TFV Ober-Hörgern II – SV Teutonia Staden II  2:9 (1:4)

Nach der knappen und unglücklichen Niederlage im Rückspiel gegen die SG Oppershofen I, kam es am vergangenen Sonntag zum Heimduell gegen die Reserve des SV Teutonia Staden!

 

Bei nahezu unerträglicher Hitze im Wetterstadion war für Ersatzbetreuer Alexander Weil erst einmal Improvisieren angesagt, da Sebastian Spindler und Alfredo Mitteis kurzfristig nicht zum Anpfiff zur Verfügung standen. Für sie starteten Johannes Oeljeschläger und Frederik Rumpf.

 

Waren die ersten 10 Minuten des Spiels vom Spielverlauf und den gebotenen Chancen noch relativ ausgeglichen, so übernahmen die Teutonen nach und nach das Zepter. Das Unheil nahm folglich seinen Lauf, als Routinier Andreas Scheibner in der 4. Minute das Torreigen eröffnete. Nur 1 Minute später hatte Felix Großmann den Ausgleich auf dem Fuß, nachdem er einen zu kurzen Pass zum letzten Mann Christian Walther erlief und den Ball knapp am Kasten vorbeischoss.

 

Ein weiterer gefährlicher Schuss durch Robin Kipphan in der 8. Minute wars dann auch schon von Seiten des TFV. Die schnellen erfahrenen Teutonen um Safet Berisha und Andreas Scheibner sowie den am Ende 4-fachen Torschützen Kevin Scheller, bekamen die Mannen um Kapitän Peter Preller nie wirklich in den Griff, so dass zur Pause eine deutliche und verdiente 4:1-Führung für die Gäste zu Buche stand.

 

Dee „Anschlusstreffer“, 3 Minuten vor dem Seitenwechsel, brachte dann nochmal ein Fünkchen Hoffnung mit sich, als Marc Trivilino aus 8 m ins kurze Eck traf.

 

Den kleinen Funken erlosch Kevin Scheller dann bereits 12 Minuten nach Wiederanpfiff, als er mit seinen Treffern Nr. 3 und 4 innerhalb von 10 Minuten das halbe Dutzend für die Gäste vollmachte. Der TFV II beschränkte sich an diesem Tag weitestgehend auf Defensivarbeit und wirkte zum Teil mit der Gästeoffensive als auch mit den Temperaturen überfordert.

 

Der gute Schiedsrichter Hans-Peter Erb aus Wölfersheim zeigte dann berechtigterweise in der 65. Minute auf den Elfmeterpunkt, nachdem der eingewechselte Huseinovic im 16er regelwidrig von einem TFVler vom Ball getrennt wurde. Den Strafstoß verwandelte Christian Walther.

 

Postwendend markierte Marc Trivilino, einer der auffälligsten Akteure im TFV-Dress an diesem Sonntag, das 2:7, als er einen gelungenen Pass von Sebastian Spindler aufnahm und SV-Schlussmann Kevin Langer keine Chance ließ. Den Torreigen schloss dann auch erneut Andreas Scheibner mit seinem 2. Tagestreffer, als 4 Minuten zuvor Safet Berisha das 2:8 markiert hatte.

 

Sebastian Spindler per Kopf und aus 10 m freistehend per Fuß sowie Robin Kipphan mit einem Distanzschuss aus 18 m hätten gegen Ende noch für etwas Ergebniskosmetik sorgen können, doch es sollte an diesem Spieltag nicht für mehr reichen.

 

Am Ende auch in dieser Höhe ein verdiente Niederlage, da der TFV II sich im Spielaufbau kaum entfalten konnte und gegen die spielstarken Teutonen so gut wie nichts entgegenzusetzen hatte. Für Thomas Stein, der am kommenden Sonntag wieder an der Seitenlinie stehen wird, wartet jetzt die nächste hohe Hürde: Derby gegen den SVP Fauerbach!

 

 

Torfolge: 0:1 (4') Andreas Scheibner, 0:2 (15') Kevin Scheller, 0:3 (16') Safet Berisha, 0:4 (35') Kevin Scheller, 1:4 (42') Marc Trivilino, 1:5, 1:6 (47', 57') Kevin Scheller, 1:7 (65') Christian Walther, 2:7 (66') Marc Trivilino, 2:8 (70') Safet Berisha, 2:9 (74') Andreas Scheibner

 

SR: Hans-Peter Erb

 

TFV-Aufgebot: Peter Stumpf – Christian Wolf, Felix Weniger, Frederik Rumpf, Felix Großmann, Nils Brucker, Marc Trivilino, Johannes Oeljeschläger, Peter Preller (c), Robin Kipphan, Max Wolfheimer – Manfred Korbach, Sebastian Spindler, Alfredo Mitteis, Michael Pusch

TFV Ober-Hörgern I – SV Steinfurth II   1:2 (1:1)

„Gut gespielt, Chancen nicht genutzt und am Ende noch Pech gehabt“ – so lautete die Bilanz des TFV vor dem immens wichtigen Spiel am vergangenen Sonntag gegen die Kreisoberliga-Reserve aus Steinfurth aus den ersten 3 Spielen. Beide Teams, mit 0 Punkten aus 3 Spielen in die Saison gestartet, hatten sich viel vorgenommen, um nicht noch weiter in den Tabellenkeller abzurutschen.

 

Trainer Alex Harrison musste kurzfristig auf Yousef Yousef verletzungsbedingt verzichten. Für ihn rückte Marcel Boller in die Startelf.  Auf Seiten der Rosendörfler wirkte mit Benjamin Bindewald ein bekanntes Gesicht aus dem Kreisoberligakader der Gäste mit von der Partie.

 

Von Beginn an war es ein kurzweiliges A-Liga-Spiel, was daran lang, dass beide Mannschaften offensiv agierten und mutig nach vorne spielten. Die erste Schrecksekunde für den TFV ereignete sich nach einem Schuss von Patrick Liboschik nach wenigen Spielminuten, als Kevin Antmansky den Ball durchrutschen ließ, diesen jedoch noch vor der Linie stoppen und sicher aufnehmen konnte.

 

Der TFV übernahm mit zunehmender Dauer des Spiels die Kontrolle, leistete sich jedoch durch individuelle Fehler im Spielaufbau einige Fehler, die zu gefährlichen Konter der Gäste führte. So geschehen in der 8. Minute, als Andreas Sturm Christopher Müller nach einen feinen Einzelleistung nur mit einem Foul im eigenen Strafraum stoppen konnte. Schiedsrichter Adrian Ackva entschied folgerichtig auf Elfmeter. Jan Hofmann ließ Antmansky im TFV-Gehäuse keine Chance – 0:1!

 

Der TFV zeigte sich durch den Rückstand jedoch unbeirrt und forcierte seine Angriffsbemühungen. Einen langen Ball von Marcel Boller nahem Niklas Eckert auf der linken Seite auf und flankte weit in den SVS-Sechzehner, wo Serbest Youssef mit einem Schlenzerversuch das Tor nur knapp verfehlte.

 

In der 18. Minute dann Verwirrung auf Steinfurther Seite, nachdem Kapitän Andreas Sturm Niklas Eckert auf die Reise schickte, spekulierten die Blau-Weißen vergebens auf Abseits. Jedoch zeigte „Ecki“ vor dem SVS-Schlussmann Tom Bayer Nerven und vergab die Chance zum verdienten Ausgleich.

 

Die nächste hundertprozentige Chance folgte 6 Minuten später nach einem sehenswerten Zuspiel von Luca Boller auf Karrar Omar Jabbar, der völlig freistehend zu überhastet auf den mittig positionierten TW zielte und dieser keine Mühe hatte den Ball aufzunehmen.

 

Besser machte es dann in der 35. Minute Niklas Eckert, als er nach einer Flanke von Luca Boller, der sich auf der rechten Außenbahn durchsetze, zum 1:1 einköpfte – der längst fällige Ausgleich! Die Gäste aus Steinfurth kamen nur noch selten vor das TFV-Tor, brachten auch keine zwingende Torchance vor dem Seitenwechsel mehr zu Stande.

 

Nach dem Pausentee machte der TFV da weiter, wo er aufgehört hatte, Die Schwarz-Gelben erspielten sich Chancen für Chancen, nutzten sie jedoch nicht. So wie in der 48. Minute, als Luca Boller den 2:1 Führungstreffer auf dem Fuß hatte, nach dem Jabbar ihn mit einer Flanke von der rechten Seite gekonnt in Szene gesetzt hatte.

 

Weitere nennenswerten Chancen durch Sven Lawall (51.) und abermals Eckert blieben ungenutzt und so kam es wie es kommen musste: Die Gäste kamen zum 2. Mal gefährlich vor das Tor von Antmansky und gingen durch einen strammen Schuss aus 18 m von Patrick Liboschik mit 1:2 in Front.

 

Sichtlich geschockt, warfen die unermüdlich kämpfenden Harrison-Schützlinge nun nochmal alles nach vorne. Der eingewechselte Gunar Geitel nahm eine Flanke vom quirligen Karrar Omar Jabbar in der 65. Minute direkt auf, verfehlte aber das Tor denkbar knapp.

 

Die Uhr lief gegen den TFV und mit zunehmender Dauer ließen die Kräfte der hitzegebeutelten Spieler nach. Die Steinfurther versuchten nun das Ergebnis zu verwalten, während die TFVler auf den erneuten Ausgleich drängten.

 

Aufregung dann in der 80 Minute: Nachdem Steinfurth II den Ball im 16er–Getümmel nicht klären konnte, war es Niklas Eckert, der den Ball, leicht abgefälscht, aus 12 m unhaltbar ins Eck einschoss. Der verdiente 2:2-Ausgleich – dachten alle!

 

Jedoch entschied der Unparteiische Adrian Ackva unberechtigterweise auf Abseits, obwohl beim Schuss 2 Steinfurther Akteure auf der Torlinie standen und diese somit das Abseits aufgehoben hatten. Wütende Proteste auf Seiten der Heimspieler und –zuschauer halfen gegen diese unglückliche Entscheidung nichts.

 

Den traurigen Höhepunkt erlangte dann das immer hitziger werdende Spiel in der 84. Minute: Bei einem Zweikampf an der Außenlinie zwischen dem TFV-Spieler Jabbar und dem Steinfurther Lukas Reich wurde der Spieler Jabbar regelwidrig attackiert und mit dem Ellbogen aus dem Spielfeld gecheckt, woraufhin sich die TFV-Anhänger wieder lautstark beschwerten und den Spieler verbal attackierten.

Reich ließ sich derart provozieren, nahm den weiterhin außerhalb des Spielfeldes liegenden Ball auf und warf ihn einem Ober-Hörgerner Zuschauer bewusst ins Gesicht. Daraufhin wurde er mit glatt Rot vorzeitig zum Duschen geschickt!

 

Nachdem die beteiligten Heimzuschauer vom überforderten Schiedsrichter weggeschickt wurden, der SR den Platzordner beauftragte, für Ruhe zwischen den beiden Parteien zu sorgen und sich die „erhitzten“ Gemüter  nach und nach beruhigten, ging die Partie am Ende weiter.

 

In der Schlussminute wurde es dann noch einmal brenzlig für den SV Steinfurth. Eine fragwürdige Abseitsstellung von Niklas Eckert sowie ein nicht geahndetes Foulspiel an Andreas Sturm im Strafraum bescherten den Rosendörflern am Ende den ersten Erfolg in der neuen  Saison.

 

Der TFV  schaffte es auch im vierten Anlauf nicht, seine Überlegenheit  in etwas Zählbarem umzumünzen. „Gut gespielt, Chancen nicht genutzt und am Ende noch Pech gehabt.“ Weiter geht es nun am kommenden Sonntag, im Achtelfinale des Krombacher Kreispokals gegen den Kreisoberligisten VfB Petterweil.

 

Neben dem sportlichen Misserfolg, muss sich der Verein aufgrund der Zuschauertumulte nun mit einer Stellungnahme vor dem Kreissportgericht verantworten.

 

Torfolge:  0:1 (8') Jan Hofmann, 1:1 (35') Niklas Eckert, 1:2 (55') Patrick Liboschik


Rot: Lukas Reich (84‘) wegen Unsportlichkeit

 

SR: Adrian Ackva

 

TFV-Aufgebot: Kevin Antmansky – Yannick Polleichtner, Sven Lawall, Andreas Sturm (c), Miguel Roales Terron, Serbest Youssef, Marcel Boller, Torsten Sturm, Luca Boller, Karrar Omar Jabbar, Niklas Eckert – Dominik Löbrich, Gunar Geitel, Alfredo Mitteis – Manfred Korbach

TFV-Vereinsheft

Die 1. Ausgabe der WetterstadionNews der Saison 16/17
erscheint am Sonntag, 28. 8. 2016 zum Heimspiel gegn den SV Staden II und SV Steinfurth II!

 

Haben Sie Interesse an einer
Anzeige in unserem Vereinshef?

 

Ansprechparter

Florian Düringer

f.dueringer@tfv1972.de


SSG Oppershofen I – TFV Ober-Hörgern II  3:2 (2:2)

Spielbericht folgt im Vereinsheft am kommenden Sonntag

 

Torfolge: 0:1 (15') Sven Lawall, 0:2 (23') Felix Großmann, 1:2 (29') Tobias Schwarz, 2:2 (43') Mike Schmidt, 3:2 (53') Norman Thurow


Gelb-Rot: Sven Lawall (89.) wegen Meckerns

 

SR: Aziz Bektas

 

TFV-Aufgebot: Manfred Korbach – Christian Wolf, Sven Lawall, Felix Weniger, Frederik Rumpf, Sascha Lechner, Felix Großmann, Nils Brucker, Alfredo Mitteis, Peter Preller (c), Max Wolfheimer – Dennis Gattwinkel, Luca Boller, Johannes Oeljeschläger

TFV Ober-Hörgern I – TSV Ostheim I   1:2 (0:0)

Spielbericht folgt im Vereinsheft am kommenden Sonntag

 

Torfolge:  0:1 (50‘) Marius Bodea, 1:1 (90‘) Sven Lawall, 1:2 (90‘+3) Thorsten Homm


Gelb-Rot: Christopher Dein (89‘) wegen Unsportlichkeit

 

SR: Simon Schmadel

 

TFV-Aufgebot: Kevin Antmansky – Steffen Eller, Yannick Polleichtner, Andreas Sturm (c), Miguel Roales Terron, Serbest Youssef, Karrar Omar Jabbar, Torsten Sturm, Luca Boller, Dominik Löbrich, Niklas Eckert – Yousef Yousef, Marcel Boller, Sven Lawall, Gunar Geitel, Manfred Korbach

Impressionen vom Sommerfest 2016

Hier gehts zu den Bildern...

B-LIGA Nord | 6. Spieltag

SVP Fauerbach I –
TFV Ober-Hörgern II

So. 4. 9. 2016 · 15:00 Uhr

Butzbach-Fauerbach

SR: Horst Eckert

Krombacher Kreispokal
Achtelfinale

TFV Ober-Hörgern I –
VfB Petterweil I

So. 4. 9. 2016 · 15:00 Uhr

Wetterstadion

SR: Reiner Klöpfel