marcel Boller, Luca Boller, Karrar Omar Jabbar, Dominik Löbrich, Marc Trivilino - Torsten Sturm, Gunar Geitel, Max Wolfheimer, Manfred Korbach

TFV Ober-Hörgern I – FC Inter Reichelsheim I  5:0 (2:0)

Nach der deutlichen Niederlage drei Tage zuvor in Massenheim, die sicher auch durch die personellen Engpässe zu erklären war, sollten im Heimspiel gegen Inter Reichelsheim endlich die ersten Punkte her. Dafür standen einige Spieler wieder zur Verfügung, die in Massenheim noch fehlten, zudem musste das Spiel der zweiten Mannschaft bei nur noch sieben zur Verfügung stehenden Spielern abgesagt werden.

 

Trainer Alex Harrison boten sich in diesem wichtigen Spiel personell also wieder mal Alternativen, was sich zu Beginn der Partie auch auszuzahlen schien. Denn schon nach acht Minuten stand eine 1:0-Führung zu Buche, die Neuzugang Serbest Yousef per Kopf aus ca. 5m ins Tordreieck erzielte, nachdem Marcel Boller, nach Zuspiel von Niklas Eckert, aus dem Halbfeld geflankt hatte. Das Spiel machten in der Folge aber die Gäste aus Reichelsheim, die sich aber immer wieder in der an diesem Tage überragenden TFV-Defensive um Kapitän Andreas Sturm festrannten, die während der gesamten Spielzeit keine echte hundertprozentige für die Gäste zuließ, nur in der 13. Minute nicht ganz auf der Höhe war, als Rahman Uruc aus 11m aus der Drehung frei zum Schuss kam, das TFV-Gehäuse aber weit verfehlte. TFV-Keeper Antmansky musste in der gesamten Spielzeit praktisch nur einen Ball halten, was er in der 27. Minute bravourös bewerkstelligte, als er den Schuss aus spitzem Winkel zur Ecke lenkte. Ansonsten kamen die Gäste nur nach Schüssen aus der Distanz zum Abschluss, die aber ihr Ziel nicht fanden und ungefährlich blieben. Der TFV hingegen nutzte die sich bietenden Chancen an diesem Tag konsequent. Vergab Niklas Eckert nach zwanzig Minuten noch aussichtsreich, als er nach Zuspiel von Luca Boller am 5m-Raum den Ball nicht vollständig kontrollieren konnte und dem Torsteher der Gäste in die Arme bugsierte, konnte wenig später Neuzugang Karrar Omar Jabbar einen an Steffen Eller verwirkten Strafstoß zum 2:0 für den TFV verwandeln (23.), was dem Spielverlauf nicht so ganz entsprach. Die Gäste erhöhten danach das Tempo und kamen zu der schon erwähnten halben Torchance in der 27. Minute, zu mehr als einem weiteren 18m-Freistoß über das Tor (33.) sollte es aber nicht reichen im ersten Abschnitt. Der TFV konzentrierte sich weiter auf die Defensive und kam nur noch einmal gefährlich in Tornähe, aber Steffen Eller traf den Ball aussichtsreich in Höhe des 11m-Punktes nicht (31.) und so blieb es beim etwas schmeichelhaften Halbzeitstand für den TFV.

 

Die Partie wurde zu Beginn der zweiten Hälfte hektischer, was dem Spiel beider Teams nicht gerade zuträglich war. Die Gäste verzettelten sich dabei immer wieder in zahlreiche Zweikämpfe und konnten so aus ihrem mehr an Ballbesitz kein Kapital schlagen. Dem TFV hingegen gelang in dieser Partie das, was in den Spielen zuvor nicht gelungen war, Tore zu erzielen, denn mit dem ersten nennenswerten Torabschluss in der zweiten Hälfte sorgte der TFV für die Vorentscheidung. Einen Eckball von Luca Boller wuchtete Steffen Eller aus kurzer Distanz zum 3:0 für den TFV unhaltbar unter die Latte des Gästegehäuses (59.). Erneut versuchten die Gäste den Druck zu erhöhen, dem aber die zweikampfstarke Viererkette des TFV in dieser Phase zu jeder Zeit Stand hielt. Vorm Tor gelang dem TFV nun auch nahezu alles, denn der nächste Schuss aufs Tor bedeutete dann den vierten Treffer für den TFV. Serbest Yousef leitete einen Einwurf von Luca Boller direkt zu Dominik Löbrich weiter, der in den Strafraum der Gäste zog und dort aus spitzem Winkel das Spielgerät gekonnt zum 4:0 für sein Team ins lange Eck schlenzte (67.). Damit nicht genug, auch der nächste Schuss saß, wieder durch Dominik Löbrich, als er nach einem langen Ball die Kugel gegen seinen Gegenspieler behaupten konnte, sich aus ca. 17m ein Herz nahm und mit seinem schwächeren linken Fuß per Aufsetzer zum 5:0 direkt neben den Pfosten traf (70.). Das Spiel damit natürlich entschieden, die Gäste kamen danach nur noch durch Caner Cayir (73., nach Freistoß aus ca. 7m weit übers Tor) und Slavcho Yankov (81., 20m-Freistoß am Torwinkel vorbei) zu erwähnenswerten Abschlüssen. Für den TFV hätte Dominik Löbrich das halbe Dutzend vollmachen können, wurde nach feinem Zuspiel von Marcel Boller vorm leeren Tor, der Gästehüter war am Ball vorbei gesprungen, aber von einem zurückgeeilten Verteidiger zur Ecke geblockt (78.).

 

Die letzten Minuten verliefen ereignislos und so feierte der TFV nach teils unnötigen Niederlagen in den vergangenen Spielen endlich die ersten Punkte der Saison, die aufgrund der starken Defensivleistung und der enormen Effektivität nicht unverdient zustande kamen, wenngleich das Ergebnis den Spielverlauf auch in der Höhe nicht unbedingt widerspiegelt. Diese Punkte gilt es in der nächsten Partie in Dorheim zu bestätigen, bei der TFV-Coach Harrison aus beruflichen Gründen fehlen wird, mit der gleichen konzentrierten Leistung gerade im hinteren Bereich aber dennoch wieder etwas möglich sein sollte.

 

Torfolge: 1:0 (8') Serbest Youssef, 2:0 (23') Karrar Omar Jabbar (FE.), 3:0 (59') Steffen Eller, 4:0, 5:0 (67', 70') Dominik Löbrich

 

SR: Franz Josef Korn

 

TFV-Aufgebot: Kevin Antmansky – Yannick Polleichtner, Gunar Geitel, Steffen Eller, Andreas Sturm (c), Serbest Youssef, Torsten Sturm, Marcel Boller, Luca Boller, Karrar Omar Jabbar, Niklas Eckert – Dominik Löbrich, Marc Trivilino, Alfredo Mitteis, Manfred Korbach

SV  Nieder-Weisel II – TFV Ober-Hörgern II  9:2 (6:0)

Stark ersatzgeschwächt, daran konnte auch die dumme Aktion eines vermeintlichen Scherzboldes nichts ändern, der im Namen des TFV das Spiel abgesagt hatte, trat die zweite Mannschaft des TFV beim SV Nieder-Weisel II an, der in dieser Partie für die Hinspiel-Niederlage zum Saisonauftakt eine ordentliche Revanche bekommen sollte.

 

Bei sommerlichen Temperaturen an diesem Donnerstagabend ging die Defensivtaktik des TFV II nur in den ersten 15 Minuten auf, in denen man über Max Wolfheimer und Felix Grossmann auch mal zum Abschluss kam. In der 16. Minute machte man es aber dem Gegner das erste Mal zu leicht, ein Tor zu erzielen. Der überragende und von der TFV-Defensive nie in den Griff zu bekommende Jan Mertes, der zudem tags zuvor bereits in der Kreisoberliga für den SV Nieder-Weisel tätig war, konnte nach einem Pass aus dem Mittelkreis ungehindert das Leder aus ca. 17m gezielt und unhaltbar zum 1:0 für sein Team neben den Pfosten setzen. Drei Minuten später schlug es schon zum zweiten Mal ein, als Dennis Wedemann nach einem Eckball am langen Pfosten am höchsten stieg und aus kurzer Distanz zum 2:0 ins Tordreieck köpfte (19.). Danach konnte der TFV II die Partie wieder offener gestalten, hatte in der 30. Minute aber Glück, als ein 25m-Freistoss von Julian Welker an die Latte des TFV-Gehäuses klatschte. Die beste und einzige Möglichkeit im ersten Abschnitt für den TFV II hatte kurz darauf Johannes Oeljeschläger, als er nach einem schönen Seitenwechsel von Max Wolfheimer aus ca. 12m halblinker Position den Nieder-Weiseler Kasten knapp am langen Pfosten verfehlte (35.).

 

Die letzten zehn Minuten der ersten Hälfte nutzten die Gastgeber dann, um für klare Verhältnisse an diesem Abend zu sorgen, hatten dabei auch hin und wieder das nötige Glück, wurden aber auch teilweise im Strafraum des TFV II zum Tore schießen eingeladen. Das 3:0 besorgte Justin Weigel freistehend aus ca. 8m nach Rückpass von Alexander Müller (37.), für das 4:0 zeichnete sich erneut Mertes verantwortlich, der nach einer guten Parade von TFV-Keeper Korbach das Leder völlig frei aus ca. 5m mit der Hacke ins Tor beförderte (38.). Beim 5:0 wieder nur zwei Minuten später konnte Dominik Strasheim ungehindert durch die TFV-Defensive spazieren, scheiterte an TFV-Keeper Korbach und erneut stand der Torschütze, diesmal Alexander Müller, mutterseelenallein und schob ein (40.). Nach einer kurzen Entlastung durch Felix Großmann und Max Wolfheimer, die immerhin einen Eckball rausholen konnten, setzte wieder Mertes den Schlusspunkt unter diese in der Endphase einseitige erste Halbzeit. Die zu  kurz geratene Kopfballabwehr nach einem Weiseler Freistoß, nahm Mertes am Strafraumrand volley und zimmerte die Kugel so zum 6:0-Halbzeitstand ins Tor (44.).

 

Die zweite Hälfte stand für den TFV II unter dem Motto Schadensbegrenzung, was nach 52 Minuten aber zunächst nicht danach aussah. Jan Mertes mit seinem vierten Treffer an diesem Abend erzielte aus ca. 12m halb rechts mit seinem platzierten Schuss ins lange Eck das 7:0. Es folgte die stärkste Phase des TFV II, sicher auch weil der Gegner es in Teilen zuließ, man verteidigte aber nun dennoch konsequenter, als es ab der 35. Minute der Fall gewesen war. Man kam jetzt aber auch immer wieder mal in die Nähe des Weiseler Strafraums und beinahe folgerichtig zum Ehrentreffer. Der eingewechselte Alexander Weil wurde im Strafraum gelegt und den fälligen Strafstoß verwandelte Christian Wolf souverän zum 1:7 aus Hörgerner Sicht (61.). Die Partie nun beinahe ausgeglichen, wenngleich die Hausherren weiter mehr vom Spiel hatten.

 

Erst in der Schlussphase nahm das Spiel noch mal an Fahrt auf. Zunächst konnte Sebastian Spindler für den TFV II etwas Ergebniskosmetik betreiben, als er aus kurzer Distanz nach einem satten 18m-Schuss von Alex Weil abstaubte und auf 2:7 stellte (82.). Das beantworteten die Gastgeber zunächst mit einer guten Möglichkeit aus ca. 10m halb rechts durch Justin Weigel, die aber TFV-Keeper Korbach mit einer starken Parade zunichtemachte (83.) und dann noch mit zwei weiteren Toren in der 86. und 87. Minute. Den Treffer zum 8:2 markierte Marcel Litschel aus ca. 10m nach einem feinen Zuspiel von rechts in den Strafraum des TFV II und für den Endstand zeichnete sich Florian Walter verantwortlich, der mit seinem 17m-Schuss aus der Drehung, an dem TFV-Keeper Korbach noch dran war, zum 9:2 traf.

 

Eine weitere deutliche Schlappe für die zweite Mannschaft des TFV, die aber wieder in erster Linie der dünnen Personaldecke bei beiden Mannschaften geschuldet war. Der Sieg der Nieder-Weiseler Reserve natürlich dennoch hochverdient, die vom TFV II auch in dieser Höhe akzeptiert und eingeschätzt werden kann. Nun heißt es aber, bei zunehmend entspannterer Personalsituation in den nächsten Wochen, mal wieder zu punkten, um nicht schon jegliche Hoffnung auf den Klassenerhalt zur Winterpause begraben zu können.

 

Torfolge: 1:0 (16') Jan Mertes, 2:0 (19') Dennis Wedemann, 3:0 (37') Justin Weigel, 4:0 (38') Jan Mertes, 5:0 (40') Alexander Müller, 6:0 (44') Jan Mertes, 7:0 (52') Jan Mertes, 7:1 (61') Christian Wolf (FE.), 7:2 (82') Sebastian Spindler, 8:2 (86') Marcel Litschel, 9:2 (87') Florian Walter

 

SR: Erwin Kling

 

TFV-Aufgebot: Manfred Korbach – Christian Wolf (c), Felix Weniger, Frederik Rumpf, Sascha Lechner, Markus Richter, Nils Brucker, Felix Großmann, Johannes Oeljeschläger, Sebastian Spindler, Max Wolfheimer – Alexander Weil, Michael Pusch

FC Hessen Massenheim I – TFV Ober-Hörgern  6:0 (1:0)

Spielbericht folgt...

 

Torfolge: 1:0 (1') Timo Hofmann, 2:0, 3:0, 4:0 (54', 56', 63') Christopher Gröbler, 5:0 (66', 81') Marco Hoechst 

 

SR: Marcel Reinke

 

TFV-Aufgebot: Kevin Antmansky – Torsten Sturm, Gunar Geitel, Andreas Sturm (c), Serbest Youssef, Dennis Gattwinkel, Marc Trivilino, Yousef Yousef, Marcel Boller, Karrar Omar Jabbar, Dominik Löbrich – Mohamad Ali, Niklas Eckert, Robin Kipphan

TFV-Vereinsheft

Die 1. Ausgabe der WetterstadionNews der Saison 16/17
erscheint am Sonntag, 28. 8. 2016 zum Heimspiel gegen den SV Staden II und SV Steinfurth II!

 

Haben Sie Interesse an einer
Anzeige in unserem Vereinshef?

 

Ansprechparter

Florian Düringer

f.dueringer@tfv1972.de

Impressionen vom Sommerfest 2016

Hier gehts zu den Bildern...

A-LIGA | 10. Spieltag

FC Olympia Fauerbach II - TFV Ober-Hörgern I

So. 02.10.2016 · 13:00 Uhr

SR: Salvatore Sangiorgio

B-LIGA Nord FB | 10. Spieltag

SV Blau-Weiß Espa I -

TFV Ober-Hörgern II

Sa. 01.10.2016 · 17:00 Uhr

SR: Burkhard Huber