Spielberichte 2018/2019

TSV Rödgen II – TFV Ober-Hörgern II  3:11 (1:6)

Zum vorletzten Spieltag reiste die 2. Mannschaft vom TFV bereits am Samstag zum TSV Rödgen.

 

Trainer Felix Weniger hatte wie immer andere Spieler als zur Vorwoche zur Verfügung. Kurzfristig hatten dann noch 2 Mann abgesagt und so hatte man bei sommerlichen Temperaturen nur 2 Auswechselspieler auf der Bank. Bereits das Hinspiel hatte einiges zu bieten und so sollte es auch auf dem Kunstrasen in Rödgen sein.

 

Schon in der 2. Minute kam der TFV zu seiner ersten Torchance. Eine schöne Kombination über Bastian Hampel, Marc Trivilino und Angelo Deutsch, ging nach Abschluss Deutsch´s knapp am Tor vorbei. Aber auch der Gastgeber versteckte sich keineswegs. So kam man nur zwei Minuten später zur ersten Aktion im Strafraum des TFV. Halil Er wurde mit einem langen Ball steil geschickt und er drang in den Strafraum ein. Normen Schneider kam aus seinem Tor und versuchte den Ball zu bekommen, jedoch war Halil Er schneller und so konnte er nur mit einem Foul gestoppt werden. Den fälligen Elfmeter trat Stefan Hiecke platziert in die rechte untere Ecke zum 1:0. Normen hatte die Ecke geahnt war jedoch machtlos. Nach dem 1:0 kamen die Gastgeber innerhalb von fünf Minuten 2 weitere Male über ihre linke Seite und Halil Er. Beide Male kam er zum Abschluss und Normen Schneider bewahrte seine Mannschaft früh davor, noch höher in Rückstand zu geraten.

 

So langsam wachte die 2. Mannschaft des TFV  auf und spielte kurz danach wie aus einem Guss. Nach 21. Minuten der Ausgleich für den TFV. Bastian Hampel setzte sich gegen seinen Gegenspieler durch und flankte den Ball vors Tor. Dort stand Angelo Deutsch und köpfte unhaltbar für Christian Buschinski ein. Nur zwei Zeigerumdrehungen weiter, warf Andreas Heinl den Ball weit bis in den Strafraum der Gastgeber, ein Verteidiger fälschte den Ball unglücklich zur Ecke ab. Diese brachte Florian Hampel vors Tor und Marc Trivilino konnte aus knapp 5m problemlos zur 2:1 Führung einköpfen. In der 28. Minute schoss Andy Heinl aus gut 20 Metern Richtung Tor, verfehlte es aber knapp. Den Abschlag des Torhüters konnte Bastian Hampel abfangen und leitete weiter zu Angelo Deutsch. Dieser ließ seinen Gegenspieler aussteigen und erhöhte auf 3:1 für den TFV, indem er den herauseilenden Torwart tunnelte.

 

In der 34. Minute kamen die Gastgeber wieder zu einer guten Torchance. Stefan Hiecke wurde mit einem langen Ball kurz vor dem Strafraum angespielt. Dieser setzte im Zweikampf gegen Markus Richter seine ganze Cleverness ein und kam dann zum Abschluss. Normen war bereits aus seinem Tor gelaufen um zu unterstützen, allerdings ging der Lupfer vom Angreifer deutlich über das TFV-Tor. Kurz nach dieser vergebenen Chance stellte der TFV auf 4:1. Vincent Sturm nahm an der Mittellinie einen Fehlpass der Gastgeber dankend auf und marschierte nach vorn. Da er von niemanden angegriffen wurde, schoss er aus circa 18 Metern platziert auf die linke untere Eckes Tores und traf. Auch hier war der Rödgener Torwart Buschinski machtlos.

 

In der 40. Minute, also nur zwei Minuten später, dann das 5:1 durch Angelo Deutsch. Lukas Schäfer spielte 2 Gegenspieler aus und bediente Angelo mustergültig im Strafraum, der im 1:1 gegen den Keeper trocken verwandelte. Das wohl schönste Tor des Tages fiel nur drei Minuten später und erneut traf Angelo. Zuerst spielte er 2 Gegenspieler aus und passte auf Andy Heinl in die Mitte. Dieser wurde nicht angegriffen und lupfte den Ball zauberhaft zum weiterlaufenden Deutsch in die Spitze. Angelo sah den Torwart hinauslaufen, nahm den Ball, technisch stark, direkt und legte diesen an Buschinski vorbei zum 6:1 Halbzeitstand.

 

Mit Beginn der 2. Halbzeit wirkte der TFV nun etwas hochnäsig. Mit dem gefühlt sicheren Vorsprung im Rücken versuchten es einige mit der Brechstange und auch das zurücklaufen wurde stark vernachlässigt. So kamen die Hausherren immer besser ins Spiel und in der 70. Minute stand es nur noch 3:6 aus Sicht Gastgeber. Zuerst vollstreckte Dylan Kutschke völlig freistehend aus 5 Metern, ehe Ali Heydari nach einer Ecke, aus dem Gewühl heraus zum 3:6 traf. Danach besann man sich zum Glück wieder und spielte den einfachen Fußball. Vincent Sturm schlug in der 70. Minute einen starken Diagonalball zu Marc Trivilino, der den Ball direkt zu Florian Hampel weiterleitete. Flo hatte dann wenig Mühe zum 7:3 einzuschieben. Nur eine Minute später stellte Marc Trivilino mit einem sehenswerten Tor den alten Abstand wieder her. Eine Ecke von Florian Hampel konnte nicht weit genug geklärt werden, sodass Marc, mit dem Rücken zum Tor, aus der Drehung den Ball volley ins lange Eck zimmerte, 8:3 für den TFV.

 

In der 77. Minute schickte Felix Weniger den startenden Angelo Deutsch in den Strafraum. Der Ball war allerdings zu lang bzw. Angelo zu langsam, denn der Torwart war zuerst am Ball. Allerdings konnte dieser den Ball nicht festhalten, sodass Angelo den Ball bekam und zu Marc Trivilino querlegte. Marc hielt seinen Fuß hin, traf zum 9:3 und bedankte sich nur zwei Minuten später mit einem Pass zu Angelo, der dann das 10:3 erzielte.

 

In der 81. Minute schoss Angelo einen Freistoß aus circa 18 Metern direkt aufs Tor. Der Ball wurde mit dem Rücken eines Verteidigers so unglücklich hoch und lang verlängert, dass Buschinski im Tor erneut keine Chance hatte an den Ball zu kommen und Angelo mit seinem 6. Treffer in diesem Spiel, das 11:3 bejubeln durfte. Dies war dann auch der Endstand des Spiels.

 

Alles in allem ein verdienter Sieg des TFV der wohl etwas zu hoch ausfiel. Respekt auch an die 2. Mannschaft aus Rödgen die trotz der Niederlage nicht aufgab und jederzeit fair mitspielte!

Das letzte Saisonspiel, mit anschließender Saisonabschlussfeier, findet am 26.5.19 zu Hause im Wetterstadion, gegen die Reserve aus Wölfersheim, statt.

 

Torfolge: 1:0 (5') Stefan Hiecke (FE), 1:1 (22') Angelo Deutsch, 1:2 (25') Marc Trivilino, 1:3 (30') Angelo Deutsch, 1:4 (39') Vincent Sturm, 1:5, 1:6 (41', 45') Angelo Deutsch, 2:6 (54') Dylan Kutschke, 3:6 (68') Ali Heydari, 3:7 (69') Florian Hampel, 3:8, 3:9 (73', 77') Marc Trivilino, 3:10, 3:11 (78', 82') Angelo Deutsch

 

SR: Dominik Reuss

 

TFV-Kader: Norman Schneider – Felix Weniger, Marco Nösse, Frank Krätschmer, Markus Richter, Bastian Hampel, Marc Trivilino (c), Florian Hampel, Andreas Heinl, Vincen Sturm, Angelo Deutsch – Lukas Schäfer, Jan Schrader, Xolisa Mose

TFV Ober-Hörgern II – VfR Butzbach II  3:2 (2:1)

Nach der herben Klatsche im Nachholspiel unter der Woche, hatte man am vergangenen Sonntag einen weiteren Tabellennachbarn zu Gast im heimischen Wetterstadion. Personell musste im Vorfeld wieder improvisiert werden, u.a. fehlte der etatmäßige Kapitän Christian Wolf, jedoch feierte Niklas Eckert nach vierwöchiger Verletzungspause sein Comeback.

 

Beide Mannschaften lieferten sich von Beginn an einen offenen Schlagabtausch in dieser über die gesamte Spielzeit unterhaltsamen Partie mit zahlreichen Torszenen auf beiden Seiten. Die zahlreicheren und auch besseren Möglichkeiten besaßen die Gäste, aber bekanntermaßen entscheiden ja erzielte Tore das Spiel, wo sich an diesem Nachmittag der TFV II einfach effektiver zeigte als die Gäste. Bereits in der 2. Minute kam Saho nach einem Missverständnis in der TFV-Hintermannschaft frei am Strafraumrand ans Leder, legte sich aber etwas überhastet den Ball zu weit vor und am leeren Tor vorbei. Für den TFV II leitete Rückkehrer Niklas Eckert die beste Gelegenheit der Anfangsphase ein mit einem öffnenden Pass auf rechts zu Basti Hampel. Dessen Flanke verpasste vorm Tor zunächst Marc Trivilino mit dem Kopf sprichwörtlich um Haaresbreite und am langen Pfosten konnte Flo Hampel in höchster Not am Abschluss gehindert werden (6.). Wenig später lud der TFV die Gäste erneut zu einer Großchance ein, als nach einem Butzbacher Befreiungsschlag Sebastian Laue am Ball vorbei säbelte und Mulch so frei vorm TFV-Kasten stand, mit seinem Heber das Tor über den Querbalken aber deutlich verfehlte (8.). Das muntere Spielchen ging drei Minuten später auf der anderen Seite weiter, als die Gästedefensive den Ball nach einem Querpass von Basti Hampel nicht aus der Gefahrenzone bekam und Johannes Oeljeschläger sich bis in den 5m-Raum durchgetankt hatte, jedoch vom Gästeschlussmann beim Torschuss in höchster Not geblockt werden konnte (11.). Die nicht unverdiente Führung der Gäste im direkten Gegenzug nach dem Abschlag des Gästekeepers, der im Mittelfeld verlängert wurde und auf der linken Seite bei Marc-Andre Henn landete. Der ließ sich die Chance nicht entgehen, ging noch einige Meter und schob souverän aus ca. 12m halb linker Position zum 0:1 aus Sicht des TFV ins lange Eck ein (12.).

 

Vom Anstoß weg hätte Johannes Oeljeschläger beinahe mit einem Traumtor den direkten Ausgleich erzielen können, sein 22m-Geschoss strich allerdings haarscharf am Tordreieck des VfR-Tores vorbei (13.). Nachdem dann Mulch in der 17. Minute aus der Drehung aus ca. 12m nur knapp zu hoch gezielt hatte, konnte Flo Hampel zwei Minuten später mit einem zwar nicht sonderlich hart geschossenen, aber platzierten 17m-Freistoß zum 1:1 für den TFV II ausgleichen (19.). Auch in der Folge blieb wenig Zeit, um Luft zu holen, denn wieder nur zwei Zeigerumdrehungen weiter Riesenglück für den TFV II, nicht erneut in Rückstand geraten zu sein. Nach einem Sololauf von Saho hatte TFV-Keeper Norman Schneider zunächst gut reagiert. Beim Nachschuss von Mulch aus kurzer Distanz, hinderte Marco Nösse das Spielgerät mit dem Gesäß am Übertreten der Torlinie und konnte dann noch im Liegen zur Ecke klären, nach der Henn am langen Pfosten per Kopf erneut knapp verfehlte (21.). Auf der Gegenseite konnte der Gästekeeper einen 14m-Schuss von Niklas Eckert erst im Nachfassen sichern (23.), ehe Marc Trivilino für die zu diesem Zeitpunkt etwas schmeichelhafte Führung des TFV II sorgte, nachdem sich Niklas Eckert über links bis zur Grundlinie vorgearbeitet hatte und aus spitzem Winkel am Fuß des Gästekeepers gescheitert war. Der Nachschuss von Basti Hampel wäre wohl am Tor vorbeigegangen, das Leder konnte aber von Trivilino am 5er-Eck aufgenommen und mit einer gekonnten Drehung aus kurzer Distanz zum 2:1 für den TFV II unter den Querbalken gezimmert werden (25.).

 

Wieder im direkten Gegenzug die Chance der Gäste zum Ausgleich, die Henn mustergültig vorbereitet und Saho freigespielt hatte, der aber erneut überhastet aus ca. 11m freistehend deutlich über das Tor schoss (26.). Knappe zehn Minuten beruhigte sich die Partie in der Folge etwas. In der 35. Minute verpasste dann zunächst Xolisa „X“ Mose eine Hereingabe von Marc Trivilino vorm Tor knapp und am langen Pfosten segelte Cagatay Demikiran ebenfalls knapp am Leder vorbei. Dieses Signal verstanden die Gäste wohl, legten ebenfalls wieder einen Zahn zu und kamen nur 60 Sekunden später zu einer weiteren hochkarätigen Ausgleichchance durch Henn, der nach feiner Einzelleistung aber aus halb linker Position am langen Pfosten des TFV-Kastens scheiterte (36.). Ähnlich erging es dann seinem Sturmpartner Saho, der in der 40. Minute aus ca. 11m halb linker Position zum Glück für den TFV II ebenfalls nur den Pfosten des TFV-Kastens traf. Den Schlusspunkt hinter die enorm kurzweilige erste Hälfte setzte Marco Nösse für den TFV II, dessen Flankenversuch aus ca. 35m länger und länger wurde und vom Gästekeeper gerade noch mit den Fingerspitzen über den Querbalken zur Ecke gelenkt werden konnte (45.).

 

Die knappe und recht glückliche Führung aus der ersten Hälfte, verdienten sich die Mannen um TFV-Kapitän Marc Trivilino zu Beginn der zweiten Hälfte dann aber, denn in dieser Anfangsviertelstunde spielte nur der TFV II. Fünf Minuten nach Wiederbeginn spielte Niklas Eckert mit seinem Gegenspieler im Strafraum der Gäste Katz und Maus, scheiterte aber schlussendlich aus spitzem Winkel an der Fußabwehr des Gästeschlussmanns (51.). Zwei Minuten später versuchte es Cagatay Demikiran mit einem satten 17m-Schuss, den der VfR-Keeper nur nach vorne fausten konnte, wo aber kein TFVler zur Stelle war (53.). Und wie eingangs erwähnt, zeigte sich der TFV II beim Tore schießen an diesem Nachmittag kaltschnäuziger als die Gäste und durchaus auch glücklicher, wie das 3:1 in der 55. Minute zeigen sollte, was aus einem Eigentor des Butzbacher Routiniers Thomas Greb resultierte, der einen von Cagatay Demikiran gefühlvoll in den Strafraum gehobenen Freistoß unglücklich per Kopf in Höhe des 11m-Punktes ins eigene Tor verlängerte. Die Gäste kamen dann mit der erneuten Einwechslung des kurz vor der Pause verletzungsbedingt ausgeschiedenen Saho wieder besser ins Spiel. Dieser Spieler vergab dann auch den ersten nennenswerten Torabschluss der Gäste in Halbzeit zwei, als er aus ca. 11m aber auch wieder deutlich zu hoch angesetzt hatte (62.).

 

Für den Anschlusstreffer zeichnete sich Saho aber hauptverantwortlich, wenngleich er leicht abseitsverdächtig den Ball im Strafraum des TFV II zugespielt bekam, sich dann aber gut durchsetzte, an TFV-Keeper Norman Schneider vorbeiging und das Leder irgendwie in die Mitte bekam. Dort stand Henn mutterseelenallein und schob den Ball aus ca. 7m zum 2:3 aus Sicht der Gäste ins leere Tor (66.). In der Folge drängten die Gäste auf den Ausgleich, was dem TFV II naturgemäß Konterchancen eröffnete, so wie in der 75. Minute nach Ballgewinn am eigenen Strafraum. Der Schuss von Flo Hampel aus ca. 12m halb rechter Position verfehlte allerdings knapp den Kasten der Gäste am langen Pfosten. Der Druck der Gäste nahm zu und wieder Saho vergab die nächste große Möglichkeit zum Ausgleich, nachdem er sich wieder gut durchgesetzt hatte, freistehend am 5m-Raum das Leder aber ins Seitenaus drosch (79.). Der TFV II verteidigte den knappen und nun wieder glücklichen Vorsprung mit Glück und Geschick. In der 82. Minute bekam man zunächst das Spielgerät nach einem Freistoß der Gäste am eigenen 5m-Raum nicht geklärt. Am langen Pfosten scheiterte Mulch dann zunächst aus kurzer Distanz an TFV-Keeper Norman Schneider und stocherte im zweiten Versuch das Leder zum vermeintlichen Ausgleich über die Linie, dem der Unparteiische aber wegen eines Foulspiels am Schlussmann des TFV II die Anerkennung versagte. Entlastung gab es für den TFV II in diesen letzten Minuten der Partie äußerst selten, den aussichtsreichsten Torabschluss in der Schlussphase hatte Basti Hampel zu verzeichnen, verzog aber aus ca. 16m übers Tor (85.). 

 

Weil dann aber Sebastian Laue gegen Kuch im Strafraum zur Stelle war (87.) und TFV-Schlussmann Norman Schneider ebenfalls gegen Kuch bravourös reagierte (89.), brachte der TFV II den knappen Vorsprung über die Zeit und feierte nach drei sieglosen Spielen wieder einen dreifachen Punktgewinn. Sicher ein durchaus glücklicher Sieg, der aber mit großem Einsatz und Kaltschnäuzigkeit eingefahren werden konnte, auch wenn die Gäste sich eine Punkteteilung sicher verdient hatten. Zum Abschluss steht am kommenden Samstag nun noch das Spiel beim TSV Rödgen II auf dem Programm und zum Saisonfinale ein Heimspiel gegen die Reserve der TSG Wölfersheim (26.05.2019).

 

Torfolge: 0:1 (12') Marc Andre Henn, 1:1 (19') Florian Hampel, 2:1 (25') Marc Trivilino, 3:1 (55') Thomas Greb (ET), 3:2 (66') Marc Andre Henn

 

SR: Rainer Schaub

 

TFV-Kader: Norman Schneider – Sebastian Spindler, Marco Nösse, Sebastian Laue, Frank Krätschmer, Cagatay Demikiran, Johannes Oeljeschläger, Bastian Hampel, Marc Trivilino (c), Florian Hampel, Niklas Eckert – Xolisa Mose, Felix Weniger

Spvgg. 08 Bad Nauheim II – TFV Ober-Hörgern II  3:1 (2:1)

Am 27. Spieltag gastierte die zweite Garde des TFV bei der Reserve der Spielvereinigung 08 Bad Nauheim. Personell war Coach Felix Weniger wie so oft  zum Improvisieren gezwungen. Im Vergleich zum Heimduell gegen Ober-Mörlen musste er 6 Positionen neu besetzen. Stammkeeper Norman Schneider fehlte weiterhin verletzt. Dagegen waren Marc Trivilino, Güven Öztürk, Neuzugang Vincent Sturm, Angelo Deutsch sowie Sebastian Spindler, der kurzerhand reaktiviert wurde, wieder mit von der Partie. Besonders freuen konnte man sich im TFV-Lager auf das Comeback von Rekonvaleszent „Basti“ Hampel, der nach langer Verletzungspause (Knie) wieder das TFV-Trikot überstreifen konnte.

 

Bei guten Fußballbedingungen im Nauheimer Waldstadion hatten die Schwarz-Gelben in der Anfangsphase ihre Probleme ins Spiel zu kommen und  mühten sich um kontrollierten Spielaufbau. Bereits in der 2. Minute brannte es lichterloh im TFV-Strafraum nachdem Ersatzkeeper Gunar Geitel den Ball in die Füße von Spvgg-Kapitän Darko Usic spielte, dieser jedoch am TFV-Keeper scheiterte, nachdem Geitel seinen Fehler spektakulär wiedergutmachte. Nach dieser Schrecksekunde bekam der TFV das Spiel besser unter Kontrolle und kam immer wieder durch schnelle Vorstöße vom auffälligen Cagatay Demikiran und Angelo Deutsch zu guten Abschlüssen. In der 9. Spielminute fiel folglich die nicht unverdiente Führung für den TFV. Nach einem Eckball von Florian Hampel flog der Ball an Mann und Maus im 16er der Nauheimer vorbei, so dass Kevin Schneider am langen Pfosten keine Mühe hatte, zum 1:0 aus Sicht  des TFV zu verwandeln. 

 

Die Führung im Rücken gab nicht wirklich Sicherheit für die Elf um Kapitän Christian Wolf. Die in blau gekleideten Nauheimer wurden nach und nach immer gefährlicher und übernahmen die Spielkontrolle. So kam es schließlich in der 19. Spielminute  zum Ausgleich, als Dzafert Ahmetovic mit einem satten Schuss ins rechte Eck traf. 3 Minuten später hatte Marinko Tubak die Führung für die Heimelf auf dem Fuß, scheiterte jedoch mit einem Schuss über den Kasten aus 18 m. Nur 8 Minuten später machte es Ahmetovic besser und markierte mit einem platzierten Schlenzer über Geitel seinen 2. Treffer am Tag  und brachte die „08er“ mit dem 2:1 auf die Siegerstraße. Im ersten Durchgang passierte anschließend nicht mehr viel .

 

Kurz nach dem Seitenwechsel war es Mustafa Idic, der nach einer missglückten Kopfballweiterleitung von Florian Hampel aufeinmal mutterseelenallein auf Gunar Geitel zulief und zum vorentscheidenden 3:1 traf. Die Kurstädter waren in der gesamten 2. Halbzeit das überlegene Team. Bei der Hörgerner Reserve lief danach nicht mehr viel zusammen, so dass kaum nennenswerte Aktionen bzw Abschlüsse notiert werden konnten. Mit dem 3:1 war man schließlich am Ende gut bedient. Die „08er“ hatten noch einige zwingende Torchancen liegenlassen, als beispielsweise Tom Schenker in der 72. Minute aus aussichtsreicher Position vergab.

 

Am Ende pfiff der nahezu beschäftigungslose Schiedsrichter Dietmar Gillmann au Butzbach die Partie pünktlich ab. Der TFV hatte einen eher schwächeren Auftritt im Vergleich zu den Vorwochen. Im Nachholspiel des 21. Spieltags trifft der TFV II am Dienstag, 7. Mai 2019 auf den SVP Fauerbach II, wo sicherlich das zur Verfügung stehende Personal entscheidend sein wird.

 

Torfolge: 0:1 (9') Kevin Schneider, 1:1, 2:1 (19', 31') Dzafert Ahmetovic, 3:1 (51') Mustafa Idic

 

SR: Dietmar Gillmann

 

TFV-Kader: Gunar Geitel – Christian Wolf (c), Jan Schrader, Felix Weniger, Kevin Schneider, Cagatay Demikiran, Bastian Hampel, Vincent Sturm, Angelo Deutsch, Florian Hampel, Marc Trivilino – Güven Öztürk, Sven Tauber, Sebastian Spindler

SVP Fauerbach II – TFV Ober-Hörgern II  5:1 (2:1)

Zum Nachholspiel des 21. Spieltags gastierte die 2. Mannschaft des TFV am vergangenen Dienstagabend am Fauerbacher Obergrund bei der dort heimischen Reserve des SVP.

 

Beide Mannschaften verstärkten sich mit Akteuren aus der ersten Garnitur, was später in der Partie den Ausschlag zugunsten der Hausherren geben sollte. Nach kurzem Abtasten, übernahm der TFV II nach und nach die Spielkontrolle und kam meist über links mit dem schnellen Max Wolfheimer zu aussichtsreichen Angriffen. Nach einem dieser Vorstöße, landete der Ball bei Vincent Sturm, der von links vors Tor flankte, wo Angelo Deutsch aus ca. 5m zum Kopfball kam, aber nicht genug Druck hinter die Kugel bekam, so dass der heimische Keeper sicher zupacken konnte (5.). Auf der Gegenseite hatte Nico Werner nach einem schönen Zuspiel aus dem Mittelfeld im Strafraum des TFV II zu viel Platz, konnte von Marc Trivilino aber zunächst am Abschluss gehindert werden, Werners zweiter Versuch dann zu harmlos und landete neben dem Tor (9.). In der Folge wie eingangs erwähnt, der TFV II das spielbestimmende Team und erarbeite sich in der 13. Minute die Gelegenheit in Führung zu gehen. Basti Hampel hatte sich am Strafraumrand behauptet und spitzelte das Leder zu Max Wolfheimer, der halb links im Strafraum frei zum Abschluss kam, das Spielgerät aber nicht voll traf und so am langen Pfosten knapp verfehlte. Wenig Glück für den TFV II auch in der 20. Minute, als ein Freistoß von Flo Hampel vom SVP-Keeper nur nach vorne gefaustet werden konnte, im 5m-Raum jedoch kein schwarz-gelber in der Nähe, so dass die Hintermannschaft der Gastgeber die Situation bereinigen konnte.

 

In dieser Phase kamen die Hausherren nur selten in die Nähe des TFV-Tores und hatten ihren einzig nennenswerten Abschluss durch Jonutis, der aus 22m aber knapp zu hoch zielte (22.). Wenig später konnte sich erneut Max Wolfheimer auf der linken Seite durchsetzen und passte von der Grundlinie scharf vors Tor, wo ein heimischer Abwehrspieler in höchster Not vor dem einschussbereiten Angelo Deutsch klären konnte. Den Nachschuss von Vincent Sturm aus ca. 17m lenkte der SVP-Keeper dann um den Pfosten zur Ecke, die nichts einbrachte (24.). Die überfällige Führung des TFV II besorgte dann Angelo Deutsch, der nach Ballgewinn durch Peter Preller und dann feinem Zuspiel aus dem Mittelfeld von Flo Hampel frei vorm Tor der Hausherren auftauchte und den nur zögerlich aus seinem Tor gekommenen SVP-Schlussmann mit einem Heber von der Strafraumkante zum 0:1 für den TFV II überwand (28.). Die Freude über diese Führung währte allerdings nicht lange, denn nur gut fünf Minuten später hatten die Hausherren das Spiel etwas überraschend gedreht. Der Ausgleich resultierte aus einem unstrittigen Strafstoß, den TFV-Keeper Norman Schneider an Fabian Brüning verursacht hatte, der nach Zuspiel von Nico Werner frei vorm TFV-Tor auftauchte, den Ball am Schlussmann des TFV vorbeilegte, der ihn dann am Fuß traf und zu Fall brachte. Brüning selbst verwandelte sicher zum 1:1 (32.). Der selbe Spieler leitete dann auch keine 120 Sekunden später die glückliche Führung für sein Team ein, nachdem der TFV II auf der linken Seite den Ball zu leicht wieder hergeschenkt hatte. Die Hereingabe Brünings konnte Kevin Schneider vorm heranstürmenden Werner noch an den Pfosten des TFV-Kastens klären, beim Nachschuss des aufgerückten Brünings bekam zwar TFV-Keeper Norman Schneider am kurzen Pfosten die Hände noch dran, konnte das 2:1 der Gastgeber aber nicht mehr verhindern (34.). Mit ein wenig Glück, hätte der TFV vor der Pause wieder ausgleichen können, die Volleyabnahme von Vincent Sturm (38., nach Ecke Flo Hampel) ging jedoch deutlich übers Tor und eine scharfe Hereingabe von Max Wolfheimer brachte Basti Hampel aus vollem Lauf aus ca. 8m nicht aufs Tor (42.). 

 

Zu Beginn des zweiten Abschnitts hielt TFV-Keeper Norman Schneider sein Team mit zwei guten Paraden im Spiel. Zunächst klärte der TFV-Schlussmann im Herauslaufen mit dem Fuß gegen den frei vor ihm auftauchenden Jonutis, der den Ball dann im Spiel halten konnte. Nach einem Seitenwechsel und anschließender Flanke, parierte Schneider einen Fallrückzieher von Brüning aus ca. 11m dann sicher (47.). Kurz darauf sorgte eine strittige Szene im Strafraum der Gastgeber für Unmut beim TFV II, als Angelo Deutsch den Ball am SVP-Libero vorbeigelegt hatte und von diesem zu Fall gebracht wurde. Zur Verwunderung aller TFV-Anhänger, ließ der Unparteiische weiterspielen und versagte dem TFV II den eigentlich fälligen Elfmeterpfiff (49.). Der TFV II erhöhte aber in der Folge den Druck, fand jedoch in Tornähe zu selten die richtigen Lösungen, so dass nach einiger Zeit ein 16m-Schuss vom Strafraumeck durch Vincent Sturm, der nennenswerteste Torabschluss des TFV II sein sollte, mit dem der SVP-Schlussmann aber keine Probleme hatte (59.). Die Gastgeber standen nun tief und verlegten sich aufs Kontern, was vom TFV II in dieser Phase Mitte der zweiten Hälfte noch kontrolliert werden konnte und ebenfalls nur ein 16m-Schuss aus halb rechter Position von Gross der einzig erwähnenswerte Torabschluss des SVP war, den der TFV-Keeper ebenso sicher abfischte wie sein gegenüber zuvor (63.).

 

Die beste Möglichkeit des TFV leitete Flo Hampel ein, der sich rechts im Strafraum der Hausherren durchsetzen konnte und zu Cagatay Demikiran zurücklegte, dessen Schuss von einem Verteidiger vor der Linie geblockt wurde und vom SVP-Keeper dann gesichert werden konnte (67.). Der TFV II drängte auf den Ausgleich und wurde dadurch für Konter zunehmend anfälliger. In der 70. Minute verfehlte Werner das Tor noch aus 14m halb rechts. Nachdem dann Max Wolfheimer für den TFV II aus 17m das Tor ebenso verfehlt hatte (73.), führte dann kurz darauf ein Konter der Hausherren zum Erfolg, den Brüning mit seinem dritten Treffer an diesem Abend aus 16m ins lange Eck zum 3:1 vollendete und damit eine kleine Vorentscheidung herbeiführte (75.). Die Moral der schwarz-gelben aber intakt und man mühte sich weiter, den Anschluss nochmal herzustellen. Wie aber schon über weite Strecken der zweiten Hälfte, fand man die entscheidenden Lücken nicht oder nur selten und wurde meist bei Querschlägern der SVP-Hintermannschaft gefährlich, wie z.B. direkt nach Wiederanstoß, als der Ball Cagatay Demikiran vor die Füße fiel, den er aber nicht richtig traf und so dem SVP-Keeper aus ca. 11m erneut wenig Probleme bereitete (76.). Das letzte Lebenszeichen des TFV II setzte der SVP-Libero, dessen Klärungsversuch nach einem Einwurf von Gunar Geitel und der folgenden Hereingabe von Basti Hampel an den Pfosten des eigenen Tores klatschte (78.). In den Schlussminuten musste der TFV II dann dem hohen Aufwand Tribut zollen und fing sich bei nachlassenden Kräften noch zwei weitere Gegentreffer. Das 4:1 markierte nach einem Sololauf erneut Brüning, der das Leder noch an TFV-Keeper Norman Schneider vorbei spitzelte und aus spitzem Winkel die Kugel in den Maschen versenkte (89.). Den Schlusspunkt setzte Poppki mit einem satten Schuss aus 17m direkt unter den Querbalken zum 5:1 (90.+1).

 

Erneut keine schlechte Leistung der TFV-2., die aber in Halbzeit eins zu wenig Kapital aus den Möglichkeiten schlug und für die Nachlässigkeiten eiskalt bestraft wurde. Im zweiten Abschnitt fehlten die spielerischen Ideen, um die Partie gegen den tiefstehenden Gegner noch zu drehen. Letztlich fiel die Niederlage aber doch 2-3 Tore zu hoch aus, aufgrund der ersten Hälfte wäre vielleicht eine Punkteteilung durchaus verdient gewesen, was bei reiner Betrachtung des Ergebnisses sicher nicht jeder nachvollziehen können wird. Jetzt heißt es, sich für den Saisonendspurt nochmal zu konzentrieren, um vielleicht noch den ein oder anderen Punkt mitnehmen zu können, am besten direkt im kommenden Heimspiel gegen die Reserve des VfR Butzbach.

 

Torfolge: 0:1 (28') Angelo Deutsch, 1:1 (32') Fabian Brüning, 1:2 (34') Fabian Brüning (FE), 1:3, 1:4 (75', 89') Fabian Brüning, 1:5 (90'+1) Justin Poppki

 

SR: Rene Enzmann

 

TFV-Kader: Norman Schneider – Gunar Geitel (c), Markus Zörb, Marco Nösse, Cagatay Demikiran, Bastian Hampel, Marc Trivilino, Vincent Sturm, Angelo Deutsch, Florian Hampel, Max Wolfheimer – Kevin Schneider, Sven Tauber, Sebastian Spindler, Peter Preller

TFV Ober-Hörgern II – SV Ober-Mörlen II  0:3 (0:1)

Der SV Ober-Mörlen, Tabellen-3. der C-Liga, mit nur 1 Punkt Rückstand auf den Relegationsplatz, gastierte zum 26. Spieltag im Wetterstadion. Der TFV II um Spielertrainer Felix Weniger hatte, wie fast jeden Spieltag, eine andere Mannschaft auf Platz als zur Vorwoche. Diesmal standen 14 Mann zur Verfügung, sodass man ordentlich durchwechseln konnte.

 

Von Anfang an gab der SV Ober-Mörlen das Tempo an und führte bereits nach 2. Minuten mit 1:0 durch Ardian Aliu. Einen Pass von der rechten Seite erreichte er mit der Fußspitze, kurz vor dem Kopf und Kragen riskierenden Markus Zörb. Sein Ball sprang gegen den Pfosten und von dort aus ins Tor. Gunar Geitel, im Tor des TFV für den verletzten Norman Schneider, war hier komplett machtlos. Nach dem Führungstreffer machten die Gäste direkt weiter Druck. Nach 6 Minuten hätte es fast zum zweiten Mal im TFV Kasten geklingelt. Ein langer Ball von Höhe der Mittellinie kam auf der rechten Seite zu Sven Gmyreck, dieser legte mustergültig zurück zum anlaufenden Til Winkes. Dessen Direktabnahme ging jedoch über das Tor, da er den Ball nicht voll traf. Von hier an war die TFV-Defensive auf dem Posten. Man ließ so gut wie gar nichts mehr zu. Was aber vielleicht auch daran lag, dass der schnelle Ardian Aliu verletzt vom Platz musste. Es dauerte bis zur 31. Minute, ehe wieder etwas Torgefahr aufkam, doch Sven Gmyrecks Schuss aus 16 Metern ging am Tor vorbei. Kurz danach schoss erneut Gmyreck aus 10m und fand in Gunar Geitel seinen Meister. Vom TFV  war in der ersten Hälfte in der Offensive rein gar nichts zu sehen. Man kombinierte zwar teilweise ganz gut im Mittelfeld, hatte aber in der Spitze wenig bis gar keine Anspielstationen und wenn doch, ging der Ball direkt wieder verloren.

 

In der 2 Halbzeit kam dann Ardian Aliu wieder zurück aufs Feld und bereits in der 51. Minute stand es dann 2:0. Nach einem Pass von Aliu schoss Sven Gmyreck aus ca. 20 Metern genau neben dem Pfosten ins lange Eck, Gunar Geitel war erneut machtlos. Danach kam der TFV zu seinen ersten Chancen im Spiel. Allerdings waren die Schüsse von Sven Lawall aus 20 Metern (am Tor vorbei) und von Jan Schrader aus 25 Metern (direkt in die Arme von Torwart Kevin Barclay) eher harmlos. Der TFV wollte weiter Druck machen und versuchte nach vorn zu spielen. Allerdings kam es anders. Einen Fehlpass von Christian Wolf erlief sich Sven Gmyreck, dieser war auf und davon und schoss aufs Tor. Gunar Geitel konnte diesen Ball parieren, jedoch war er beim Nachschuss des mitgelaufenen Dominik Preuss wieder machtlos und es hieß 0:3 aus Sicht des TFV.

 

In der 62. Minute kam eine Flanke von der linken Seite vors TFV-Tor Gunar konnte mit der Faust gerade so klären und der Nachschuss von Jan Niklas Krausse aus 20 Meter ging über das Tor. Nur eine Zeigerumdrehung später gab es Elfmeter für den SV Ober-Mörlen. Sven Gmyreck legte im Strafraum quer und Jan Schrader traf beim Klärungsversuch seinen Gegenspieler am Fuß. Den fälligen Strafstoß schoss Phil Reimertshofer auf die linke Ecke. Gunar ahnte diese und konnte den Ball im Nachfassen sichern. Nach 70 Minuten schoss Reimertshofer aus 20 Metern erneut aufs Tor. Aber auch diesen hielt der TFV-Keeper sicher und leitete direkt einen Konter ein. Er schlug den Ball lang auf die linke Seite zu Florian Hampel der bis zur Grundlinie durchlief und auf den mitgelaufenen Christian Wolf ablegte. Christian nahm den Ball direkt und schoss diesen über das Tor. Die beste TFV-Chance und auch letzte Chance des Spiels hatte Spielertrainer Felix Weniger. Jedoch bekam er aus 11 Metern keinen Druck auf den Ball, sodass Kevin Barclay keine Schwierigkeiten mit dem Abschluss hatte.

 

Kurz danach war Schluss. Eine in der Höhe  gerechte Niederlage des TFV, der zu spät in die Partie fand.

 

Torfolge: 0:1 (2') Ardian Aliu, 0:2 (56') Sven Gmyreck, 0:3 (72') Dominik Preuss

 

SR: Klaus Neubauer

 

TFV-Kader: Gunar Geitel – Christian Wolf (c), Sven Lawall, Markus Zörb, Jan Schrader, Michael Pusch, Peter Preller, Kevin Schneider, Cagatay Demikiran, Florian Hampel, Felix Weniger  – Xolisa Mose, Marco Nösse, Frank Krätschmer

TFV Ober-Hörgern II – FC Nieder-Florstadt II  4:3 (2:1)

Die 2. Mannschaft des FC Nieder-Florstadt war, zum Nachholspiel des 20. Spieltags, zu Gast im Wetterstadion und hatte sich verstärkt mit Spielern aus der 1. Mannschaft. Sie kamen als Tabellen 4, könnten mit einem Sieg auf den 3. Platz in der Tabelle klettern und somit den Anschluss zum Relegationsplatz waren. Aber auch TFV II - Trainer Felix Weniger hatte genügend Personal zur Verfügung und konnte ebenfalls mit Spielern aus der 1. Mannschaft auffüllen.

 

Von Beginn an merkte man das die Gäste unbedingt gewinnen wollten um in Sachen Aufstieg ein Wörtchen mitreden zu wollen. Sie attackierten den TFV früh aber mit Markus Erbe und Vincent Sturm im Zentrum des TFV-Mittelfelds hatte man spielstarke und spielfreudige Spieler die es dem Gegner kaum ermöglichten Ballgewinne zu bekommen. Torgefahr blieb auf beiden Seiten zum Anfang des Spiels aus und so dauerte es bis zur 11. Minute ehe Markus Erbe aus knapp 18m einen ersten Torschuss abgab. Dieser ging jedoch deutlich drüber. Nur 2 Minuten später gelang allerdings das 1:0 durch Max Wolfheimer. Dieser wurde von Gunar Geitel wunderbar freigespielt und Max ließ Pascal Seidel im Tor der Florstädter keine Chance, 1:0.

 

In der 15. Minute kamen dann erstmals die Gäste gefährlich vors Tor von Norman Schneider. Uzay Yilmaz bediente den starken Enis Cirak. Dieser schoss komplett alleingelassen ab und Norman konnte mit dem Fuß abwehren und der Nachschuss ging dann über das Tor. Im direkten Gegenzug bediente Vincent Sturm, Max Wolfheimer in der Spitze. Dieser blieb eiskalt und schob den Ball überlegt an Pascal Seidel vorbei, zum 2:0 für den TFV ins Tor. Nach 21 Minuten schoss erneut Enis Cirak vom Strafraumrand und blieb erneut an Norman Schneider hängen. 10. Minuten später, ein strammer Schuss aus 30 Metern, wieder durch Enis Cirak. Norman konnte diesen scharfen Ball nur nach vorn abwehren und dort setzte Frederic Hahn nach und staubte zum 2:1 ab. Andreas Heinl bediente in der 40. Minute mit einem langem Einwurf Max Wolfheimer, dieses mal ging sein Abschluss jedoch über das Tor. Mit dem Halbzeitpfiff schoss Vincent Sturm aus ca. 30m Richtung Tor und verfehlte dieses nur knapp.

 

Die 2. Halbzeit begannen die Gäste schwungvoller und kamen erneut durch Enis Cirak aus 15m zum Abschluss, doch Norman Schneider konnte diesen Ball zur Ecke abwehren. Diese brachte nichts ein. In der 50. Minute bediente Andreas Heinl Max Wolfheimer über die linke Seite und dessen Abschluss ging ans Außennetz. Nur eine Zeigerumdrehung später wieder ein langer Einwurf von Andreas Heinl, der Ball sprang an Freund Feind vorbei zu dem am langen Pfosten wartenden Sven Tauber. Dieser nahm den Ball volley aus kurzer Distanz und schoss knapp über das Florstädter Tor. Nach 56. Minuten konnte der Gast kontern, ein langer Ball erreichte Faheem Mohammad über rechts. Norman Schneider kam aus seinem Tor, jedoch erreichte der Stürmer den Ball zuerst. Dieser spielte quer auf den mitgelaufenen Nadim Karimi, der keine Probleme hatte ins leere Tor, zum 2:2 zu vollenden. Eine Ecke durch Vincent Sturm, nach 61 Minuten, erreichte Andreas Heinl mit dem Kopf, jedoch ging sein Ball am Tor vorbei. Nur 2 Minuten später setzte sich Enis Cirak zu leicht im Zweikampf gegen Lukas Schäfer durch und tunnelte Norman Schneider zum 3:2 aus Sicht der Gäste.

 

In der 68. Minute ließ Johannes Oeljeschläger im Alleingang 2 Verteidiger stehen und bediente Max Wolfheimer halb rechts vor dem Tor. Dieser, bedrängt von 2 Verteidigern, behielt den Überblick und schob zum 3:3 am Torwart vorbei ein. Kurz danach bekam Faheem Mohammad Gelb-Rot wegen Meckerns. In der 74. Minute dann die erneute Führung für den TFV erneut durch Max Wolfheimer. Johannes Oeljeschläger bekam den Ball an der Mittellinie und spielte in die Spitze zu Max der erneut, bedrängt von mehreren Verteidigern, den Ball am Torwart vorbei schob und sich mit seinem 4. Treffer an diesem Tag bedankte.

 

Die Gäste wurden jetzt aggressiver, allerdings im negativen Sinne. Ständig fielen laut Kraftausdrücke und der Schiedsrichter hatte einiges zu tun, das Spiel ordentlich über die Runden zu bringen. Fußball wurde dann nur noch wenig gespielt. Eine letzte gute Möglichkeit zum Ausgleich hatte erneut der schnelle Enis Cirak auf Seiten der Florstädter. Diesen Mann bekam der TFV einfach nicht in den Griff. Er tankte sich mit seiner Schnelligkeit über die linke Seite durch und wollte, wie beim 3:2, Norman Schneider tunneln. Dieser aber lernte aus seinem ersten Fehler und konnte den Ball geschickt mit einer Fußabwehr zur Ecke lenken. In der Nachspielzeit bekam Max Wolfheimer dann noch Gelb-Rot. Er wäre über die rechte Seite frei durch gewesen und wurde gehalten. Beim Versuch sich loszureißen sah der Schiedsrichter einen Schlag und verwies Max des Platzes. Kurz danach war dann Schluss.

 

Alles in allem ein kampfbetonter, glücklicher aber auch verdienter Sieg des TFV. Am kommenden Wochenende kommt der SV Ober-Mörlen II ins Wetterstadion zum Derby, Anstoß wie gewohnt um 13:00 Uhr.

 

Torfolge: 1:0, 2:0 (13', 15') Maximilian Wolfheimer, 2:1 (30') Frederic Hahn, 2:2 (51') Enis Cirak, 2:3 (56') Nadim Karimi, 3:3, 3:4 (69', 83') Maximilian Wolfheimer

 

Gelb/Rot: Faheem Mohammad (74') wegen Meckerns, Maximilian Wolfheimer (90') wegen wiederholtem Foulspiel

 

SR: Ozan Korkmaz

 

TFV-Kader: Norman Schneider – Christian Wolf (c), Xolisa Mose, Lukas Schäfer, Johannes Oeljeschläger, Markus Erbe, Gunar Geitel, Vincent Sturm, Manuel Scheer, Andreas Heinl, Maximilian Wolfheimer – Sven Tauber

SV Schwalheim II – TFV Ober-Hörgern II  7:1 (4:1)

Bei bestem Fußballwetter reiste die Reserve des TFV Ober-Hörgern zum Tabellenführer der C-Liga 1 Friedberg nach Bad Nauheim-Schwalheim. Wie so oft war Coach Felix Weniger bis kurz vor dem Anpfiff aufgrund kurzfristiger Absagen zum Improvisieren gezwungen. Das Comeback von Basti Hampel musste wegen eines Magen-Darm-Infekts kurzzeitig verschoben werden. Der eigentlich für das 1. Mannschaft-Spiel in Ockstadt vorgesehene Gunar Geitel wurde kurzerhand noch für 60 Minuten akquiriert, um dem Spiel des TFV mehr Stabilität und Sicherheit zu gewähren.

 

Auf nahezu perfektem Geläuf auf dem Schwalheimer Sportgelände entwickelte sich von Anfang an ein Spiel auf ein Tor. Die favorisierte Heimmannschaft war in den gesamten 90 Minuten tonangebend und unterstrich ihre Ambitionen auf den möglichen Aufstieg in die B-Liga.

 

Darauf bedacht, stelle Felix Weniger seine Mannschaft relativ defensiv ein. Mit den Routiniers Christian Wolf und Peter Preller, die ihre Abwehrreihen sortierten, sollten sich die Grün-Weißen an diesem Tag anfangs die Zähne ausbeißen. In der Offensive warteten mit Florian Hampel und Angelo Deutsch, der diesmal statt im Tor neben Sven Tauber im Sturm auflief, technisch versierte Kicker, die auf den ein oder anderen Konter lauerten.

 

Es dauerte bis zur 13. Minute, ehe es zum ersten Mal im TFV-Gehäuse klingelte. Nach feiner Vorarbeit des auffälligen Maximilian Koziolek, schoss Daniel Leman aus 15 m über den herauseilenden Norman Schneider in die Maschen für die längst überfällige Führung. Vorab vergaben Yoldas Yildiz (3.), Marcel Lechner (6.) sowie eben genannter Leman (8.) nach einer missglückten Kopfballabwehr im 16er des TFV aus aussichtsreichen Positionen, die mögliche frühe Führung zu erzielen. Die Schwalheimer setzten alles auf die Offensive, vernachlässigten jedoch hin und wieder ihre Abwehrarbeit. Der TFV konnte zwar nur selten daraus Kapital schlagen, setzte in der 15.Spielminute durch Angelo Deutsch, der einen Freistoß nach umsichtiger Vorarbeit von Sven Tauber neben das Tor platzierte, erste Nadelstiche.

 

Das 2:0 fiel 3 Minuten später durch Kapitän Eric Kuhn, der seinen Kopfball nach Flanke von Yildiz unhaltbar versenkte. Die TFV-Defensive um Kapitän Christian Wolf hatte ihre Last an diesem Tag, die Angriffsbemühungen der überlegenen und spielfreudigen Heimelf zu verhindern, hielt aber bravourös und tapfer dagegen. Nach Flanke von Koziolek verpasste erneut der auffällige Eric Kuhn mit einer Direktabnahme das 3:0. Im Gegenzug konnte Florian Hampel mit einer gezielten Flanke Sven Tauber gefährlich in Szene setzen, der aber den Ball vor Torwart Florian Winkler nicht richtig unter Kontrolle bringen konnte.

Kurz danach, in der 32 Spielminute, sorgte Daniel Leman mit seinem 2. Treffer am Tag für das 3:0. 

 

Etwas Hoffnung keimte im TFV-Lager auf, nachdem Felix Weniger den agilen Angelo Deutsch auf der rechten Außenbahn auf die Reise schickte. Dieser brachte den Ball scharf in den gegnerischen Sechzehner, wo Kevin Schneider nur noch den Fuß hinhalten musste und  mit seinem 1. Treffer für den TFV zum 1:3 aus Sicht des TFV verkürzte.

 

Die Freude und Hoffnung auf den weiteren Anschlusstreffer wurde 3 Minute vor dem Halbzeitpfiff zunichte gemacht. Nachdem Norman Schneider einen Ball von Eric Kuhn nicht klären konnte, stellte Maximilian Koziolek mit dem 4:1 den alten Abstand wieder her. Kurz vor der Pause konnte sich Norman Schneider auszeichnen, als er einen Distanzschuss von Marcel Lechner parierte. Die letzte Aktion vor der Pause hatte erneut Angelo Deutsch, als er einen Kopfball nach ausgeführter Hampel-Ecke nicht platzieren konnte. 

 

Nach dem Seitenwechsel kam der TFV besser in die Partie und machte es den Grün-Weißen schwer, die Führung weiter auszubauen. Eine Schrecksekunde dann in der 55. Spielminute als Norman Schneider mit Eric Kuhn zusammenprallte, der im Strafraum zum Kopfball hochging. Kuhn musste mit einer kleinen Platzwunde behandelt werden, konnte aber, ebenso wie Norman Schneider, weitermachen. 2 Minuten danach konnte sich Torjäger Deutsch mit einer feinen Einzelaktion in Szene setzen, scheitere aber am Ende mit einem fehlplatzierten Schuss über den Kasten.

 

In der 62. Spielminute fiel das 5:1für die Heimmannschaft. Nach Vorlage von Yoldas Yildiz netzte Armen Tumanyan mit einer Direktabnahme, für Norman Schneider schwer zu sehen, den Ball in die Maschen. Der Tabellenführer blieb weiterhin Herr im Hause, tat sich dennoch gegen – in bekannter Manier – kämpfende TFVler schwer, aus der Überlegenheit und dem Chancenplus mehr herauszuholen. So setzte Kapitän Kuhn in der 80. und 82. Spielminute mit seinen Treffern Nr. 2 und 3 an diesem Sonntag den Schlusspunkt, nachdem er sowohl beim 6:1 als auch beim 7:1, jeweils freigespielt von Mitspieler Tumanyan, keine Probleme hatte, den Ball an TFV-Torhüter vorbei ins Tor zu bugsieren. 

 

Die letzte Aktion des insgesamt fairen Spiels, wo der Unparteiische Rainer Millenat (VfR Butzbach) kaum etwas zu tun hatte, hatte der TFV. Johannes Oeljeschläger setzte sich in einem Konter auf der rechten Seite durch, legte für den mitgelaufen Felix Weniger auf, der aber knapp am Tor vorbeizielte. Danach war Schluss.

 

Der TFV schlug sich in einem nahezu einseitigen Spiel wacker und konnte den Tabellenführer aus Schwalheim nur ansatzweise ärgern. Der TFV hätte mit etwas mehr Glück noch 1 bis 2 Tore schießen, jedoch auch auf der anderen Seite mehr kassieren können, da der SVS seine technische und optische Überlegenheit nicht konsequent ausspielte.

 

Für den TFV geht’s nun am Ostermontag weiter, wo man zum Nachholspiel des 20. Spieltags den FC Nieder-Florstadt II im heimischen Wetterstadion begrüßen darf. Anpfiff ist um 15 Uhr.

 

 

Torfolge: 1:0 (13') Daniel Leman, 2:0 (18') Eric Kuhn, 3:0 (32') Daniel Leman, 3:1 (38') Kevin Schneider, 4:1 (42') Maximilian Koziolek, 5:1 (62') Armen Tumanyan, 6:1, 7:1 (80', 82') Eric Kuhn

 

SR: Rainer Millenat

 

TFV-Kader: Norman Schneider – Christian Wolf (c), Felix Weniger, Michael Pusch, Lukas Schäfer, Kevin Schneider, Johannes Oeljeschläger, Peter Preller, Florian Hampel, Angelo Deutsch, Sven Tauber – Frank Krätschmer, Gunar Geitel

SG Wohnbach/Berstadt II – TFV Ober-Hörgern   3:1 (1:0)

Der TFV II gastierte zum Derby gegen die SG Wohnbach/Berstadt II in Wohnbach. Erneut hatte Spielertrainer Felix Weniger einige neue Leute im Gegensatz zum Spiel der Vorwoche dabei. Im Hinspiel kam man 1:8 noch böse unter die Räder und hatte hier etwas gut zu machen.

 

Die Anfangsphase gestaltete sich für beide Mannschaften äußerst schwierig. Was allerdings auch am Platz in Wohnbach lag. Kurzpassspiel war fast ausgeschlossen, da der Ball alle 5m sprang oder die Richtung änderte. Cagatay Demikiran machte sein erstes Spiel für den TFV und drohte bereits nach 5min auszufallen. Er vertrat sich auf dem holprigen Geläuf und musste ausgewechselt werden. Er biss jedoch auf die Zähne und kam kurze Zeit später wieder ins Spiel, wo er zeigte dass er ein sehr guter Kicker ist.

 

Es dauerte bis zur 14. Minute ehe sich so etwas wie Torgefahr anbahnte. Jedoch schoss Maximilian Koppe aus 20m weit über das Tor. Der TFV II ließ allgemein nicht viel zu und stand sehr sicher. Die Abwehr um Christian Wolf klärte die Bälle fast immer souverän aus der Gefahrenzone oder ließ, wenn überhaupt, nur Schüsse aus der Distanz zu. 

 

Die erste Chance für den TFV II bedeutete auch fast das 1:0. Manuel Scheer, bedient von Florian Hampel, blieb mit seiner Direktabnahme an der Latte hängen, der Torwart hätte hier keine Chance gehabt. Kurz darauf hatte die SG eine Ecke die von Marvin Diehl getreten wurde. Wieder kam Maximilian Koppe an den Ball und zum Abschluss. Jedoch bekam er keinen Druck auf das Spielgerät, so dass Norman Schneider im Tor des TFV II keine Probleme hatte den Ball sicher zu halten. 

In der der 27. Minute Unterlief dem TFV II ein Fehlpass im Spielaufbau. Der Ball kam zu Justin Schmidt der aus 15m nicht lange fackelte und knapp am Tor vorbei schoss. Nach 34min spielte Manuel Scheer auf Cagatay Demikiran der aus 20m draufhielt. Dominik John, im Tor der SG, stand allerdings goldrichtig und konnte sicher parieren.

 

Danach kam im ersten Durchgang leider nicht mehr viel vom TFV II. Die SG machte jetzt gehörig Druck und drängte auf die Führung noch vor dem Pausenpfiff. Fast immer kamen diese über den schnellen Maximilian Koppe. Dieser verstand es, seine Schnelligkeit im Alleingang auszuspielen und kam in der 39. Minute aus 20m zum Abschluss, den Norman Schneider erneut gut hielt. In der Nachspielzeit der ersten Hälfte passierte es dann doch noch. Erneut Koppe der bis in Strafraum eindrang und zum Abschluss kam, erneut aber an Norman Schneider scheiterte, beim Nachschuss von Marc Philipp Bommersheim war er dann jedoch machtlos.

 

Die zweite Hälfte begann wie die erste endete die SG machte Druck und der TFV versuchte schnell zu kontern. Eine Ecke in der 50. Minute, erneut durch Marvin Diehl getreten, kam vors Tor. Hier stocherten beide Mannschaften am Ball vorbei ehe dieser von Tobias Winkelmann an die Latte befördert wurde. In der 52. Minute die größte Chance für den TFV II zum Ausgleich zu kommen. Der Ball kam auf die rechte Seite, wo Manuel Scheer seinen Gegenspielern keine Chance ließ und sich bis zur Grundlinie durchdribbelte. Er schoss den Ball scharf flach vors Tor, wo Johannes Oeljeschläger komplett allein stand und nur den Fuß hinhalten musste. Der Ball versprang kurz vorher und kam halb hoch bei ihm an. Er war wohl zu überrascht und schoss aus 5m über das Tor. Marvin Diehl sorgte dann in der 56. Minute für eine Vorentscheidung. Er kam am Strafraumrand an den Ball und schoss überlegt flach ins Eck. Norman Schneider streckte sich vergeblich, 2:0.

 

Die SG spielte weiter nach vorn und kam in der 61. Minute durch Dominik Ittner zum Abschluss. Dieser schoss aus 22m aber über das Tor. In der 66. Minute kam erneut Ittner im Strafraum an den Ball, ließ Norman Schneider und Jan Schrader mit einer Körpertäuschung stehen, legte uneigennützig quer auf Maximilian Koppe, der allerdings über das leere Tor schoss. Kurz danach gab es Ecke für die SG. Marvin Diehl brachte diese auf den langen Pfosten, wo erneut Maximilian Koppe frei stand und keine Mühe hatte zum 3:0 zu vollenden.

Jetzt schaltete die SG einen Gang zurück und überlies dem TFV das Spielfeld. So kam Cagatay Demikiran, auf Zuspiel von Manuel Scheer, aus 17m zum Abschluss. Hatte jedoch (noch) kein Glück, so dass der Ball knapp am Pfosten vorbei ging. Nur 3 Minuten später spielte Florian Hampel erneut Cagatay Demikiran frei, dieser drang in den Strafraum ein und ließ Dominik John im Tor keine Chance: 3:1.

In der Schlussphase kam die SG durch einen Konter nochmal gefährlich vors Tor. Dominik Ittner spielte auf Maximilian Koppe, Norman Schneider war geschlagen, Koppe wollte sicher einschieben, übersah allerdings Jan Schrader, der auf der Linie klären konnte. Kurz danach hatte der TFV II durch Markus Zörb zwei hochkarätige Chancen, die jedoch nur knapp am Tor vorbei gingen.

 

So blieb es beim 3:1 für die SG Wohnbach/Berstadt II. Ein verdienter Sieg der Hausherren, der im Endeffekt auch hätte höher ausfallen können. Der TFV II  kämpfte wie immer jedoch stark und konnte lange Zeit gut mithalten.

 

 

Torfolge: 1:0 (44') Marc Bommersheim, 2:0 (57') Marvin Diehl, 3:0 (68') Maximilian Koppe, 3:1 (77') Cagatay Demikiran

 

SR: keine Ansetzung

 

TFV-Kader: Norman Schneider – Markus Zörb, Christian Wolf (c), Frank Krätschmer, Jan Schrader, Cagatay Demikiran, Kevin Schneider, Johannes Oeljeschläger, Florian Hampel, Manuel Scheer, Sven Tauber – Felix Weniger, Sven Lawall

TFV Ober-Hörgern II – SG Rockenberg/Oppershofen II   2:2 (0:0)

Am vergangen Sonntag hatte die erneut ersatzgeschwächte 2. Mannschaft des TFV die Spielgemeinschaft aus Rockenberg und Oppershofen zu Gast. Frank Krätschmer kam zu einem Comeback und Vincent Sturm zu seinem ersten Einsatz im schwarz-gelben Dress. 

In der ersten Hälfte passierte relativ wenig, da sich beide Mannschaften egalisierten. Der TFV stand tief und ließ dem Gast kaum Möglichkeiten, um zum Abschluss zu kommen. Wenn es denn doch mal dazu kam, waren es meist Zufallsprodukte. So in der 8. Minute als Gerhard Suchantke an der Außenlinie der Ball vor die Füße fiel und er einfach mal aus 20m von der Außenlinie abzog. Der Ball wurde immer länger und überraschte Angelo Deutsch, der im Tor des TFV stande. Der Ball ging zum Glück nur an die Latte und sprang zurück ins Feld, wo nur TFV-Spieler standen und diese die Situation bereinigen konnten. Im direkten Gegenzug fiel auf der anderen Seite fast das Tor. Gunar Geitel schickte Felix Weniger auf der rechten Seite, dieser sprintete mit dem Ball bis in den Strafraum,wo er uneigennützig querlegte. Xolisa Mose, kurz „X“ genannt, sprintete zum Ball, trat aber an diesem vorbei. Der Torwart hätte hier keine Chance gehabt.

 

In der 15. Minute wurde eine Ecke vor das Tor des TFV getreten, niemand konnte den Ball wirklich abnehmen bzw. klären, so dass es zum Gewühl kam und irgendwie die Kugel Richtung Tor flog. Angelo jedoch war auf dem Posten und fischte den Ball aus der Dreiangel. Kurz danach wieder die SG, die TFV Abwehr konnte wieder nicht entscheidend klären, sodass Sebastian Graubert aus 16m halblinks zum Schuss kam und das kurze Eck anvisierte. Jedoch war der TFV-Hüter an diesem Tag top aufgelegt und holte den Ball mit einer Glanztat aus dem unteren Eck. Die folgende Ecke brachte nichts ein. 

 

In der 28 Minute kam dann der TFV zu seiner besten Chance in der ersten Hälfte. Christian Wolf schoss einen Freistoß von der Mittellinie bis in den Strafraum, wo der Torwart vor Sven Tauber an den Ball kam und mit der Faust klärte. Der TFV setzte jedoch nach, Weniger auf rechts bekam den Ball und zog in den Strafraum, legte sich hier den Ball jedoch zu weit vor, der Keeper wollte klären und schoss Weniger an, von dort sprang der Ball nur Zentimeter am langen vorbei. 

Bis zur Halbzeit passierte nicht mehr viel außer einiger Distanzschüsse, die aber keinen Torwart unter Druck setzten, da diese weit übers das Tor gingen.

 

In der 2. Halbzeit sollten dann auch endlich Tore fallen. Die ersten Chancen hatte die SG. Ein direkt getretener Freistoß aus 30m von Dobner ging klar über das Tor. In der 55. Minute schoss Suchantke aus 20m ebenfalls übers das Tor. Peter Preller machte dies in der 60. besser. Seine Freistoßflanke aus 20m erreichte Sven Lawall per Flugkopfball und ließ dem Torwart keine Abwehrchance, 1:0.

 

Nachdem nun 2 Spieler der SG kein Glück hatten mit ihren Freistößen, durfte Graubert ran. Er schoss in der 68. Minute aus 40m in den Strafraum in den Rücken der Abwehr, dort stand Philipp Lanzl mutterseelenallein und köpfte unhaltbar zum Ausgleich  ein. Jetzt wollte die SG mehr und beim TFV schwanden immer mehr die Kräfte. Aber wie so immer zeigte die 2. Mannschaft des TFV eine sehr ordentliche defensive Arbeit. Immer wieder funkte jemand dazwischen, sodass der SG kein Mittel außer Distanzschüssen einfiel. Angelo Deutsch stand aber immer goldrichtig und konnte klären.

 

Einen Konter des TFV in der 77min. fing die SG ab. Allerdings setzten die Schwarz-Gelben die Abwehr jedoch unter Druck, sodass dieser ein zu kurzer Rückpass unterlief. Sven Tauber und der Keeper der SG sprinteten zum Ball und der Stürmer eher mit der Pike am Ball war und den Torwart anschoss. Der Ball fiel Gunar Geitel vor die Füße, der aus 20m leichtes Spiel hatte und sicher zum 2:1 einschob. 

 

Jetzt spielte der TFV auf Nummer sicher und klärte jeden Ball. Die SG agierte jedoch fast nur noch mit langen Bällen. In der 90. Minute wurde der Einsatz der SG dann belohnt. Marco Dobner schoss von der Mittellinie lang in den Strafraum. Angelo kam aus seinem Tor und wollte klären. Jedoch kam Lanzl mit dem Kopf zu erst an den Ball und hob diesen über den TFV-Keeper zum Ausgleich.

Kurz danach war dann Abpfiff. Eine gerechte Punkteteilung mit der sicher beide Mannschaften zufrieden sein können. 

 

Torfolge: 1:0 (60') Sven Lawall, 1:1 (70') Philipp Lanzl, 2:1 (80') Gunar Geitel, 2:2 (90') Philipp Lanzl

 

SR: Ralf Stadtfeld

 

TFV-Kader: Angelo Deutsch – Sven Lawall, Felix Weniger, Sebastian Laue, Christian Wolf (c), Michael Pusch, Peter Preller, Gunar Geitel, Xolisa Mose, Vincent Sturm, Sven Tauber – Lukas Schäfer, Frank Krätschmer

FGS Wisselsheim II – TFV Ober-Hörgern II  5:5 (4:2)

 

Torfolge: 1:0 (11') Gyung Seo Choi, 2:0 (21') Okan Bozdag, 2:1 (23') Niklas Eckert, 3:1 (39') Gyung Seo Choi, 3:2 (43') Robin Jäger, 4:2 (45'+1), 4:3 (51') Christian Erbe, 5:4 (57') Okan Bozdag, 5:5 (89') Johannes Oeljeschläger

 

SR: Wilfried Büttner

 

TFV-Kader: Norman Schneider, Christian Wolf (c), Felix Weniger, Kevin Schneider, Xolisa Mose, Michael Pusch, Johannes Oeljeschläger, Christian Erbe, Florian Hampel, Niklas Eckert, Manfred Korbach – Robin Jäger, Jan Schrader, Lukas Schäfer

TFV Ober-Hörgern II – SV Echzell  3:3 (1:2)

 

Torfolge: 0:1, 0:2 (13', 24') Edward Kloos, 1:2 (38') Christian Wolf, 2:2 (50') Niklas Eckert, 3:2 (84') Angelo Deutsch, 3:3 (88') Tim Ende  

 

SR: Gebhard Hack

 

TFV-Kader: Norman Schneider, Christian Wolf (c), Janek Eckert, Felix Weniger, Kevin Schneider, Xolisa Mose, Gunar Geitel, Michael Pusch, Niklas Eckert, Sven Tauber, Angelo Deutsch – Lukas Schäfer, Manfred Korbach, Sebastian Spindler

TFV Ober-Hörgern II – SV Reichelsheim I 0:3 (0:2)

Der TFV II hatte den SV Reichelsheim am vergangenen Samstag zu Gast im heimischen Wetterstadion. Die Voraussetzungen waren klar, man wollte nicht untergehen gegen eine scheinbar übermächtige erste Mannschaft.

Wieder einmal trat man mit einer bunt gemischten Mannschaft an, da etliche Absagen im Vorfeld schon bekannt waren.

 

Mit einem Blitzstart in der 2. Minute erspielte sich der Gast das 1:0. Marco Nösse unterlief ein Fehlpass im Spielaufbau, Gashi erlief sich den Ball und netzte unhaltbar für Norman Schneider ein. Von hier an sah man eine sehr konzentrierte Mannschaft der Gelb-Schwarzen. Der Gast wusste nicht wie er sich Torchancen erspielen konnte. Die Abwehr des TFV stand sehr sicher und ließ „fast“ gar nichts zu. Im Gegenzug war allerdings so gut wie nichts nach vorne zu sehen. Reichelsheim war läuferisch stärker und so wusste man sich nur mit langen Bällen im Konter zu helfen. Angelo Deutsch, jedoch noch angeschlagen, lief sich dann immer wieder in der Abwehr fest. So plätscherte das Spiel vor sich hin und mit dem Halbzeitpfiff hatte der Gast einen Freistoß an der Mittellinie. Diesen trat Bilkenroth lang bis zum Elfmeterpunkt des TFV-Strafraums. Christian Wolf ging zum Ball und verlängerte unglücklich ins eigene Tor.

 

Die komplette 2. Halbzeit verlief ähnlich. Reichelsheim versuchte Druck zu machen fand gegen eine weiterhin starke defensive des TFV keine Mittel um zum Torabschluss zu kommen. Mit der einzig und allein einzigen echten Torchance im kompletten Spiel stellte Rehnelt auf 0:3 aus Sicht der Heimmanschaft.

 

Alles in allem war es dennoch eine ordentliche Leistung gegen eine erste Mannschaft aus Reichelsheim. Mit einer etwas konstanteren Mannschaftsaufstellung des TFV wäre evtl. mehr drin gewesen.

 

Diesen Sonntag ist die 2. Mannschaft in Melbach zu Gast. Anpfiff: 13 Uhr. 

 

Torfolge: 0:1 (2') Abdusamed Gashi, 0:2 (42') Christian Wolf (ET), 0:3 (83') Dustin Rehnelt

 

SR: Dietmar Gillmann

 

TFV-Kader: Norman Schneider, Christian Wolf (c), Jan Schrader, Sebastian Laue, Marco Nöse, Johannes Oeljeschläger, Lukas Schäfer, Markus Richter, Peter Preller, Florian Hampel, Angelo Deutsch – Kevin Schneider, Sven Tauber, Manfred Korbach, Sebastian Spindler

TSG Wölfersheim II - TFV Ober-Hörgern II  2:3 (1:1)

Die Mannschaft von Felix Weniger zählte am vergangen Sonntag endlich mal wieder 14 Mann im Kader, allerdings waren einige angeschlagene Spieler dabei. Zudem war Christian Erbe nach seinem Urlaub auch wieder mit von der Partie.

 

In den Anfangsminuten bestimmte die Heimmannschaft klar das geschehen. Sie spielten relativ defensiv, aber schalteten schnell um, sodass die mitaufgerückten 6er Erbe und Brucker keinen Zugriff bekamen, was die Wölfersheimer hin und wieder zu Torchancen nutzten. Die bissen sich an diesem Tag jedoch die Zähne an Norman Schneider im Tor des TFV aus! Immer wieder hielt er grandios im ersten Versuch und war selbst beim Nachschuss immer auf dem Posten. Der TFV hingegen war meist nur aus der Distanz gefährlich. So hatten in der Anfangsphase Brucker und Scheer mit ihren Abschlüssen aus ca. 20m die besten Möglichkeiten, diese gingen allerdings knapp am Tor vorbei.

 

In der 9. Minute schalteten die Wölfersheimer wieder schnell um, Puoria Khorsand stand mutterseelenallein im 16er und traf überlegt zum 1:0. Der TFV übernahm ab da fortan mehr das Geschehen auf dem Platz. Es fehlte allerdings immer der letzte entscheidende Pass. Was wohl an dem schnellen Kunstrasen lag, auf dem sich der TFV alles andere als wohlfühlte. In der 25. Minute wurde man dann erlöst, als Christian Erbe aus 22m draufhielt und der Torwart nur hinterherschauen konnte. Der Rest der ersten Hälfte verlief genauso weiter, der TFV lief an und Wölfersheim versuchte zu kontern. Beiden Mannschaften fehlte jedoch das nötige Quäntchen Glück.

 

Nach der Halbzeit war es eigentlich nur noch der TFV der das Spiel bestimmte. In der 55. Minute erneut Christian Erbe mit einem Lattenschuss aus 25m, Manu Scheer stand richtig und staubte zum 2:1 für den TFV ab. In der 63. Minute dann ein von Flo Hampel auf den kurzen Pfosten getretener Eckball, den sich Geburtstagskind Sven Tauber erlief und eiskalt zum 3:1 vollendete. 

 

Nur kurze Zeit später spielten Weniger und Erbe im Mittelfeld einen Doppelpass und so kam Weniger aus 16m zum Abschluss, der leider nur an den Pfosten klatschte. Mit der letzten Chance im Spiel  verkürtzte Chahid Akhellouf, nachdem er sich vom Mittelfeld bis vors Tor durchdribbelte – 3:2. Dies war dann auch der Endstand.

 

Der TFV II gewinnt verdient auf dem ungewohnten Kunstrasen und fährt endlich mal wieder 3 Punkte ein. 

 

Torfolge: 1:0 (9') Pouria Khorsand, 1:1 (25') Christian Erbe, 1:2 (55') Manuel Scheer, 1:3 (63') Sven Tauber, 2:3 (89') Chahid Akhellouf

 

SR: Fred Hoppe

 

TFV-Kader: Norman Schneider, Christian Wolf (c), Nils Brucker, Markus Zörb, Felix Weniger, Christoph Weil, Kevin Schneider, Christian Erbe, Manuel Scheer, Florian Hampel, Sven Tauber – Michael Pusch, Lukas Schäfer, Manfred Korbach

TFV Ober-Hörgern II - TSV Rödgen II 3:5 (1:3)

Zum 14. Spieltag der Kreisklasse C empfing der TFV II im heimischen Wetterstadion den TSV Rödgen II. Wieder einmal musste man auf etliche Stammkräfte verzichten und so mussten wieder andere, eigentlich ausgediente Spieler aushelfen. 

 

Der TFV tat sich in den Anfangsminuten gerade in der Abwehr sehr schwer. Stefan Hiecke und Alex Blaga waren an diesem Tag bestens aufgelegt und man bekam beide nie so wirklich in den Griff. Glück für den TFV, dass beide zu verspielt waren und somit Ihre eigene Mannschaft um einige Torchancen brachten. 

Die besten Chancen in der Anfangsphase hatte der TFV durch Sven Tauber, der leider zwei hundertprozentige Chancen liegen ließ. Mit der ersten richtigen Chance für den TSV Rödgen, gelang auch das 0:1. In der 15. Minute wurde ein Freistoß von der Mittellinie weit in den Strafraum des TFV getreten. Stefan Hiecke kontrollierte den Ball, ließ den anstürmenden Michi Pusch mit einer Finte aussteigen und vollendete trocken ins kurze Eck für seine Farben. Der TFV war bemüht, Kontrolle ins Spiel zu bekommen, jedoch war man meist immer einen Schritt zu spät. Gefährlich wurde man fast nur durch lange Bälle in die Spitze auf Angelo Deutsch. So in der 25. Minute, als Angelo den Ball am Strafraumrand bekam und auf Sven Tauber spielte, der jedoch kein Glück im Abschluss hatte und genau den Torwart anvisierte. 

 

Pech dann in der 30. Minute für den TFV, als bei einem eigentlich harmlosen Ball Spindler und Pusch zu spät kamen und Christian Wolf als letzter Mann klären musste. Alex Blaga hielt seinen Fuß vor den Schuss und der abprallende Ball flog in hohem Bogen über den vor seinem Tor stehenden Torhüter Sven Richter hinein ins Tor -> 0:2. In der 40. Minute dann ein weiter Abschlag von Sven Richter zu Angelo Deutsch. Angelo schüttelte den Verteidiger im Laufduell ab und ließ dem Torwart von Rödgen keine Chance, 1:2! Jedoch kam eine postwendende Antwort des TSV Rödgen. Alex Blaga spielte sich auf der rechten Seite durch seine Gegenspieler hindurch und schoss vom 16er Eck einen unhaltbaren strammen Sonntagsschuss in den Dreiangel. 

 

Nach der Pause stellte der TFV um auf Libero, um mehr Zugriff im Mittelfeld zu bekommen.  Dies klappte sehr gut und man wurde in der 53. Minute dafür belohnt. Markus Richter bekam im Strafraum den Ball und konnte nur durch ein Foul am Abschluss gehindert werden. Der Schiedsrichter zögerte keine Sekunde bei dem Pfiff und zeigte auf Strafstoß. Christian Wolf trat an und traf wie gewohnt sicher zum 2:3. Nur sieben Minuten später ein langer Einwurf von Spindler in den 16er, ein Rödgener Spieler unterschätze den Ball und bekam ihn an die Hand. Wieder Pfiff der Unparteiische, jedoch verlegte er das Handspiel auf außerhalb des Strafraums. Angelo Deutsch interessierte das wenig. Er trat an und schoss wuchtig auf das Torwarteck, der Ball wurde noch leicht abgefälscht und landete dann unhaltbar zum 3:3 im Tor. 

 

Der TFV wollte nun mehr und wurde nach einer eigenen Ecke ausgekontert. Marco Nösse verlor im Mittelfeld gegen Stefan Hiecke den Zweikampf, wobei Hiecke seinen Arm auch gut einsetzte. Dieser ging dann allein aufs Tor zu und vertändelte abermals, jedoch verwertete Dylan Kutschke den Abpraller dann unhaltbar für Sven Richter zum 3:4. In den Schlussminuten versuchte der TFV alles, um wenigstens einen Punkt daheim zu behalten, wurde aber in der 85. Minute wieder ausgekontert, Hiecke mit dem 3:5 aus TFV-Sicht. 

 

Ein Unentschieden aufgrund der 2ten Halbzeit wäre wohl in Ordnung gewesen für beide Mannschaften. Jedoch war die Kaltschnäuzigkeit der Gäste um Routinier Hiecke vor dem Tor der entscheidende Punkt. Mund abwischen und nächste Woche in Wölfersheim punkten!

 

Torfolge: 0:1 (15') Stefan Hiecke, 0:2 (30') Alex Blaga, 1:2 (40') Angelo Deutsch, 1:3 (42') Alex Blaga, 2:3 (53') Christian Wolf (FE), 3:3 (60') Angelo Deutsch, 3:4 (75') Dylan Kutschke, 3:5 (85') Stefan Hiecke

 

SR: Hendrik Niklas Beder

 

TFV-Kader: Sven Richter, Christian Wolf (c), Felix Weniger, Markus Richter, Michael Pusch, Sven Tauber, Kevin Schneider, Marco Nösse, Flo Hampel, Sebastian Spindler, Angelo Deutsch – Johannes Oeljeschläger, Manfred Korbach

VfR Butzbach II – TFV Ober-Hörgern II  2:1 (1:0)

Mit wieder einmal mit akutem Personalmangel trat die Mannschaft von Felix Weniger beim VFR Butzbach II an.

 

Dieses Mal halfen Kevin Antmansky, Marco Nösse und Nils Brucker als Feldspieler aus und sie machten Ihre Sache allesamt über die vollen 90 Minuten sehr gut!

Von Beginn an dominierte der VFR im eigenen Schrenzerstadion, ohne sich jedoch nennenswerte Torchancen zu erarbeiten. Der TFV, an diesem Tag mit 2 Viererketten, stand sehr gut und der VFR verlor spätestens am 16er des TFV den Ball. Hin und  wieder ein kleines Warnzeichen der Butzbacher mit Schüssen aus der zweiten Reihe, die aber allesamt sehr harmlos waren und Norman Schneider im Tor des TFV spätestens im Nachfassen sicher hatte. Die erste richtige Torchance hatte der TFV! Felix Weniger tankte sich auf der rechten Seite mit einem gefühlten 70m Sprint durch und kam zum Abschluss. Allerdings ging dieser in die 2. Etage. Ein Querpass zu einem der mitgelaufenen, Antmansky oder Brucker, hätte wohl das 1:0 gebracht, schade!

 

In der 30. Minute dann das 1:0 für den VFR und wie sollte es anders sein, musste eine Standardsituation herhalten. Ein Freistoß aus ca. 20m schoss Stefan Huber direkt aufs Tor. Norman Schneider konnte diesen gut geschossenen Freistoß mit einer schönen Flugeinlage an die Latte lenken, jedoch prallte der Ball direkt zurück an sein Hinterteil und von dort ins Tor. Bis zur Halbzeit passierte dann nicht mehr viel und es ging mit 1:0 für den VFR in die Pause.

 

Die 2. Halbzeit ging dann genauso weiter, wie die erste. In der 50. Minute stieß dann Peter Preller beim TFV dazu, was dann zur Folge hatte, dass der TFV im Mittelfeld immer mehr die Kontrolle übernahm. Doch genau dann kam es, wie es kommen musste. In der 54. Minute ein hoher Ball in den Strafraum des TFV, Jan Schrader wollte zum Ball und übersah seinen Gegenspieler, dem er dann in die Hacken lief à Elfmeter. Hart aber berechtigt! Oleg Dobrowicki trat an und verwandelte sicher zum 2:0.

 

Der TFV allerdings wenig beeindruckt und spielte genauso weiter, wie kurz zuvor.

In der 78. Minute dann der verdiente Anschlusstreffer durch Preller. Eine Brucker-Ecke auf den kurzen Pfosten erreichte Preller als erster per Kopf, um den Ball dann im langen Eck zu versenken. Der TFV nun mit Oberwasser und man wollte mehr. Man löste die 4-er Kette auf und Christian Wolf ging mit vor.  Das Spiel jetzt fast nur noch in der Hälfte des VFR, allerdings hatte der TFV kein Glück im gegnerischen Strafraum.

 

Der VFR verteidigte jetzt konsequent und trat alle Bälle direkt hinten raus, um den einen oder anderen Konter einzuleiten. Der TFV war jedoch stets auf der Hut und stellte die Stürmer ins Abseits. Luis-Joel Nosek passte dies nicht und  schoss den Ball, obwohl schon abgepfiffen, aus 30m ins Torà Gelb. Als er sich daraufhin beim Schiedsrichter beschwerte, sah er direkt Gelb-Rot.

 

Letzte Aktion des Spiels hatte der VFR bei einem seiner Konter. Wieder Freistoß aus ca. 18m Torentfernung. Erneut schoss Huber den Ball direkt über die Mauer aufs Tor. Dieses Mal jedoch lenkte Norman Schneider den Ball über die Latte.

 

Alles in allem ein gerechter Sieg für den VFR, da der TFV gerade in der ersten Hälfte zu harmlos war und sich fast nur aufs verteidigen konzentrierte.

 

Torfolge: 1:0 (30') Stefan Huber, 2:0 (55') Oleg Dobrowicki, 2:1 (78') Peter Preller

 

Gelb-Rot: Luis-Joel Nosek (89') wegen Meckerns

 

SR: Günter Düsterwald

 

TFV-Kader: Norman Schneider, Christian Wolf (c), Felix Weniger, Jan Schrader, Janek Eckert, Kevin Schneider, Marco Nösse, Kevin Antmansky, Nils Brucker, Manfred Korbach, Sebastian Spindler –  Peter Preller, Lukas Schäfer

TFV Ober-Hörgern II – Spvgg. 08 Bad Nauheim II  1:4 (1:2)

Gegenüber den letzten Partien, konnte die zweite Mannschaft des TFV am vergangenen Wochenende im Heimspiel gegen die Spielvereinigung aus Bad Nauheim den Spielbericht auch mal wieder mit Ersatzspielern ausreichend füllen. 

 

Zwar standen auch wieder einige Ausfälle zu Buche, dafür waren u.a. die Routiniers Alexander Weil, Peter Preller und Sven Richter mal wieder mit an Bord. Der TFV II begann gegen die zunächst nur mit zehn Mann aufgelaufenen Gäste dann auch gut und konnte früh in Führung gehen, die Marc Trivilino mit einem beherzten Vorstoß auf der rechten Seite mustergültig vorbereitete. Seinen Querpass an den langen Pfosten verwertete Alexander Weil gewohnt kaltschnäuzig aus spitzem Winkel zum 1:0 für den TFV II (6.).

 

Diese Führung trug aber nicht wie erwartet zur Stabilität des TFV-Spiels bei, bei dem den Gegenspielern immer wieder zu viel Platz gelassen wurde, so dass die Gäste trotz Unterzahl immer besser ins Spiel fanden und durch Gerbst einen ersten Warnschuss abgaben, der vom Strafraumeck aber etwas zu hoch zielte (13.). Kurz darauf konnten die Gäste zu voller Spielstärke auffüllen und so dauerte es nicht mehr lange, bis der gleiche Spieler den Gästen den nicht unverdienten Ausgleich bescherte, als er zwei Gegenspieler aussteigen ließ und aus ca. 20m unhaltbar ins Eck zum 1:1 traf (20.). Das beflügelte die Gäste weiter, die nun gegen den verunsicherten TFV II auf die Führung drängten, was auch kurz darauf gelingen sollte. Nach einem Einwurf der Gäste tief in der Hälfte des TFV II, konnte der Ball von der Torauslinie vors Tor gebracht werden, wo Schenker mutterseelenallein nur den Kopf reinzuhalten brauchte, um das Leder aus ca. 10m ins lange Eck zum mittlerweile verdienten 1:2-Führungstreffer der Gäste zu verlängern (24.). Keine zwei Minuten später Glück für den TFV II, nicht direkt noch den dritten Treffer zu bekommen, als der gute Unparteiische nach einer schönen Kombination der Gäste dem erneut freien Schenker aufgrund einer Abseitsposition den Torerfolg versagte (25.). In der Folge lief beim TFV II auch weiter wenig zusammen, man stabilisierte sich aber wenigstens in der Defensivarbeit, so dass weitere Großchancen der Gäste nicht mehr zugelassen wurden. Gegen Ende des ersten Abschnitts kam der TFV II dann auch wieder in Tornähe, beste Tormöglichkeiten sollten dabei aber keine herausspringen. Lediglich Alexander Weil konnte sich quasi mit dem Pausenpfiff nach einer Flanke von Sven Richter im Strafraum der Gäste gegen seinen Gegenspieler durchsetzen, setzte die Kugel aus ca. 11m aber über das Gästegehäuse (45.).

 

Zu Beginn der zweiten Hälfte nahmen die lauf- und einsatzfreudigeren Gäste wieder an Fahrt auf und sorgten, auch mit dem nötigen Glück, schnell für klare Verhältnisse. Keine zwei Minuten waren nach Wiederanpfiff vergangen, als Yalcin vom Strafraumeck wohl eher zu flanken versuchte, die Kugel aber vom Innenpfosten zum 1:3 im Tor des TFV landete (47.). Und wieder keine zwei Minuten später, wusste sich Felix Weniger im eigenen Strafraum gegen den Gästekapitän nur mit einem Trikotzupfer zu helfen, was der Unparteiische folgerichtig mit dem Elfmeterpfiff ahndete. Diesen Strafstoß verwandelte der gefoulte Wörner selbst zum wohl spielentscheidenden 1:4 für die Gäste (48). Trotz des klaren Rückstands, intensivierte der TFV II seine Angriffsbemühungen, die aber wie schon in Halbzeit eins zu wenig Torgefahr führten. Anders bei den Gästen, die den, durch oft weit aufgerückte Hörgerner, entstandenen Raum zum Kontern nutzten, die guten Möglichkeiten aber zum Glück für den TFV II ungenutzt ließen. Zunächst vergab Gerbst (52., 14m knapp am Tordreieck), kurz darauf scheiterte Uzuner (56., 7m frei vorm Tor, TFV-Keeper Norman Schneider per Fußabwehr) und fünf Minuten danach rettete der Pfosten (61., Yalcin aus 3m, Nachschuss auf Linie geklärt) für den TFV II den mittlerweile durchaus schmeichelhaften 3-Tore-Rückstand. Mitte der zweiten Hälfte wurde das Spiel dann etwas hektischer, was den ohnehin schon meist erfolglosen Angriffsversuchen des TFV II ebenfalls nicht zuträglich sein konnte.

 

Aber auch die Gäste verzettelten sich nun immer wieder in Zweikämpfen, so dass auch hier trotz spielerischen Vorteilen keine Großchancen mehr verzeichnet werden konnten. Die noch beste Gelegenheit des TFV II, noch mal zu verkürzen, entstand dann symptomatisch für diese Partie aus einer Standardsituation. Ein abgefälschter Freistoß vom Strafraumeck von Flo Hampel, konnte vom beinahe beschäftigungslosen Nauheimer Keeper am kurzen Pfosten gerade noch zur Ecke gelenkt werden, in deren Folge dann Sven Richter freistehend per Kopf das Gästetor deutlich über den Querbalken verfehlte (79.). 

 

Nach mehr oder weniger ereignislosen letzten Minuten, beendete der Unparteiische diese für den TFV II ernüchternde Partie, die mit einer verdienten Niederlage endete, im Vorfeld beim TFV aber zum einen aufgrund der Tabellensituation und zum anderen wegen der personellen Alternativen an diesem Nachmittag so sicher nicht erwartet wurde. Am kommenden Sonntag gilt es nun Wiedergutmachung zu betreiben, was aber bei der zuletzt starken Butzbacher Reserve und vermutlich wieder personellen Schwankungen nicht einfach werden wird.

 

Torfolge: 1:0 (6') Alexander Weil, 1:1 (20') Vitalij Gerbst, 1:2 (24') Tom Schenker, 1:3 (47') Ali Yalcin, 1:4 (48') Sascha Wörner (FE.)

 

SR: Udo Sang

 

TFV-Kader: Norman Schneider, Christian Wolf (c), Felix Weniger, Markus Zörb, Felix Weniger, Kevin Schneider, Johannes Oeljeschläger, Peter Preller, Florian Hampel, Manuel Scheer, Alexander Weil –  Jan Schrader, Sven Richter, Manfred Korbach

SV Ober-Mörlen II – TFV Ober-Hörgern II  1:0 (1:0)

Unter ähnlichen Vorzeichen wie beim letzten Auswärtsspiel in Reichelsheim trat der TFV II die Reise zum C-Liga-Dritten SV Ober-Mörlen an. Coach Felix Weniger, der sich 2 Tage zuvor einem ambulanten Eingriff unterziehen musste, war aufgrund der Ausfälle auf Seiten des TFV I wieder mal zum Improvisieren gezwungen und hatte schließlich „nur“ 11 gesunde Spieler an Bord. Sven Richter hütete diesmal das Tor, so dass Stammkeeper Norman Schneider erstmals im Feld neben seinem Bruder auflief. Auch der angeschlagene Handballer Sven Tauber stellte sich zur Verfügung.

 

Die „Grün-Weißen“ aus Ober-Mörlen wurden von Anfang der Partie ihrer Favoritenrolle gerecht, ohne jedoch im gesamten Spiel zu überzeugen. Das lag nicht nur an der schwachen Chancenauswertung der Hausherren, sondern auch an der bravourösen Einstellung der Ober-Hörgerner. So konzentrierte sich die Weniger-Elf weitestgehend auf die Defenisve und machte es dem Favorit im gesamten Spiel schwer, sich nominell nennenswerte Chancen zu erarbeiten.

Neben einzelnen Fernschüssen, die von Keeper Sven Richter abgewehrt werden konnte, blieb der SVOM meist zu harmlos. Die TFV-Abwehrreihe um Kapitän Christian Wolf konnte brenzlige Aktionen im Strafraum durch kämpferisch e Aufopferung auf Seiten der „Gelb-Schwarzen“ zu Nichte gemacht werden.

Als man den Pausenpfiff vom Schiedsrichter Dietmar Gillmann bereits erwartete, kam es dann aber zur – aus TFV-Sicht – ärgerlichen, jedoch nicht unverdienten Führung der Heimelf, nachdem Phil Reimertshofer an der Strafraumkante die Lücke anvisierte und mit einem satten Schuss Sven Richter schließlich überwand (45').


Zu Beginn der zweiten Hälfte das gleiche Bild. Die Ober-Mörlerner Reserve drängte auf das 2:0 ohne zu glänzen, und versuchte immer wieder gegen die kompakte Abwehrformation des TFV durchzukommen, blieb aber stets zu harmlos bis auf ein weiterer Fernschuss von Maximilian Winkler, den Sven Richter gekonnt zur Ecke klären konnte. 

Wenn der TFV II mal im Ballbesitz war, versuchte man die schnellen Robin Jäger und Florian Hampel in Szene zu setzen. Jegliche Angriffsbemühungen wurden jedoch durch die Überlegenheit der meist weit aufgerückten SV-Abwehr im Keim erstickt. Nicht so in der 65. Spielminute: Nach einem langen Ball aus der TFV-Abwehr und einer Unstimmigkeit in der mal wieder zu weit aufgerückten SV-Defenisve, lief Florian Hampel allein auf den sonst beschäftigungslosen SV-Keeper Kevin Barclay zu, scheiterte zunächst mit einem Schussversuch und versuchte im Anschluss den zurückgeprallten Ball über den Torwart zu köpfen, der leider nicht hoch genug platziert war, so dass Barclay diesen sicher fangen konnte. 

 

Es blieb die einzige Chance des TFV zum Ausgleich und am Ende auch bei der knappen, am Ende dennoch verdienten Niederlage ineinem schwachen und nicht schönen Spiel für die wenigen Zuschauer an der Hüftersheimer Mühle. Für die Elf um Felix Weniger aber kein Grund die Köpfe hängen zu lassen, da Moral und Einstellung in den 90 Minuten gestimmt haben, worauf auf das nächste Heimspiel am Sonntag gegen die Spvvg. 08 Bad Nauheim II mit einer etwas breiteren Personaldecke hoffen lässt.

 

Torfolge: 1:0 (45') Phil Reimertshofer

 

SR: Dietmar Gillmann

 

TFV-Kader: Sven Richter, Janek Eckert, Norman Schneider, Christian Wolf (c), Felix Weniger, Michael Pusch, Kevin Schneider, Florian Hampel, Robin Jäger, Manfred Korbach, Sven Tauber

TFV Ober-Hörgern II – SV Schwalheim II  3:3 (1:2)

Nachdem man am vergangenen Wochenende mit nur 11 Mann einen deutlichen Sieg beim Tabellenschusslicht in Reichelsheim feiern konnte, standen am Einheitstag Reservecoach Felix Weniger gegen den Tabellen-3. aus Schwalheim wieder 14 Mann zur Verfügung.

 

Die Gäste aus dem Nauheimer Vorort hatten zwar von Beginn an mehr Spielanteile, konnten aber in der Defensive des TFV II zunächst keine nennenswerten Lücken finden und versuchten hin und wieder mit Schüssen aus der Distanz das von Norman Schneider gehütete TFV-Tor in Bedrängnis zu bringen, was mäßig gelang. Am aussichtsreichsten gestaltete sich da der 17m-Schuss von Fröhlich, der nur knapp am Tor des TFV II vorbeiging (10.). Da lag der TFV II aber schon in Front, denn die keinesfalls sichere Abwehr der Gäste gab dem TFV II immer wieder Räume, gefährlich in Tornähe zu kommen, so wie in der 7. Minute. Flo Hampel hatte nach einem langen Ball viel Platz und sah, dass der Gästekeeper weit vor seinem Tor postiert war und zudem das kurze Eck preisgab, so dass der platzierte Schuss Hampels aus 16m direkt neben dem Pfosten zum 1:0 für den TFV II einschlug. Auch danach die Gäste das aktivere Team und in der 11. Minute auch mit der ersten nennenswerten Strafraumszene, die vom guten Unparteiischen aber zurückgepfiffen wurde, weil Kaya mit gestrecktem Bein gegen TFV-Keeper Norman Schneider das Leder über die Linie drücken wollte. Auf der Gegenseite wenig später Glück für die Gäste, denn nach einem schönen Spielzug auf der rechten Seite über Marc Trivilino und Michi Pusch, spitzelte Robin Jäger den Ball an den 5m-Raum zu Manfred Korbach, der das Leder aber direkt in die Hände des glücklichen Schwalheimer Schlussmanns bugsierte (13.).

 

Glück auch für den TFV II, dass El Amri drei Minuten später freistehend aus ca. 14m den Ball zu überhastet aufs Tor brachte, wo TFV-Keeper Norman Schneider im Nachfassen sein Team vor dem Ausgleich bewahrte (16.). Den konnte der  Schlussmann des TFV II gut fünf Minuten später aber nicht mehr verhindern, als Kaya im Strafraum den Ball annehmen konnte und aus der Drehung das Leder seinem Gegenspieler durch die Hosenträger ins lange Eck zum 1:1 ins Tor schob (21.). In dem in der Folge offenen Schlagabtausch ergaben sich Tormöglichkeiten auf beiden Seiten. Für den TFV II vergab Robin Jäger (26., nach Vorarbeit Flo Hampel und Marc Trivilino aus 20m am leeren Tor vorbei; 35., über rechts alleine aufs Tor, aus 18m drüber) die besten Gelegenheiten und für die Gäste scheiterte zunächst Bievel (24., 16m, TFV-Keeper stark zur Ecke), ehe nach einem indirekten Freistoß (Rückpass Marco Nösse im 5m-Raum) das Leder an den Außenpfosten des TFV-Gehäuses klatschte (38.) und El Amri (45., aus 11m halb rechts) erneut im TFV-Schlussmann seinen Meister fand. Als sich dann alle schon mit dem Remis in die Pause verabschieden wollten, sorgte Bievel aus ca. 17m mit seinem Schuss ins Tordreieck für den 1:2-Pausenstand zu Gunsten der Gäste aus Schwalheim (45.+1). 

 

Diese Führung schien die Gäste zu Beginn des zweiten Abschnitts zu beflügeln, denn keine drei Minuten nach Wiederbeginn der nächste Treffer des Tabellen-3., als Czolnik aus 18m platziert ins Eck zum 1:3 aus Sicht des TFV II traf (48.). Von dieser vermeintlichen Vorentscheidung ließ sich der TFV II aber nicht beeindrucken und hatte nur zwei Minuten später durch Felix Weniger die Gelegenheit zu verkürzen, der aber aus spitzem Winkel am Schlussmann der Gäste scheiterte, der das Leder über den Querbalken zur Ecke ablenken konnte (50.). Auf der Gegenseite scheiterte dann Leman aus ca. 11m halb links an TFV-Keeper Norman Schneider (55.), ehe der TFV II in der 60. Minute zum sehenswerten Anschlusstreffer kam. Jan Schrader hatte nach seinem Ballgewinn am eigenen Strafraum das Leder auf der linken Seite zu Flo Hampel gepasst, der sich gegen den Gästelibero durchsetzte und anschließend das Spielgerät gefühlvoll in den Strafraum zu Robin Jäger hob. Jäger nahm gekonnt an und zimmerte die Kugel aus ca. 10m halb rechts zum 2:3 für sein Team ins lange Eck.

 

Der TFV II drängte nun auf den Ausgleich, es fehlte aber noch das letzte Quäntchen Glück, als zunächst Felix Weniger (64., Heber vom Strafraumeck am Tordreieck drüber) und Flo Hampel (67., nach langem Einwurf im 5m-Raum entscheidend gestört) den Ball noch nicht im Tor unterbringen konnten. Dieses Glück hatte man nun im eigenen Strafraum, als ein 18m-Schuss von Czolnik an der Unterkante der Latte des TFV-Gehäuses landete (69.). Die tolle Moral des TFV II wurde aber kurz darauf mit dem umjubelten Ausgleich belohnt. Nach einer Flanke von Florian Hampel hatte Robin Jäger in Höhe des 11m-Punktes per Kopf verlängert, was Marc Trivilino zum 3:3-Ausgleich aus ca. 7m nutzen konnte (72.). Die aufgrund der Tabellensituation leicht favorisierten Gäste verstärkten daraufhin nochmals ihre Angriffsbemühungen, mehr als ein 14m-Schuss von Bievel (80., TFV-Keeper Schneider im Nachfassen) als nennenswerteste Gelegenheit sprang dabei aber nicht mehr heraus.

 

Ein verdienter Punktgewinn des TFV II gegen ein über weite Strecken spielbestimmendes Gästeteam, dass aber versäumte, nach der Halbzeit den Sack endgültig zuzumachen und so die bravourös kämpfende Weniger-Elf im Spiel ließ, die sich mit diesem Punkgewinn nach zwei-Tore-Rückstand für eine couragierte Aufholjagd belohnte und letztlich als moralischer Sieg vom Platz ging. 

 

Torfolge: 1:0 (7') Florian Hampel, 1:1 (21') Murat Kaya, 1:2 (45') Benjamin Bievel, 1:3 (48') Patrick Czolnik, 2:3 (60') Robin Jäger, 3:3 (72') Marc Trivilino

 

SR: Yannic Salomon

 

TFV-Kader: Norman Schneider, Christian Wolf (c), Markus Zörb, Marco Nösse, Gunar Geitel, Michael Pusch, Marc Trivilino, Kevin Schneider, Florian Hampel, Robin Jäger, Manfred Korbach – Jan Schrader, Felix Weniger, Sebastian Spindler

SV Reichelsheim II – TFV Ober-Hörgern II  1:4 (1:1)

Aufgrund der dünnen Personaldecke der ersten Mannschaft reiste man mit lediglich 11 Spielern nach Reichelsheim, nachdem kurzfristig Mario Puschner absagen musste und mit Gunar Geitel und Christian Erbe zwei wichtige Stützen der Mannschaft in den Kader des TFV I aufrückten. Desweiteren weilte Betreuer Felix Weniger im Urlaub. Kapitän Christian Wolf vertrat diesen bravourös mit taktischen Anweisungen.

 

Die personelle Schwächung war von Beginn an jedoch nicht zu spüren. Auf dem trockenen und harten Platz mühten sich die „Gelb-Schwarzen“ zwar eine Weile um Spiel- und Ballkontrolle, waren aber im kompletten Spielverlauf das spielerisch bessere Team. Nach einigen sehenswerten Offensivbemühungen auf Seiten des TFV kam jedoch der SVR nach einem unnötigen Ballverlust im Mittelfeld zum überraschenden 1:0, nachdem Severin Schäfer einen satten Schuss aus 20 m ins linke untere Eck erfolgreich platzierte (32'). Davon unbeeindruckt fanden die Wolf-Schützlinge schnell wieder zu ihrer Grundordnung, was sich dadurch auszeichnete, dass man ansonsten keine nennenswerte Chance der Reichelsheimer im kompletten Spielverlauf mehr zuließ. 

Der verdiente Ausgleich fiel dann 8 Minuten vor dem Halbzeitpfiff. Nachdem Markus Richter im Straufraum auf der Torauslinie nur durch ein Foul gestoppt werden konnte, verwandelte Ersatzkapitän Marc Trivilino den berechtigten Foulelfmeter zum überfälligen Ausgleich (37'). Bis zum Pausentee sollte sich am Ergebnis nichts mehr ändern, obwohl Johannes Oeljeschläger gleich zwei mal frei vorm Tor die Führung auf dem Fuß hatte. 

 

Nach dem Seitenwechsel brauchte der TFV einige Zeit um ins Spiel zu finden. Die umsichtige und gut organisierte TFV-Defensive stand gut, jedoch fehlte es im Aufbauspiel und meistens im Abschluss vor dem Tor die letzte Konsequenz, so dass der letzte Pass meistens von den Blau-Gelben geklärt werden konnte oder zum Teil zu überhastet abgeschlossen wurden. So dauerte es bis zur 77. Spielminute, als Robin Jäger nach einem gewonnenen Kopfball-Zweikampf von Johannes Oeljeschläger den Ball nur noch über die Linie drücken musste. Nur eine Minute später belohnte sich Johannes Oeljeschläger doch noch, nach dem die Abwehr der Reichelsheimer den Ball nicht klären konnte und dieser den Ball flach ins Eck schob (78').

Den Schlusspunkt setzte erneut Marc Trivilino zwei Minuten vor Schluss mit seinem 2. Treffer des Tages zum 4:1 (88'). Am Ende stand ein hoch verdienter 4:1 Sieg zu Buche, der auch höher ausfallen hätte können. Aufgrund der „mal wieder kurzfristig zusammengewürfelten“ Truppe konnte man schließlich auf die gezeigte Leistung und teilweise schönen Spielzügen stolz auf die dargebotene Leistung sein.

 

Torfolge: 1:0 (32') Severin Schäfer, 1:1 (37') Marc Trivilino (FE), 1:2 (77') Robin Jäger, 1:3 (78') Johannes Oeljeschläger, 1:4 (88') Marc Trivilino

 

SR: Rainer Millenat

 

TFV-Kader: Norman Schneider, Christian Wolf (c), Markus Richter, Sebastian Spindler, Marco Nösse, Johannes Oeljeschläger, Marc Trivilino, Kevin Schneider, Michael Pusch, Robin Jäger, Manfred Korbach

SV Reichelsheim II – TFV Ober-Hörgern II  1:4 (1:1)

Aufgrund der dünnen Personaldecke der ersten Mannschaft reiste man mit lediglich 11 Spielern nach Reichelsheim, nachdem kurzfristig Mario Puschner absagen musste und mit Gunar Geitel und Christian Erbe zwei wichtige Stützen der Mannschaft in den Kader des TFV I aufrückten. Desweiteren weilte Betreuer Felix Weniger im Urlaub. Kapitän Christian Wolf vertrat diesen bravourös mit taktischen Anweisungen.

 

Die personelle Schwächung war von Beginn an jedoch nicht zu spüren. Auf dem trockenen und harten Platz mühten sich die „Gelb-Schwarzen“ zwar eine Weile um Spiel- und Ballkontrolle, waren aber im kompletten Spielverlauf das spielerisch bessere Team. Nach einigen sehenswerten Offensivbemühungen auf Seiten des TFV kam jedoch der SVR nach einem unnötigen Ballverlust im Mittelfeld zum überraschenden 1:0, nachdem Severin Schäfer einen satten Schuss aus 20 m ins linke untere Eck erfolgreich platzierte (32'). Davon unbeeindruckt fanden die Wolf-Schützlinge schnell wieder zu ihrer Grundordnung, was sich dadurch auszeichnete, dass man ansonsten keine nennenswerte Chance der Reichelsheimer im kompletten Spielverlauf mehr zuließ. 

Der verdiente Ausgleich fiel dann 8 Minuten vor dem Halbzeitpfiff. Nachdem Markus Richter im Straufraum auf der Torauslinie nur durch ein Foul gestoppt werden konnte, verwandelte Ersatzkapitän Marc Trivilino den berechtigten Foulelfmeter zum überfälligen Ausgleich (37'). Bis zum Pausentee sollte sich am Ergebnis nichts mehr ändern, obwohl Johannes Oeljeschläger gleich zwei mal frei vorm Tor die Führung auf dem Fuß hatte. 

 

Nach dem Seitenwechsel brauchte der TFV einige Zeit um ins Spiel zu finden. Die umsichtige und gut organisierte TFV-Defensive stand gut, jedoch fehlte es im Aufbauspiel und meistens im Abschluss vor dem Tor die letzte Konsequenz, so dass der letzte Pass meistens von den Blau-Gelben geklärt werden konnte oder zum Teil zu überhastet abgeschlossen wurden. So dauerte es bis zur 77. Spielminute, als Robin Jäger nach einem gewonnenen Kopfball-Zweikampf von Johannes Oeljeschläger den Ball nur noch über die Linie drücken musste. Nur eine Minute später belohnte sich Johannes Oeljeschläger doch noch, nach dem die Abwehr der Reichelsheimer den Ball nicht klären konnte und dieser den Ball flach ins Eck schob (78').

Den Schlusspunkt setzte erneut Marc Trivilino zwei Minuten vor Schluss mit seinem 2. Treffer des Tages zum 4:1 (88'). Am Ende stand ein hoch verdienter 4:1 Sieg zu Buche, der auch höher ausfallen hätte können. Aufgrund der „mal wieder kurzfristig zusammengewürfelten“ Truppe konnte man schließlich auf die gezeigte Leistung und teilweise schönen Spielzügen stolz auf die dargebotene Leistung sein.

 

Torfolge: 1:0 (32') Severin Schäfer, 1:1 (37') Marc Trivilino (FE), 1:2 (77') Robin Jäger, 1:3 (78') Johannes Oeljeschläger, 1:4 (88') Marc Trivilino

 

SR: Rainer Millenat

 

TFV-Kader: Norman Schneider, Christian Wolf (c), Markus Richter, Sebastian Spindler, Marco Nösse, Johannes Oeljeschläger, Marc Trivilino, Kevin Schneider, Michael Pusch, Robin Jäger, Manfred Korbach

TFV Ober-Hörgern II – SG Wohnbach/Berstadt II  1:8 (1:3)

 

Torfolge: 0:1 (20') Marc Bommersheim, 1:1 (26') Marc Trivilino, 1:2 (42') Tobias Winkelmann, 1:3 (44') Marcel Müller, 1:4 (56') Dominik Ittner, 1:5 (60') Tobias Winkelmann, 1:6 (65') Max Ortmann, 1:7 (81') Lucas Weber, 1:8 (90') Tobias Scheld

 

SR: Hans-Jürgen Englert

 

TFV-Kader: Norman Schneider, Felix Weniger, Jan Schrader, Marc Trivilino (c), Kevin Schneider, Janek Eckert, Michael Pusch, Marco Nösse, Florian Hampel, Manuel Scheer, Manfred Korbach – Sven Tauber, Christian Wolf

TFV Ober-Hörgern II – SVP Fauerbach II  5:1 (2:1)

Mit einem im Gegensatz zu den vergangenen Partien sowohl quantitativ, als auch qualitativ stärkeren Kader, ging die Weniger-Elf am vergangenen Wochenende in das Heimspiel gegen die Fauerbacher Reserve.

 

Das von Beginn an spielbestimmende Team war dann auch der TFV II, der bereits in der Anfangsphase gute Tormöglichkeiten besaß. Die beste Chance vereitelte der Fauerbacher Keeper mit einer Glanztat gegen die Volleyabnahme aus ca. 10m von Robin Jäger (6.). Die verdiente Führung des TFV II besorgte dann nach nicht mal einer Viertelstunde Mario Puschner, der das Spielgerät nach einer Flanke von Robin Jäger und anschließender Kopfballverlängerung von Robin Windirsch kurz annahm und aus ca. 17m unter den Querbalken des SVP-Gehäuses zimmerte (13.). Danach ließen die Angriffsbemühungen des TFV II aber etwas nach und so ließ man den Gegner ins Spiel kommen, der bis Mitte der ersten Hälfte nur nach Freistößen aus der Distanz zu Torabschlüssen gekommen war, die aber häufig ihr Ziel deutlich verfehlten und so TFV-Keeper Norman Schneider bis dahin einen ruhigen Nachmittag beschert hatten. In der 27. Minute konnte nach einem Einwurf der Gäste das Leder aber nicht entscheidend geklärt werden, so dass Nico Werner sich bei ca. 22m die Kugel zurechtlegen konnte und unhaltbar direkt neben den Pfosten zum schmeichelhaften 1:1-Ausgleich der Gäste traf.

 

Es dauerte etwas, bis sich das Team um Kapitän Marc Trivilino wieder etwas gefangen hatte, bekam aber wenig später zwei gute Chancen, erneut in Führung zu gehen. Zunächst verfehlte Niklas Eckert nach einer feinen Einzelleistung vom Strafraumeck am kurzen Pfosten knapp (33.) und fünf Minuten später kam Flo Hampel im Strafraum der Gäste völlig frei zum Kopfball, bekam jedoch keinen Druck hinter das Leder und bereitete so dem Schlussmann der Gäste keine Probleme (38.). Kurz vor der Pause wurde man aber für die Mühen doch noch belohnt, als Sven Lawall im 5m-Raum mit dem Kopf nach einer weiten Hereingabe von Niklas Eckert eher am Ball war als der Gästekeeper und so zum verdienten 2:1-Pausenstand für sein Team traf (43.).

 

Zu Beginn des zweiten Abschnitts sorgte der TFV II mit einem Doppelschlag schnell für klare Verhältnisse. Nach einem schönen Solo und Querpass von Niklas Eckert, musste Robin Jäger in der 48. Minute vorm Tor nur noch den Fuß hinhalten, um aus kurzer Distanz das 3:1 zu besorgen (48.) und keine zehn Minuten später schnürte der gleiche Akteur mit dem 4:1 den Doppelpack, erneut nach Vorarbeit von Niklas Eckert, der das Spielgerät von der Mittellinie punktgenau gefühlvoll in den Gästestrafraum hob, wo Robin Jäger aus halb rechter Position ins lange Eck vollendete (56.). Die Partie damit natürlich entschieden, denn die Gäste an diesem Nachmittag einfach zu harmlos, um dem TFV II nochmal gefährlich zu werden. Den Endstand besorgte dann wieder nur keine zehn Minuten später Mario Puschner, der so ebenfalls an diesem Tag mit einem Doppelpack erfolgreich war. Vorbereiter diesmal Robin Jäger, der das Leder nach einem Einwurf quer vors Tor passte, wo Puschner erneut nur den Schlappen reinhalten musste, um mit dem 5:1 das Ergebnis dem Spielverlauf entsprechend nach oben zu korrigieren (65.). In der Folge ergaben sich weitere gute Einschussgelegenheiten, von denen die beste der eingewechselte Manfred Korbach vergab, der völlig frei vorm Tor dem Gästekeeper den Ball aus ca. 10m direkt in die Hände schoss (75.).

 

Nach der unnötigen Niederlage der Vorwoche in Florstadt, feierte die Hörgerner Reserve an diesem Nachmittag einen hochverdienten Sieg, den man nur Mitte des ersten Abschnitts durch eigene Nachlässigkeiten in Gefahr hätte bringen können, aber letztlich bei konsequenter Chancenverwertung sicher noch höher hätte ausfallen können, wenn nicht müssen.

 

Torfolge: 1:0 (13') Mario Puschner, 1:1 (27') Nico Werner, 2:1 (43') Sven Lawall, 3:1, 4:1 (48', 56') Robin Jäger, 5:1 (65') Mario Puschner

 

SR: Klaus Neubauer

 

TFV-Kader: Norman Schneider, Felix Weniger, Sven Lawall, Jan Schrader, Marc Trivilino (c), Florian Hampel, Robin Windirsch, Gunar Geitel, Mario Puschner, Robin Jäger, Niklas Eckert – Manfred Korbach, Michael Pusch, Johannes Oeljeschläger, Markus Richter

FC Nieder-Florstadt II – TFV Ober-Hörgern II  2:0 (1:0)

 

Torfolge: 1:0 (31') Paul Greiner, 2:0 (78') Devran Sancar

 

SR: Frank Stechno

 

TFV-Kader: Norman Schneider, Sebastian Spindler, Marco Nösse, Janek Eckert, Christian Erbe, Marc Trivilino (c), Manuel Scheer, Florian Hampel, Robin Windirsch, Niklas Eckert, Manfred Korbach – Felix Weniger, Robin Jäger, Johannes Oeljeschläger

TFV Ober-Hörgern II – FSG Wisselsheim II  2:1 (1:0)

 

Torfolge: 1:0 (6') Mario Puschner, 1:1 (74') Erdal Topdemir, 2:1 (85') Gunar Geitel

 

SR: Erwin Kling

 

TFV-Kader: Norman Schneider, Christian Wolf (c), Markus Zörb, Felix Weniger, Marc Trivilino, Gunar Geitel, Manuel Scheer, Mario Puschner, Robin Windirsch, Max Wolfheimer, Niklas Eckert – Michael Pusch, Sven Richter, Manfred Korbach

SV Echzell – TFV Ober-Hörgern II  4:2 (1:1)

Erstmals mit Personalproblemen in der noch jungen Saison musste die 2. Mannschaft des TFV zum verlustpunktfreien SV Echzell reisen. TFV-Coach Felix Weniger konnte zwar wieder auf den zuvor gesperrten Manuel Scheer, erstmals auch auf Peter Preller und ebenso auf „Aushilfe“ Sven Tauber zurückgreifen, musste dafür aber auf einige andere verzichten.

 

Die Vorzeichen gegenüber dem 5:2-Sieg des TFV II in der vergangenen Saison Ende April an gleicher Stelle also genau umgekehrt, was in den ersten Minuten des Spiels auch zu sehen war, denn die Gastgeber übernahmen gleich das Kommando, rannten sich aber immer wieder in der noch dicht gestaffelten TFV-Defensive fest. Nachdem ein Echzeller Angreifer in der 11. Minute recht frei zum Abschluss kam, aus ca. 11m aber deutlich verzog, kam der TFV II etwas besser in die Partie. Erste Torannäherung ergab sich nach einem weiten Einwurf von Gunar Geitel, der am kurzen Pfosten per Kopf verlängert wurde. Am langen Pfosten konnte der heimische Keeper das Leder dann gerade noch vor Niklas Eckert in Sicherheit bringen (17.). Die etwas überraschende Führung für den TFV II gelang dann nur zwei Minuten später nach einem Konter über die rechte Seite, den Niklas Eckert per Kopf aus ca. 8m, nach einer punktgenauen Hereingabe von Marc Trivilino, mit dem 0:1 für sein Team vollendete (19.).

 

Das Spiel in der Folge ausgeglichen mit den besseren Gelegenheiten für den TFV II, der mit ein wenig Glück durch Sven Tauber (26., nach einem Eckstoß am kurzen Pfosten geblockt) oder Gunar Geitel (30., aus 16m Torwart mit Fingerspitzen zur Ecke) die Führung hätte ausbauen können. Kamen die Gastgeber in dieser Phase zunächst nur aus der Distanz zum Torabschluss, was TFV-Keeper Norman Schneider selten Kopfzerbrechen bereitete, sollte sich das aber wenig später ändern. Zunächst musste TFV-Keeper Norman Schneider in höchster Not nach dem Solo eines Echzeller Angreifers klären (32.), kurz darauf geriet eine scharfe Hereingabe etwas zu lang, die am langen Pfosten dann haarscharf vom heimischen Stürmer verfehlt wurde (35.) und wieder nur wenig später war es dann geschehen, als der Angriff auf der linken Abwehrseite des TFV II erneut nicht unterbunden werden konnte. Den Rückpass verwertete der freistehende Angreifer des Heimteams aus ca. 14m mit einem überlegten Schuss in den Winkel zum 1:1 (37.). Bis zur Pause ergaben sich für beide Teams im offenen Schlagabtausch noch gute Möglichkeiten zur jeweiligen Führung. Für den TFV II hatten Marc Trivilino (39., nach Flanke Manu Scheer, am 5er-Eck entscheidend gestört am Tor vorbei) und Gunar Geitel (44., 16m aus der Drehung knapp drüber) die aussichtsreichsten Gelegenheiten und für die Hausherren scheiterte der Torschütze aus 16m am gut reagierenden TFV-Schlussmann Norman Schneider (41.).

 

Zu Beginn des zweiten Abschnitts beruhigte sich die Partie wieder. Die Gastgeber überließen dem TFV II zunächst die Spielkontrolle, der den Ball in dieser Phase aus der eigenen Hälfte gut kontrollierte, ohne aber nach vorne zwingend werden zu können. Bei Ballverlusten des TFV II schalteten die Hausherren jedoch schnell um, so wie in der 53. Minute, als der TFV II etwas Glück hatte, dass sich der SV-Angreifer das Leder am Strafraumrand etwas zu weit vorgelegt hatte (55.). Im Gegenzug bekam man dann von der Echzeller Defensive die nötige Hilfe, erneut in Führung gehen zu können. Marc Trivilino hatte die Kugel am Strafraumeck gesichert und wurde dabei von hinten vom ungestüm zu Werke gehenden SV-Verteidiger am Fuß getroffen, was folgerichtig den Elfmeterpfiff des Unparteiischen nach sich zog. Diesen Strafstoß verwandelte Routinier Peter Preller gewohnt souverän direkt neben den Pfosten zum 1:2 für den TFV II (56.). Diese Führung hatte allerdings nur kurz Bestand, denn keine zwei Minuten später gelang den Hausherren schon wieder der Ausgleich, nachdem der TFV II das Leder am eigenen Strafraum mehrfach nicht geklärt bekam. Im zweiten Versuch setzte der heimische Angreifer das Leder dann flach aus 16m direkt neben den Pfosten des TFV-Gehäuses zum 2:2 (58.). Die Hausherren drängten nun auf den nächsten Treffer und brachten dabei etwas Hektik in die Partie. Beim TFV II schwanden zudem zusehends die Kräfte, was zwangsläufig auch zu Ballverlusten im Mittelfeld führte und so auch zu weiteren Möglichkeiten für das gastgebende Team. Die besten vergaben die Echzeller Angreifer in der 65. Minute (aus 16m freistehend übers Tor), in der 68. Minute (Kopfball aus 11m direkt auf TFV-Keeper Schneider) und in der 75. Minute (freistehend aus 7m übers Tor), ehe es in der 80. Minute dann doch noch soweit war. Ein sehenswerter Schlenzer vom Strafraumeck landete im langen Eck des TFV-Kastens zur 3:2-Führung der Hausherren (80.). Damit nicht genug, denn fünf Minuten später beendete das 4:2 der Gastgeber alle Hoffnungen des TFV II auf einen Punktgewinn, als TFV-Keeper Norman Schneider den am 5m-Raum freigespielten SV-Stürmer im ersten Versuch noch am Torerfolg hindern konnte, im zweiten Versuch aber machtlos war (85.).

 

Ein letztlich verdienter Erfolg der Hausherren, bei dem der TFV II in Hälfte eins noch auf Augenhöhe war und gute Möglichkeiten liegen ließ. Spätestens nach dem schnellen Ausgleich in Hälfte zwei, konnte man aber auch aufgrund der ausgedünnten Personaldecke nicht mehr zulegen und musste sich so verdientermaßen dem weiter verlustpunktfreien Tabellenführer beugen. Am kommenden Donnerstag geht es mit dem Heimspiel gegen die Reserve der FSG Wisselsheim bereits weiter, wo man personell wieder etwas besser aufgestellt sein sollte, um dann auch wieder zu punkten. 

 

Torfolge: 0:1 (19') Niklas Eckert, 1:1 (37') k.A., 1:2 (56') Peter Preller (FE), 2:2 (58') k.A., 3:2 (80') k.A., 4:2 (85') k.A.

 

SR: Marcus-Gernot Kunze

 

TFV-Kader: Norman Schneider, Christian Wolf (c), Marco Nösse, Michael Pusch, Güven Öztürk, Marc Trivilino, Gunar Geitel, Peter Preller, Manuel Scheer, Niklas Eckert, Manfred Korbach – Felix Weniger, Sven Tauber

TFV Ober-Hörgern II – SG Melbach II  3:1 (0:1)

Zur Heimpremiere des neuen Reservecoaches Felix Weniger empfing die zweite Mannschaft des TFV die Reserve der SG Melbach. Personell gab es im Kader wie gewohnt einige Änderungen, schien personell dennoch gut aufgestellt, den positiven Eindruck der Saisonpremiere vor Wochenfrist zu bestätigen.

 

Das zeigte sich auch zu Beginn der Partie, denn der TFV II übernahm gleich die Kontrolle. Melbach, im Kader mit zwei Ü50igern, beschränkte sich früh aufs Verteidigen und machte es dem TFV II in Tornähe allerdings schwer, Räume zu finden. Zu selten fand der Pass in die Spitze sein Ziel, die zudem auch oftmals überhastet und zu ungenau gespielt wurden. Ein eher harmloser 16m-Schuss von Robin Windirsch nach zwei Minuten und ein deutlich über das Tor verzogener 16m-Schuss des freistehenden Flo Hampel (7.), waren da noch die nennenswertesten Aktionen des TFV II in der Anfangsphase. Zu allem Überfluss geriet man nach knapp zwanzig Minuten in Rückstand, als ein 25m-Sonntagsschuss von Koch unhaltbar im Winkel zum 0:1 für Melbach einschlug (20.). Das kam den Gästen natürlich entgegen, die sich mit der glücklichen Führung nun noch weiter zurück zu ziehen schienen. Die Angriffsbemühungen des TFV II aber weiter zu umständlich, so dass es lange Zeit in dem einseitigen Spiel trotzdem keine Torgefahr zu verzeichnen gab. Erst kurz vor der Pause konnte der TFV II sich wieder mal aussichtsreich dem Tor der Gäste nähern, die nahezu perfekte Flanke von Flo Hampel hätte der freistehende Marc Trivilino am langen Pfosten mit dem Kopf eigentlich nur noch einnicken müssen, verpasste den Ball aber um Haaresbreite (39.). Auf der Gegenseite packte TFV-Keeper Norman Schneider bei einem Schaubach-Freistoß aus 25m sicher zu (41.), ehe Niklas Eckert für den TFV II den letzten Torschuss der ersten Hälfte zu verzeichnen hatte, aus 20m aber knapp vorbeizielte (45.).

 

Die Überlegenheit des TFV II sollte sich auch im zweiten Abschnitt fortsetzen, wenngleich Lux in der 51. Minute aus spitzem Winkel für die SG Melbach nur das Außennetz traf. Kurz zuvor verpasste Johannes Oeljeschläger eine Flanke von Christian Erbe kurz vor dem Gästetor nur knapp (48.). Der Sturmlauf des TFV II nahm nun aber an Fahrt auf, sogenannte Hundertprozentige sprangen zwar zunächst noch nicht dabei heraus, die Melbacher Defensive hatte aber in der Folge alle Hände voll zu tun, die knappe Führung zu verteidigen. In der 54. Minute klatschte der SG-Keeper eine Flanke von Niklas Eckert vor dem einschussbereiten Robin Windrisch gerade noch zur Ecke, zwei Minuten später grätschte Koch eine Eckert-Hereingabe erneut vor Windirsch knapp am eigenen Tor vorbei (56.) zur ersten von vier Ecken in Folge, die aber ebenfalls keinen zählbaren Erfolg brachten. Nach einer weiteren Flanke von Niklas Eckert, hinderte wieder der SG-Schlussmann diesmal Johannes Oeljeschläger per Pressschlag am Torerfolg und der nachfolgende Nachschuss von Flo Hampel aus dem Gewühl heraus wurde kurz vor der Torlinie geblockt (60.). Ein Konter der Gäste gegen die weit aufgerückten Hörgerner hätte in der 63. Minute dann beinahe eine Vorentscheidung herbeiführen können. Zum Glück für den TFV II traf Schaubach aus ca. 8m den Ball nach Knoess' Ablage aber nicht voll, so dass TFV-Keeper Norman Schneider auf der Linie sicher zupacken konnte, was gleichzeitig auch die letzte Gelegenheit dieser Qualität der Gäste gewesen sein sollte. Der TFV II drängte weiter auf den Ausgleich, den Niklas Eckert erneut knapp verpasste, nachdem er sich auf rechts gut durchgesetzt hatte und aus ca. 8m halb rechts am langen Pfosten knapp verfehlte (65.). Die Qualität der Torgelegenheiten nahm nun zu, denn noch knapper verpasste TFV-Kapitän Christian Wolf, als sein 16m-Schuss nur an den Pfosten des Gästegehäuses klatschte (68.). Wieder nur zwei Minuten später konnte sich Flo Hampel auf Links behaupten und passte das Leder zu Michi Pusch, der im Strafraum zu Niklas Eckert querlegte. Ecki scheiterte jedoch im zweiten Versuch aus ca. 11m am Fuß des gut reagierenden Gästekeepers und den Nachschuss setzte Robin Windrisch sehenswert aus ca. 5m per Fallrückzieher denkbar knapp am Tor der Gäste vorbei (70.). Der überfällige und erlösende Ausgleich fiel dann, wie sollte es anders sein, nach einer Standardsituation. Flo Hampel zirkelte einen Eckstoß auf den Kopf des mittlerweile eingewechselten Spielertrainers Felix Weniger, der die Kugel zum 1:1 aus ca. 11m in den Winkel des Melbacher Tores beförderte (77.). Weitere Angriffe rollten nun Richtung Tor der Gäste, oftmals über den schnellen Niklas Eckert, der dann auch in der 80. Minute die Führung des TFV II über links mustergültig vorbereitete, als er scheinbar mühelos mehrere Gegenspieler überlief und von der Grundlinie zum mitgelaufenen Flo Hampel querlegte, der dann keine Mühe hatte, das Leder zum umjubelten und hochverdienten 2:1-Führungstreffer für den TFV II über die Linie zu drücken. Damit nicht genug, denn Ecki selbst besorgte kurz vor Schluss den Endstand, als er diesmal auf rechts unaufhaltsam in den Strafraum der Gäste zog und aus spitzem Winkel ins lange Eck zum 3:1 vollendete (89.).

 

Ein hochverdienter, wenn auch mühevoll erarbeiteter und erst in der Schlussphase sichergestellter Sieg der Weniger-Elf, durch den nach zwei Spieltagen ein noch wenig aussagekräftiger 5. Platz zu Buche steht. Was dieser gute Start wert ist, zeigt sich spätestens am kommenden Wochenende, wenn man zum einzig noch verlustpunktfreien Team nach Echzell reisen muss, bei dem mit einer ähnlich couragierten Leistung wie gerade in Halbzeit zwei sicher auch wenigstens auf einen Punkt spekuliert werden könnte.

 

Torfolge: 0:1 (20') Kurt Koch, 1:1 (77') Felix Weniger, 2:1 (86') Florian Hampel, 3:1 (90') Niklas Eckert

 

SR: Günter Düsterwald

 

TFV-Kader: Norman Schneider, Christian Wolf (c), Jan Schrader, Yannick Polleichtner, Michael Pusch, Christian Erbe, Marc Trivilino, Robin Windirsch, Niklas Eckert, Florian Hampel, Manfred Korbach – Felix Weniger, Johannes Oeljeschläger, Marco Nösse

SV Reichelsheim I – TFV Ober-Hörgern II  1:1 (0:0)

Spielbericht folgt in der neuen Ausgabe „WetterstadionNews“ am 12. August

 

Torfolge: 0:1 (48') Robin Windirsch, 1:1 (49') Tobias Bönsel

 

Gelb-Rot: Sascha Bilkenroth (88') wegen Unsportlichkeit

 

SR: Thomas Nickel

 

TFV-Kader: Norman Schneider – Christian Wolf (c), Johannes Balthes, Janek Eckert, Jan Schrader, Lukas Schäfer, Christian Erbe, Dennis Gattwinkel, Niklas Eckert, Florian Hampel, Gunar Geitel – Robin Windirsch, Michael Pusch, Felix Weniger, Manfred Korbach

Trainingsauftakt 2019/2020
anschl. Spielersitzung

5. Juli 2019 · 19 Uhr

Wetterstadion Ober-Hörgern

Vorbereitung 2019/2020

TFV I – SG Melbach I
12. 7. 2019 · 19.30 Uhr

Wetterstadion Ober-Hörgern